21.10.2021 06:14
Werbemitteilung unseres Partners

Bei Netflix ist der Knoten endlich geplatzt

Marc O. Schmidt-Kolumne: Bei Netflix ist der Knoten endlich geplatzt | Nachricht | finanzen.net
Marc O. Schmidt-Kolumne
Folgen
Werbung

Die Aktie des US-Streaming-Anbieters Netflix (WKN: 552484 / ISIN: US64110L1061) galt im vergangenen Jahr bei den Anlegern als besonders aussichtsreicher „Stay-at-Home-Titel“. Denn in der Corona-Krise haben die Menschen deutlich mehr Zeit in ihren eigenen vier Wänden verbracht und nutzten dabei auch verstärkt das Film- und Serienangebot des US-Konzerns.

Das schlug sich in sprunghaft gestiegenen Nutzerzahlen nieder und auch in der Aktienkursentwicklung. Im vergangenen Juli kletterte der Kurs auf einen neuen Rekordstand bei 505 Euro. Im Anschluss ging die Aktie aber in einen monatelangen Seitwärtslauf über.

Die Zweifel häuften sich

Neben Gewinnmitnahmen war für die Konsolidierung vor allem die deutlich nachgelassene Anleger-Euphorie verantwortlich. Denn immer mehr Zweifel kamen auf, ob sich das hohe Wachstumstempo der Vorjahre aufrechterhalten lässt. Zum einen nimmt nämlich der Konkurrenzdruck durch vergleichsweise neue Player im Streaming-Markt, wie unter anderem Amazon (WKN: 906866 / ISIN: US0231351067), Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) und Walt Disney (WKN: 855686 / ISIN: US2546871060), kontinuierlich zu.

Zum anderen hat sich auch die Corona-Lage inzwischen deutlich entspannt, weshalb Netflix seinen Stay-at-Home-Trumpf nicht mehr lange ausspielen kann. Diese Befürchtungen wurden mit den Zahlen zum zweiten Quartal 2021 auch bestätigt, in dem der Zuwachs bei der Zahl der Abonnenten nur noch vergleichsweise bescheiden ausfiel.

Netflix-Aktie nimmt wieder Fahrt auf

Nichtsdestotrotz legte die Netflix-Aktie in den vergangenen Monaten kräftig zu und markierte im Oktober 2021 sogar neue Allzeithochs. Angesichts der zuletzt überraschend kräftigen Kurs-Rallye dürften Netflix-Aktionäre mit Spannung die Zahlen zum dritten Quartal erwartet haben, um zu sehen, ob sich der steile Kursanstieg auch mit der derzeitigen Geschäftsentwicklung deckt.

Dank eines starken Lineups an exklusiven neuen Serien und Filmen haben die Geschäfte bei Netflix zuletzt wieder kräftig an Fahrt aufgenommen. Die Zahlen zum dritten Quartal fielen überraschend stark aus. Bei der Aktie des Streaming-Pioniers dürfte sich jetzt weiteres Gewinnpotenzial eröffnen. (Bildquelle: Pixabay / jgryntysz)

Wieder ein kräftiger Zuwachs bei den Neukunden

Wie Netflix am Dienstagabend nach US-Börsenschluss bekanntgab, stieg die weltweite Anzahl der Abonnenten im dritten Quartal um 4,4 Millionen auf rund 214 Millionen. Die eigene Prognose, die einen Zuwachs von 3,5 Millionen vorsah, wurde damit ebenso klar übertroffen wie die Prognosen der meisten Branchenexperten.

Die Finanzergebnisse fielen ebenfalls stark aus. Der Umsatz legte im dritten Quartal auf Jahressicht um 16 Prozent auf 7,5 Mrd. US-Dollar zu. Der Nettogewinn verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um über 80 Prozent auf 1,5 Mrd. US-Dollar.

Überraschungs-Hit mit „Squid Game“ gelandet

Auch der weitere Ausblick ist positiv. Netflix verspricht bis zum Jahresende sein bisher stärkstes Angebot an Filmen und Serien und rechnet im Schlussquartal mit 8,5 Millionen neuen Abonnenten.

Angesichts des derzeitigen Film- und Serien-Lineups dürfte das auch erreichbar sein. So sorgt Netflix beispielsweise aktuell mit dem südkoreanischen Serien-Überlebensdrama „Squid Game“, das am 17. September startete, für Furore. Laut Firmenangaben wurde die Serie vier Wochen nach dem Start bereits von 142 Millionen Nutzerkonten aus angesehen und sei damit die größte TV-Show von Netflix, die es je gegeben habe.

Netflix steuert auf starkes Schlussquartal zu

Auch wegen des Erfolgs von Serien wie „Money Heist“ und „Sex Education“ sowie neuer Staffeln anderer beliebter Serien wie „Witcher“ und „Tiger King“, die im vierten Quartal an den Start gehen sollen, dürfte Netflix auf ein sehr erfolgreiches Jahresende zusteuern. Zumal zum Jahresende auch mehrere Blockbuster-Filme wie zum Beispiel „Don’t look up“ Film-Freunde erfreuen dürften.

Die jüngste Entwicklung zeigt, wie stark die Geschäfte bei Netflix von zugkräftigen neuen Serien und Filmen abhängen. Ein weltweiter Sensationserfolg wie die Serie „Squid Game“ lässt sich in der Regel nicht voraussehen.

Netflix ist auf einem guten Weg

Wichtig ist es deshalb, sich ein möglichst breites Portfolio an exklusiven Serien und Filmen aufzubauen, um die Chancen für solche Glückstreffer zu erhöhen. Und in dieser Hinsicht ist Netflix nach wie vor auf einem guten Weg, weshalb sich bei der Netflix-Aktie – trotz des steigenden Konkurrenzdrucks in der Streaming-Branche – weiteres Gewinnpotenzial eröffnet.

Anleger, die mit einer Fortsetzung des langfristigen Aufwärtstrends bei der Netflix-Aktie rechnen, können mit einem Long-Zertifikat (WKN: MA8MZ2 / ISIN: DE000MA8MZ23) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren.

Bildquelle: Pressefoto Netflix

The post Bei Netflix ist der Knoten endlich geplatzt first appeared on marktEINBLICKE.

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    3
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.11.2021Amazon BuyGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2021Amazon OverweightJP Morgan Chase & Co.
30.10.2021Amazon OutperformRBC Capital Markets
29.10.2021Amazon OutperformCredit Suisse Group
29.10.2021Amazon OverweightBarclays Capital
17.11.2021Amazon BuyGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2021Amazon OverweightJP Morgan Chase & Co.
30.10.2021Amazon OutperformRBC Capital Markets
29.10.2021Amazon OutperformCredit Suisse Group
29.10.2021Amazon OverweightBarclays Capital
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Corona-Sorgen: DAX schließt in Rot -- US-Handel endet schwach -- Moderna-CEO warnt vor geringerer Vakzin-Wirksamkeit bei Omikron -- VW--Abwärtstrend gewinnt an Fahrt -- Nordex, KION, CANCOM im Fokus

Vonovia-Vorstand will Bezugsrechte bei Kapitalerhöhung voll ausüben. JENOPTIK vor weiterem Wachstum. VERBIO wird für das laufende Geschäftsjahr optimistischer. Gravierende Sicherheitslücken in Büro-Druckern von HP entdeckt. Daimler und Stellantis steigen bei Factorial ein.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln