21.10.2021 18:16

Neue Umfrage von Rackspace Technology unter IT-Führungskräften weltweit zeigt mangelndes Vertrauen und fehlende unternehmensinterne Ressourcen für den Umgang mit der wachsenden Zahl von Cyber-Bedrohun

Folgen
Werbung

Herausforderungen bei der Personalbeschaffung, Weiterentwicklung der IT und Remote-Arbeitsumgebungen gehören zu den Faktoren, die die Sicherheitskomplexität erhöhen

SAN ANTONIO, Oct. 21, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Die Hälfte der IT-Führungskräfte weltweit gibt an, dass sie nicht "volles Vertrauen" in ihre Fähigkeit haben, auf Daten-, Malware-Phishing-, Lieferketten-, Ransomware-, Cloud-, IoT- und Anwendungsangriffe zu reagieren, so eine neue weltweite Umfrage von Rackspace Technology® (NASDAQ: RXT), einem führenden Unternehmen für End-to-End-Multicloud-Technologielösungen. Auf die Frage nach ihren Fähigkeiten zur Reaktion auf Angriffe gaben weniger als die Hälfte (45 %) der Befragten an, dass sie effektiv auf Vorfälle reagieren, Bedrohungen abmildern (43 %) oder die Art der Bedrohungen verstehen können, mit denen sie konfrontiert sind (42 %).

Die Umfrage unter 1.420 IT-Fachleuten zeigt auch eine weit verbreitete Unsicherheit darüber, ob Unternehmen über die nötigen Fachkräfte und Fähigkeiten verfügen, um die Herausforderungen der Cybersicherheit zu meistern. 86 % der Befragten gaben an, dass ihre Unternehmen nicht über die notwendigen Fähigkeiten und Fachkenntnisse verfügen, um auf die wachsende Zahl von Bedrohungen zu reagieren.

"Obwohl die meisten Teilnehmer unserer Umfrage angaben, dass sie auf Cyberangriffe ‚vorbereitet ‘ sind, besteht ein hohes Maß an Besorgnis darüber, ob sie in der Lage sind, den immer raffinierteren Gegnern wirksam zu begegnen", so Jeff DeVerter, Chief Evangelist bei Rackspace Technology. "Darüber hinaus haben die zunehmende Nutzung der Cloud, des IoT und von Anwendungen sowie ein angespannter Bewerbermarkt und eine Zunahme von Remote-Arbeit – vor allem aufgrund der Pandemie – das Sicherheitsumfeld deutlich herausfordernder gemacht. Nur wenige Unternehmen verfügen tatsächlich über die Mitarbeiter, Prozesse und Technologien, die einem modernen Cybersicherheitsmodell entsprechen."

IT-Trends steigern die Cyber-Komplexität

Die Allgegenwärtigkeit der Cloud, DevOps-Methoden und die Verkürzung der Entwicklungszyklen sowie andere IT-Trends lassen den Umgang mit Cyberbedrohungen zu einer immer komplexeren Aufgabe werden. Als zentrale Herausforderungen nennt die Hälfte der Umfrageteilnehmer (49 %) das Wachstum in der Cloud und im IoT, gefolgt von neuen Bedrohungen und Angriffsmethoden (46 %) und dem Anstieg der Datenmengen, der digitalen Abläufe und der Remote-Arbeit (45 %), die zu mehr Möglichkeiten für Angreifer geführt hat.

48 % der Befragten geben an, dass ihre Fähigkeit, die Anwendungssicherheit in einer komplexeren Umgebung zu verwalten, durch neue Arbeitsweisen, einschließlich DevOps und agile Entwicklungsmethoden, beeinflusst wird. Zu den weiteren Faktoren gehören schnellere Release-/Bereitstellungszyklen (46 %), die Zunahme von Microservice-Anwendungsarchitekturen (46 %), Hybrid-/Multicloud-Umgebungen (46 %) und Container-Laufzeitumgebungen (44 %).

Bei der Frage nach der Art und den Zielen der Cyberangriffe, über die sie sich am meisten Sorgen machen, stehen Netzwerk-/Plattformangriffe (58 %) an erster Stelle, gefolgt von Angriffen auf Webanwendungen (52 %) und Angriffen auf Netzwerkbetriebssysteme (51 %). Die Hälfte (50 %) ist besorgt über Advanced Persistent Threats (APTs), 47 % über gestohlene Zugangsdaten und 41 % über die unberechtigte Offenlegung von Daten.

