finanzen.net
29.07.2018 18:53
Bewerten
(0)

neues deutschland: Thüringens Datenschutzbeauftragter Hasse: Informationspflichten mit Datenschutzgrundverordnung deutlicher geworden

DRUCKEN
Berlin (ots) - "Vielen Unternehmen und Behörden wird erst nach Einführung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) klar, dass sie Informationspflichten gegenüber den Menschen haben, deren Daten sie nutzen und erheben", so Thüringens Datenschutzbeauftragter Lutz Hasse im Interview mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Montagsausgabe). "Was wir in den nächsten Monaten infolge des Inkrafttretens der Datenschutzgrundverordnung tun, wird sich nicht auf das Handeln der Bürgerinnen und Bürger konzentrieren, sondern auf das Handeln von Behörden und Unternehmen." Bei diesen seien die Verstöße gegen das Datenschutzrecht in der Regel weitaus gravierender.

Um der Verunsicherung zu begegnen gebe es auf der Homepage des Datenschutzbeauftragten inzwischen diverse Musterformulare, etwa zu Einwilligungen für eine Datenspeicherung, aber auch Hinweise zur Rechtslage beim Fotografieren für den privaten Gebrauch oder um Umgang mit WhatsApp. Viele Menschen sähen sich mit Inkrafttreten der DSGVO gezwungen, sich auch wirklich daran zu halten. Hasse vermutet, dass das auch mit den hohen Bußgeldern von bis zu 20 Millionen Euro oder vier Prozent des Jahresumsatzes von Unternehmen zu tun habe.

OTS: neues deutschland newsroom: http://www.presseportal.de/nr/59019 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_59019.rss2

Pressekontakt: neues deutschland Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Anlagetipps vom Profi

Die Wahl des richtigen Finanzprodukts entscheidet oft über den Anlageerfolg. Finanzprofi Marcus Halter erläutert im Online-Seminar, wie Sie die "richtigen" Finanzprodukte identifizieren und dauerhaft hohe Renditen erzielen.
Jetzt kostenlos anmelden
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX tiefrot -- Dow vorbörslich kräftig im Minus -- Strafe für Monsanto abgemildert - Bayer will Berufung einlegen -- Sartorius bestätigt Ausblick -- Ströer, Siltronic, Linde, LEONI im Fokus

McDonald's übertrifft Erwartungen. United Technologies erhöht Ausblick. Renault bekommt erneut Euro-Stärke zu spüren. Talanx will bis 2022 Milliardengewinn erreichen. BMW ruft 1,6 Millionen Autos zurück. HOCHTIEF-Tochter CIMIC steigert Gewinn deutlich. Pharmakonzern Biogen wächst dank neuer Arzneien.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der Financial Secrecy Index 2018
Die größten Schattenfinanzzentren der Welt
Die bestbezahlten Promis der Welt 2018
Bis zu 285 Millionen US-Dollar Verdienst
Die beliebtesten Marken im Social Web 2018
Kundenlieblinge 2018
Das sind die kreativsten Unternehmen der Welt
Welcher Global Player ist vorne mit dabei?
Diese Autobauer machen den meisten Profit
Größte Marge bei verkauften Autos
mehr Top Rankings

Umfrage

Italien plant eine höhere Neuverschuldung und befindet sich damit auf Konfrontationskurs zur EU. Sollte die EU nachsichtig mit Italien sein?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Aurora Cannabis IncA12GS7
BayerBAY001
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Amazon906866
BASFBASF11
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750
BVB (Borussia Dortmund)549309
Infineon AG623100
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403