finanzen.net
26.07.2019 11:42
Bewerten
(0)

Nestle nimmt Fahrt auf - Wachstum erreicht Drei-Jahres-Hoch

Zürich (Reuters) - Der Konzernumbau von Nestle-Chef Mark Schneider trägt zunehmend Früchte.

Der weltgrößte Nahrungsmittelhersteller erreichte im zweiten Quartal 2019 die höchste Umsatzwachstumsrate seit drei Jahren. Vor allem bei Tierfutter, Kaffee und Säuglingsnahrung griffen die Verbraucher verstärkt nach den Produkten des Konzerns aus Vevey am Genfersee. "Wir sind auf gutem Weg, die für 2020 gesteckten Ziele zu erreichen", sagte der seit 2017 amtierende Schneider am Freitag.

Im ersten Halbjahr steigerte Nestle den Umsatz um 3,5 Prozent auf 45,5 Milliarden Franken. Die für viele Experten wichtigste Messgröße, das um Sondereffekte bereinigte operative Umsatzwachstum, erhöhte sich auf 3,6 Prozent. Im zweiten Quartal kletterte der Wert gar auf 3,9 Prozent und übertraf damit die Zahlen anderer europäischer Konsumgüterkonzerne wie Unilever oder Danone. Im Kaffee-Geschäft half Nestle die erfolgreiche Markteinführung von Starbucks-Produkten.

"Was für ein Wandel bei Nestle in kurzer Zeit", erklärte Vontobel-Analyst Jean-Philippe Bertschy. Schneider treibe Nestle zu höheren Wachstumsraten und Renditen. "Das passiert noch schneller als erwartet." An der Schweizer Börse verteuerte sich die Nestle-Aktie um 1,3 Prozent.

SCHNEIDER WILL NESTLE FIT TRIMMEN

Schneider will Nestle fit machen für die sich rasch ändernden Konsumgewohnheiten: Viele Menschen greifen verstärkt zu Lebensmitteln mit weniger Zucker, Fett und Salz oder setzen auf vegetarisches oder veganes Essen. Um dem Rechnung zu tragen hatte der Konzern etwa sein US-Süßigkeitengeschäft verkauft. Zudem trennt sich Schneider von Bereichen, die nicht zum Kerngeschäft gehören und will die Sparte Nestle Skin Health für Hautpflegeprodukte und Mittel gegen Akne und Hautkrebs verkaufen. Sie soll bis zum Jahresende für rund zehn Milliarden Franken an ein Konsortium um den schwedischen Investor EQT und einen Staatsfonds aus Abu Dhabi (ADIA) gehen.

Das Geld aus den Verkäufen investiert der frühere Fresenius-Lenker in Wachstumsbereiche wie Kaffee, Babynahrung, Tiernahrung, Wasser oder das Geschäft mit gesunden Lebensmitteln. All das soll helfen, den Nahrungsmittelriesen bis 2020 wieder zu alten Wachstumsraten von rund fünf Prozent zurückzuführen.

TEURE PRODUKTE GEFRAGT

Der Halbjahresgewinn schrumpfte zwar um 14,6 Prozent auf fünf Milliarden Franken. Das hat aber vor allem damit zu tun, dass der Verkauf des US-Süsswarengeschäfts Nestle im Vorjahr viel Geld in die Kasse gespült hatte. Das bereinigte operative Ergebnis stieg dank Kostensenkungen, Preiserhöhung und einem höheren Anteil an margenstarken Produkten dagegen um 10,1 Prozent auf 7,8 Milliarden Franken, die bereinigte operative Marge erreichte 17,1 Prozent.

Nestle kam dabei zu Gute, dass die Kunden immer mehr zu hochpreisigen Produkten greifen, die höhere Margen liefern. Das gilt etwa für aromatisiertes San Pellegrino-Mineralwasser oder rosafarbenen KitKat-Schokoriegel. Diese bestehen aus einem neuen Schokoladetyp, der in mehr als zehnjähriger Arbeit entwickelt wurde. Auf Premium-Produkte entfallen bei Nestle mittlerweile bereits 23 Prozent des Umsatzes. Schneider erwartet, dass dies weiter zunehmen dürfte, denn viele Kunden verlangten bei Essen und Trinken bessere Qualität und mehr Nachhaltigkeit. "Haben wir ein spezifisches Ziel? Nein, das haben wir nicht. Verlassen wir den Massenmarkt? Überhaupt nicht", sagte der erste Firmenchef seit fast einem Jahrhundert, der nicht aus den eigenen Reihen stammt.

Im Gesamtjahr 2019 erwartet Nestle eine operative Ergebnismarge von 17,5 Prozent und ein organisches Umsatzwachstum von rund 3,5 Prozent. Analysten stufen diese Vorgaben als eher konservativ ein.

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf Fresenius Medical CareDC53Z2
WAVE Unlimited auf Fresenius Medical CareDC2CFQ
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC53Z2, DC2CFQ. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu Nestlé SA (Nestle)

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nestlé SA (Nestle)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.09.2019Nestlé buyUBS AG
10.09.2019Nestlé overweightBarclays Capital
09.09.2019Nestlé overweightMorgan Stanley
09.09.2019Nestlé HoldDeutsche Bank AG
02.09.2019Nestlé overweightJP Morgan Chase & Co.
11.09.2019Nestlé buyUBS AG
10.09.2019Nestlé overweightBarclays Capital
09.09.2019Nestlé overweightMorgan Stanley
02.09.2019Nestlé overweightJP Morgan Chase & Co.
02.09.2019Nestlé buyGoldman Sachs Group Inc.
09.09.2019Nestlé HoldDeutsche Bank AG
29.07.2019Nestlé HoldHSBC
26.07.2019Nestlé market-performBernstein Research
18.07.2019Nestlé HoldHSBC
12.07.2019Nestlé Sector PerformRBC Capital Markets
26.07.2019Nestlé UnderperformCredit Suisse Group
24.07.2019Nestlé UnderperformCredit Suisse Group
08.07.2019Nestlé UnderperformCredit Suisse Group
19.04.2019Nestlé UnderperformCredit Suisse Group
15.02.2019Nestlé UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nestlé SA (Nestle) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Dow wenig bewegt erwartet -- DAX gibt nach -- ZEW-Index erholt sich -- Siemens übernimmt PSE -- Brüssel erlaubt Deal zwischen RWE und E.ON unter Auflagen -- Instone, WeWork, Zalando, Apple im Fokus

Beispielloser Rechtsstreit um Parlamentspause in London. Haniel will sich in jedem Fall von METRO verabschieden. AB InBev will Asiensparte für knapp 5 Milliarden Dollar an Börse bringen. Saudi Aramco stellt Kunden wohl auf Verzögerungen ein. Sony will Halbleitersparte trotz Druck von Investor behalten. CANCOM denkt anscheinend über Offerten möglicher Käufer nach.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
Amazon906866
BayerBAY001
E.ON SEENAG99
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M