finanzen.net
27.07.2017 08:31
Bewerten
(0)

Nowotny (EZB) - Entscheidung über weniger Konjunkturhilfe im Herbst

Linz (Reuters) - In der EZB hat laut Österreichs Notenbank-Gouverneur Ewald Nowotny die Diskussion um eine weniger expansive Geldpolitik bereits begonnen.

Eine Entscheidung werde es im Herbst geben, sagte das EZB-Ratsmitglied am Mittwochabend auf einer Veranstaltung in Linz. Es sei vernünftig, die geldpolitische Hilfe zu verringern. Nowotny verteidigte zudem die Negativzinsen, die die Euro-Notenbank eingeführt hat und die Institute zahlen müssen, wenn sie über Nacht bei der EZB Liquidität parken. Dies sei für eine Zeit notwendig gewesen. "Ich hoffe sehr, dass wir aus dieser Welt der Negativzinsen herauskommen", sagte Nowotny.

Österreichs Notenbankchef rechnet nicht damit, dass die billionenschweren Anleihenkäufe der Euro-Wächter ab Jahresende über Nacht ersatzlos gestoppt werden. Es sei wahrscheinlich vernünftig, "das Volumen des QE, also der Ankäufe vielleicht etwas vorsichtiger zu gestalten - nach Ende des Jahres, also beginnend mit Januar 2018". Es sei aber viel zu früh, um zu sagen, was genau über das Herunterfahren der Anleihenkäufe entschieden werde. Nötig sei ein flexibler Plan.

Die EZB und die nationalen Euro-Notenbanken erwerben seit März 2015 in großem Stil Staatsanleihen und andere Wertpapiere, um die Konjunktur zu stützen und um für mehr Inflation zu sorgen. Die in Deutschland umstrittenen Käufe im Volumen von derzeit monatlich 60 Milliarden Euro sollen noch bis Ende Dezember fortgesetzt werden.

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Asiens Börsen uneinig -- US-Notenbank Fed senkt Leitzins -- Rocket Internet fährt Umsatzplus ein -- Schweiz hält an Geldpolitik fest -- HelloFresh, BAUER, Covestro, Lufthansa im Fokus

E.ON vollzieht Erwerb der innogy-Anteile von RWE. Gläubiger machen Weg für Sanierung von GERRY WEBER frei. BoJ signalisiert mögliche geldpolitische Maßnahmen im Oktober. Microsoft plant Aktienrückkauf in zweistelliger Milliardenhöhe. Brasilianische Notenbank senkt Leitzins auf Rekordtief.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Amazon906866
Infineon AG623100
EVOTEC SE566480
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7