12.08.2022 12:33

Novartis bestätigt zwei Todesfälle nach Behandlung mit Gentherapie

Folgen
Werbung

Von Maitane Sardon

BASEL (Dow Jones)--Zwei Kinder, die mit dem Gentherapie-Medikament Zolgensma von Novartis behandelt wurden, sind an akutem Leberversagen gestorben. Wie der Schweizer Pharmakonzern mitteilte, entwickelten die Patienten das Leberversagen etwa fünf bis sechs Wochen nach der Gentherapie, die zur Behandlung der spinalen Muskelatrophie, einer muskelschwächenden Krankheit, eingesetzt wird.

"Zwar ist akutes Leberversagen eine bekannte Nebenwirkung, doch dies sind die ersten tödlichen Fälle von akutem Leberversagen", teilte die Novartis AG am Freitag in einer per E-Mail versandten Erklärung mit. Die beiden Kinder hätten auch Kortikosteroide erhalten, die zusammen mit Zolgensma eingesetzt werden, um Komplikationen zu verhindern, die zu schweren Leberschäden führen können. Die Todesfälle ereigneten sich der Email zufolge in Russland und Kasachstan.

"Vorbehaltlich der Überprüfung und Genehmigung durch die Gesundheitsbehörden wird das Etikett von Zolgensma aktualisiert, um die Verschreiber darüber zu informieren, dass über tödliches akutes Leberversagen berichtet wurde", so Novartis.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/sha/jhe

(END) Dow Jones Newswires

August 12, 2022 06:33 ET (10:33 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Novartis AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Novartis AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Novartis AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Novartis AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.09.2022Novartis NeutralUBS AG
23.09.2022Novartis SellDeutsche Bank AG
23.09.2022Novartis UnderweightBarclays Capital
23.09.2022Novartis UnderperformCredit Suisse Group
23.09.2022Novartis Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
23.09.2022Novartis Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
26.08.2022Novartis Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
21.07.2022Novartis BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.07.2022Novartis Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
19.07.2022Novartis Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
26.09.2022Novartis NeutralUBS AG
14.09.2022Novartis HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.08.2022Novartis NeutralUBS AG
20.07.2022Novartis NeutralCredit Suisse Group
19.07.2022Novartis NeutralUBS AG
23.09.2022Novartis SellDeutsche Bank AG
23.09.2022Novartis UnderweightBarclays Capital
23.09.2022Novartis UnderperformCredit Suisse Group
21.09.2022Novartis UnderweightJP Morgan Chase & Co.
21.09.2022Novartis SellDeutsche Bank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Novartis AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Stabilisierungsversuch: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen tiefrot -- United Internet hebt Gewinnprognose an -- Euroraum-Inflation, Nike, Fresenius, FMC, Gaspreis im Fokus

Sixt erwartet "im Großen und Ganzen stabile Entwicklung". Nord Stream-Pipelines: Gas-Austritt lässt nach. EZB-Ratsmitglied Visco warnt vor zu großen Zinsschritten. Zuckerberg will bei Meta sparen. Commerzbank-Aktie: Weitere 50 Filialen werden geschlossen. Bisheriger Investmentchef wird offenbar Société Générale-Chef.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln