finanzen.net
19.06.2019 17:52
Bewerten
(0)

NordLB legt Vertragsverlängerung von Vorständen auf Eis

Berlin (Reuters) - Wegen des anstehenden Bankumbaus verschiebt die NordLB wichtige Personalentscheidungen in der Konzernspitze.

Derzeit seien keine Vertragsverlängerungen für Vorstände geplant, teilte die Bank am Mittwoch mit und bestätigte damit Informationen der Nachrichtenagentur Reuters. Man habe sich auch wegen der künftig geänderten Eigentümerstruktur und der ausstehenden EU-Bewertung der Bank-Rettung darauf verständigt, "jegliche Entscheidungen über Vertragsvergaben oder -verlängerungen für Vorstandsmitglieder der NordLB zunächst zurückzustellen".

Wie Reuters von mehreren Insidern erfuhr, gilt dies vor allem für den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Hinrich Holm. Der Vertrag des 53-jährigen Kapitalmarktvorstands mit Dienstsitz in Magdeburg läuft demnach zum Jahresende aus. Durch die Stützung der Hannoveraner Bank wird auch der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) Träger des Instituts. Vorher unabgestimmt wichtige Personalfragen zu klären, sei schlechter Stil, sagten mehrere Eingeweihte. Entscheidend sei vor allem, dass die EU-Kommission grünes Licht für die Staatshilfe gebe. Die Beteiligten erhoffen sich Finanzkreisen zufolge erste Signale dazu noch im Juli und damit vor der Sommerpause.

Die Bank muss wegen Milliarden-Verlusten durch faule Schiffskredite gerettet werden. Niedersachsen und Sachsen-Anhalt schießen 1,7 Milliarden Euro zu, das Sparkassen-Lager 1,1 Milliarden Euro. Zudem stellt Niedersachsen Abschirmungen über etwa vier bis fünf Milliarden Euro für Kredite bereit, die das Kapital der Bank um 800 Millionen Euro entlasten. Die NordLB soll regionaler werden und die Zahl der Vollzeitstellen bis 2024 von rund 5250 auf 2800 bis 3000 fallen. Im April hatte NordLB-Chef Thomas Bürkle signalisiert, dass auch die Führungsetage im Zuge des Jobabbaus künftig kleiner werde. "Wir werden den Vorstand natürlich nicht ausnehmen von der Restrukturierung", sagte er auf der Bilanz-Pressekonferenz.

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Wall Street beendet Handel im Plus -- DAX schließt nahe 12.500 Punkte-Marke -- Snapchat-Mutter Snap verdient deutlich mehr -- Continental mit Gewinnwarnung -- BMW, OSRAM im Fokus

Texas Instruments verdient mehr als gedacht. BAIC steigt bei Daimler ein. METRO: Umsatz gesteigert dank Ostergeschäft und bestätigt Prognose. Apple will wohl Teilgeschäft von Intel übernehmen. Coca-Cola passt Umsatzprognose nach oben an. HELLA-Aktie profitiert von Analystenstudie. Eckert & Ziegler erhöht Prognose. Goldman Sachs-Chefökonom hält US-Zinssenkung für verfrüht.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer will eine deutliche Steigerung der deutschen Rüstungsausgaben. Unterstützen Sie diese Forderung?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Infineon AG623100
Amazon906866
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Continental AG543900
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
EVOTEC SE566480