Probleme bei der Rekrutierung qualifizierter Fachkräfte und bei der Personalbeschaffung

Mehr als die Hälfte (52 %) der Umfrageteilnehmer gibt an, dass sie Schwierigkeiten haben, Cybersecurity-Experten zu rekrutieren und zu halten, wobei die größten Qualifikationslücken in den Bereichen Cloud-Sicherheit (33 %) und Netzwerksicherheit (30 %) bestehen, die von den Befragten auch als die kritischsten Aufgaben bezeichnet werden. Unternehmensübergreifend nennen IT-Führungskräfte fehlendes Fachwissen (86 %), fehlende Ressourcen (81 %), fehlende Zeit (70 %) und fehlende Schulungsinformationen (63 %) als ihre größten Herausforderungen im Bereich Cybersicherheit und Compliance.

Cloud-, Daten-, App-, Netzwerk- und Identitätszugriff werden am häufigsten von internen Mitarbeitern gehandhabt, während fast die Hälfte (49 %) die integrierte Risikosicherheit auslagert und (43 %) externe Partner mit der Unterstützung bei der Netzwerksicherheit beauftragt.

"Unternehmen, die Probleme in den Bereichen Fachwissen, Ressourcen und Zeit haben, zögern immer noch, externe Hilfe in Anspruch zu nehmen", fügt DeVerter hinzu. "Unsere Untersuchung zeigt, dass sie stattdessen hoffen, dass die Einbindung von Personalvermittlern und die Verbesserung der Ausbildung interner Mitarbeiter ihnen helfen wird, den Mangel an qualifizierten Fachkräften zu beheben."

Klicken Sie hier, um die Infografik zur Umfrage How mature do IT leaders think they are when it comes to cloud security unter IT-Führungskräften weltweit anzusehen.

Methodik der Umfrage
Die Umfrage wurde von Coleman Parkes Research im September 2021 durchgeführt. Die Ergebnisse basieren auf den Antworten von 1.420 IT-Entscheidungsträgern aus den Bereichen Fertigung, Einzelhandel, Gastgewerbe/Reisen, Gesundheitswesen/Pharma/Biomedizin, Behörden und Finanzdienstleistungen in Nord- und Südamerika, Europa, Asien und dem Nahen Osten. Die meisten der befragten Unternehmen/Organisationen wurden vor dem Jahr 2000 gegründet, haben zwischen 101 und 999 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz zwischen 50 Mio. USD und 1 Mrd. USD. Außerdem beschäftigen sie zwischen zwei und 15 Mitarbeiter, die sich mit Cybersicherheit befassen, und geben 5 % bis 15 % ihres IT-Budgets für Cybersicherheit aus.

Über Rackspace Technology
Rackspace Technology ist ein führender Anbieter von End-to-End-Multicloud-Diensten. Wir entwickeln und betreiben die Cloud-Umgebungen unserer Kunden über alle wichtigen Technologieplattformen hinweg, unabhängig vom jeweiligen Technologie-Stack oder Bereitstellungsmodell. Wir arbeiten mit unseren Kunden in jeder Phase ihrer Cloud-Entwicklung zusammen und helfen ihnen, ihre Anwendungen zu modernisieren, neue Produkte zu entwickeln und innovative Technologien einzuführen.

Kontakt:
Natalie Silva
Rackspace Technology Corporate Communications
publicrelations@rackspace.com

Ein Foto zu dieser Meldung ist verfügbar unter https://www.globenewswire.com/NewsRoom/AttachmentNg/62925024-9e53-478b-9b06-acfc317c5543


Nachrichten zu Rackspace Technology Inc Registered Shs

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Rackspace Technology Inc Registered Shs

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Rackspace Technology Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

US-Börsen schließen im Minus -- DAX geht tiefer ins Wochenende -- AstraZeneca erwägt wohl IPO der Impfstoffsparte -- Allianz verspricht Dividendenwachstum -- Tesla, DiDi, Aurubis, Daimler im Fokus

Porsche SE verlängert Pötsch-Vorstandsmandat. Walgreens Boots Alliance prüft wohl Verkauf von britischer Tochter Boots. BioNTech-Chef erwartet Notwendigkeit von neuem Impfstoff. Nordex sichert sich Großauftrag. US-Jobwachstum gerät im November überraschend ins Stocken. VW senkt Absatzziel für ID-Elektromodelle in China.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln