24.09.2020 17:16

BioNTech-Aktie mit Verlusten: BioNTech will nicht an Human-Challenge-Impfstoffstudie teilnehmen

Nicht Teil der Studie: BioNTech-Aktie mit Verlusten: BioNTech will nicht an Human-Challenge-Impfstoffstudie teilnehmen | Nachricht | finanzen.net
Nicht Teil der Studie
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.10. zusätzlich! -W-

Bei der laut einem Medienbericht in Großbritannien geplanten Corona-Impfstoffstudie mit freiwillig Infizierten wollen immer mehr im Rennen um einen Impfstoff führende Unternehmen nicht teilnehmen.
Werbung
Nach AstraZeneca, Sanofi und Moderna hat auch das deutsche Biotechunternehmen BioNTech, das mit dem US-Pharmariesen Pfizer zusammenarbeitet, abgewunken. "BioNTechs Impfstoffkandidat ist nicht Teil dieser Studie", erklärte eine Sprecherin der Mainzer Firma am Donnerstag. Die "Financial Times" hatte am Mittwoch berichtet, dass ab Januar in Großbritannien eine so genannte Human-Challenge-Studie geplant ist, bei der Freiwillige absichtlich mit dem neuen Coronavirus infiziert werden sollen, um die Wirksamkeit von Impfstoffkandidaten zu testen.

Laut "FT" soll die Studie im Januar in einer Quarantäne-Einrichtung in London starten. Rund 2.000 Teilnehmer hätten sich bereits über die US-Interessensgruppe "1Day Sooner" angemeldet. Diese habe angekündigt, eine Petition für die öffentliche Finanzierung der Einrichtung einzureichen, die groß genug sei, um 100 bis 200 Teilnehmer unter Quarantäne zu stellen. Eine Sprecherin der britischen Regierung erklärte, man prüfe mit Partnern das Potenzial von Human-Challenge-Studien, nannte aber keine Details. "Diese Diskussionen sind Teil unserer Arbeit, um Wege zur Behandlung, Begrenzung und hoffentlich auch zur Prävention des Virus zu erforschen, damit wir die Pandemie früher beenden können."

In dem Zeitungsbericht wurden nicht die Impfstoffe genannt, die in dem Projekt überprüft werden sollen. Human-Challenge-Studien, in denen sich Menschen impfen und dann freiwillig infizieren lassen, wurden von Wissenschaftlern bereits als Möglichkeit genannt, um die Entwicklung eines Impfstoffes zu beschleunigen. Denn eine bestimmte Anzahl von Studienteilnehmern muss sich im Laufe der Zeit infizieren, um die Wirksamkeit des Impfstoffes bewerten zu können. Das könnte unter Umständen aber lange dauern. Human-Challenge-Studien sind allerdings wegen ethischer Bedenken und gesundheitlicher Risiken umstritten.

Weltweit wird fieberhaft nach einem Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus geforscht. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO befinden gegenwärtig 38 Projekte in der klinischen Entwicklung. AstraZeneca, Sanofi, Moderna und BioNTech gehören zu den wenigen Unternehmen, die sich bereits in der dritten und damit letzten Phase vor einem Zulassungsantrag befinden. Der US-Konzern Johnson & Johnson, der gerade seine große Phase-3-Studie gestartet hat, erklärte, man überprüfe zwar den potenziellen Nutzen von Human-Challenge-Studien. Das Unternehmen plane eine solche aber nur "in einer in einer Situation, in der dies von den Ethikkommissionen als ethisch erachtet wurde."

Für die BioNTech-Aktie geht es am Donnerstag an der NASDAQ zeitweise um 4,04 Prozent auf 61,25 US-Dollar runter.

London/Frankfurt (Reuters)

Bildquellen: Thomas Lohnes/Getty Images

Nachrichten zu Pfizer Inc.

  • Relevant
    2
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Pfizer Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.10.2020Pfizer OutperformRBC Capital Markets
09.09.2020Pfizer OutperformRBC Capital Markets
20.07.2020Pfizer OutperformRBC Capital Markets
28.01.2020Pfizer NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.01.2020Pfizer OutperformRBC Capital Markets
16.10.2020Pfizer OutperformRBC Capital Markets
09.09.2020Pfizer OutperformRBC Capital Markets
20.07.2020Pfizer OutperformRBC Capital Markets
07.01.2020Pfizer OutperformRBC Capital Markets
18.06.2019Pfizer Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
28.01.2020Pfizer NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.10.2019Pfizer NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.08.2019Pfizer HaltenDZ BANK
05.08.2019Pfizer NeutralUBS AG
01.08.2019Pfizer NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.05.2018Pfizer VerkaufenDZ BANK
16.05.2017Pfizer SellCitigroup Corp.
27.11.2012Pfizer verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
28.08.2012Pfizer verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
10.01.2012Pfizer verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Pfizer Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX fester -- Nemetschek erhöht Prognose -- Volkswagen erzielt Milliardengewinn -- Fresenius bestätigt Prognose nach robustem Q3 -- Airbus, FMC, Nokia, AIXTRON, GRENKE im Fokus

Tiffany und LVMH einigen sich auf Übernahme. TAKKT mit Gewinneinbruch. KION verdient in Corona-Krise weniger. Telekom-Beteiligung BT Group mit mehr Zuversicht. DMG MORI wird etwas optimistischer. Samsung verdient dank guter Geschäfte mit Chips und Smartphones mehr. Credit Suisse verdient weniger als erwartet. Solarsilizium-Geschäft und Kostensenkungen stützen WACKER CHEMIE. Telefonica rutscht wegen Abschreibung in rote Zahlen.

Umfrage

Die Infektionszahlen steigen und die Corona-Schutzmaßnahmen werden verstärkt. Decken Sie sich angesichts dessen vermehrt mit Waren des täglichen Gebrauchs ein?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Daimler AG710000
BASFBASF11
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
AlibabaA117ME