22.07.2021 15:55

Vonovia muss um Deutsche-Wohnen-Übernahme weiter bangen - Vonovia-Aktie stabil

Noch kein Vollzug: Vonovia muss um Deutsche-Wohnen-Übernahme weiter bangen - Vonovia-Aktie stabil | Nachricht | finanzen.net
Noch kein Vollzug
Folgen
Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia muss um die milliardenschwere Übernahme des Rivalen Deutsche Wohnen noch länger bangen.
Werbung
Mit Ablauf der Annahmefrist in der Nacht zum Donnerstag konnte der Bochumer Konzern noch nicht Vollzug melden, weil ihm bisher nicht ausreichend Deutsche-Wohnen-Aktionäre ihre Papiere angedient haben. "Es wird knapp. Noch sind die 50 Prozent nicht erreicht", sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters. Bis die letzten Aktien - etwa aus entfernteren Regionen - eingetrudelt sind, kann es aber drei oder vier Werktage dauern. Möglicherweise werde erst am Montag ein Endergebnis feststehen, sagte ein zweiter Insider.

Bis Dienstagabend hatte Vonovia knapp 34 Prozent an Deutsche Wohnen sicher. Die meisten institutionellen Investoren reichen ihre Papiere aber erst in letzter Minute ein. Vonovia muss auf mindestens 50 Prozent kommen, damit die Übernahme zustande kommt. Das Problem: Indexfonds (ETFs) dürfen ihre Anteile erst abgeben, wenn feststeht, dass die Fusion perfekt ist.

Vor fünf Jahren war der Branchenriese schon einmal mit dem Plan gescheitert, die Deutsche Wohnen zu schlucken. Anders als damals steht die Führung des Branchenzweiten aber hinter dem Vorhaben. Opposition von aktivistischen Investoren oder Spekulanten war nicht zu vernehmen. Die Deutsche-Wohnen-Aktie lag am Donnerstag mit 51,50 Euro unter dem Angebotswert von 52 Euro.

Zuletzt notierten die Papiere von Vonovia via XETRA 0,48 Prozent fester bei 58,66 Euro.

Düsseldorf (Reuters)

Bildquellen: Vonovia SE

Nachrichten zu Deutsche Wohnen SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Wohnen SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.10.2021Deutsche Wohnen SE Sector PerformRBC Capital Markets
28.09.2021Deutsche Wohnen SE SellWarburg Research
14.09.2021Deutsche Wohnen SE HaltenDZ BANK
03.09.2021Deutsche Wohnen SE Sector PerformRBC Capital Markets
23.08.2021Deutsche Wohnen SE HaltenDZ BANK
16.08.2021Deutsche Wohnen SE OverweightBarclays Capital
13.08.2021Deutsche Wohnen SE BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.07.2021Deutsche Wohnen SE BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.05.2021Deutsche Wohnen SE overweightBarclays Capital
26.05.2021Deutsche Wohnen SE buyJefferies & Company Inc.
06.10.2021Deutsche Wohnen SE Sector PerformRBC Capital Markets
14.09.2021Deutsche Wohnen SE HaltenDZ BANK
03.09.2021Deutsche Wohnen SE Sector PerformRBC Capital Markets
23.08.2021Deutsche Wohnen SE HaltenDZ BANK
13.08.2021Deutsche Wohnen SE HoldWarburg Research
28.09.2021Deutsche Wohnen SE SellWarburg Research
13.11.2020Deutsche Wohnen SE SellGoldman Sachs Group Inc.
13.11.2020Deutsche Wohnen SE SellGoldman Sachs Group Inc.
01.09.2020Deutsche Wohnen SE SellGoldman Sachs Group Inc.
20.08.2020Deutsche Wohnen SE UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Wohnen SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow letztlich über 35.000er-Marke -- DAX beendet Woche im Plus -- VW-Absatz im September deutlich tiefer -- SEC wohl nicht gegen BTC-ETF -- Goldman Sachs, J&J, Lufthansa, Drägerwerk, Moderna im Fokus

Verwertungsgesellschaft will von Google Millionenbetrag für 2022. AstraZeneca: Kombination aus Tremelimumab und Imfinzi erreicht Ziele in Leberkrebs-Studie. IG Metall droht Opel-Mutter Stellantis mit massivem Konflikt. BioNTech und Pfizer beantragen in Europa Impfstoff-Zulassung für Kinder. Porsche setzt im dritten Quartal weniger Pkw ab. Rio Tinto erwartet bei mehreren Rohstoffen geringere Fördermengen.

Umfrage

Welches Regierungsbündnis ziehen Sie vor?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln