21.12.2017 16:53
Bewerten
(0)

NOZ: Grüne: Verbesserungsbedarf bei Richter-Berufung auch in Deutschland

DRUCKEN
Osnabrück (ots) - Grüne: Verbesserungsbedarf bei Richter-Berufung auch in Deutschland

Rechtspolitische Sprecherin Keul mahnt nach EU-Verfahren gegen Polen mehr Transparenz auch hierzulande an - Richterbund stimmt zu

Osnabrück. Angesichts des Streits um die Justizreform in Polen haben die Grünen darauf hingewiesen, dass es auch bei der Berufung von Richtern in Deutschland Verbesserungsbedarf gibt. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag) sagte Katja Keul, Sprecherin für Rechtspolitik der Grünen-Bundestagsfraktion, "mit Blick auf das Verfahren der EU gegen Polen stellt sich die Frage, wie es eigentlich bei uns um die Bestellung von Richtern steht. Darüber müssen wir diskutieren."

So würden Richter auch hierzulande unter Einbeziehung von Parlamentariern und der politischen Exekutive bestellt. "In Deutschland ernennen Minister die Richter. Ist das so eigentlich in Ordnung?", fragte Keul. Für Bundesgerichte habe es sich zudem eingebürgert, "dass CDU und SPD die in den Wahlausschüssen zur Wahl stehenden Kandidaten abwechselnd vorschlagen". Besetzt seien die Ausschüsse nicht mit Richtern, sondern mit Parteipolitikern und Landesministern. "Selbst in Staaten wie Tunesien gibt es das Modell eines unabhängigen Richterrats, der neue Richter beruft", regte Keul an, die Richterwahl auch hierzulande zumindest transparenter zu gestalten.

Der Deutsche Richterbund begrüßte Keuls Vorstoß umgehend. "Das deutsche System hat insbesondere zwei gravierende Schwachstellen, die es zu beheben gilt", sagte der Vorsitzende Jens Gnisa der "NOZ". "Erstens sind die Gerichte bei uns nicht selbstverwaltet, sondern bei Personal und Ausstattung von der Exekutive abhängig. Zweitens hat der Justizminister die rechtliche Möglichkeit, auf einzelne Strafverfahren durchzugreifen."

Die EU-Kommission hatte in dieser Woche unter Verweis auf die Justizreform Polens erstmals in der Geschichte der Gemeinschaft ein Verfahren gegen ein Mitgliedsland nach Artikel 7 der EU-Verträge eingeleitet. Dies kann zu einem Entzug der Stimmrechte im Ministerrat führen.

Keul zeigte ferner Verständnis für die Klage einer Osnabrücker Richterin auf bessere Einstiegsbesoldung. "Wer unseren Rechtsstaat pflegt, sollte auch entsprechend seiner Verantwortung bezahlt werden", sagte Keul, die auch Parlamentarische Geschäftsführerin ihrer Fraktion im Bundestag ist. Die Klage liegt dem Bundesverfassungsgericht zur Entscheidung vor.

OTS: Neue Osnabrücker Zeitung newsroom: http://www.presseportal.de/nr/58964 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_58964.rss2

Pressekontakt: Neue Osnabrücker Zeitung Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus --US-Shutdown beendet: Wall Street mit neuen Rekorden -- Steinhoff will weitere Anteile verkaufen -- Telekom hält an Dividendensteigerung fest -- Bitcoin im Fokus

Selbstfahrende Autos - Tesla verliert den Anschluss. Biotest-Aktie schnellt nach oben - Hürde für Übernahme genommen. K+S-Aktien erholen sich weiter. UBS-Gewinn bricht ein. Siltronic-Aktie klettert nach Konsolidierung auf Rekordhoch. Immobilienentwickler Instone Real Estate will an die Börse gehen. Wer künftig die Europäische Zentralbank führen könnte.

Top-Rankings

KW 3: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 3: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 2: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?
Die mächtigsten Frauen der Welt 2017
Welche Frau belegt den ersten Platz?
Das Wachstum der Schulden in verschiedenen Regionen
Welche Region konnte ihren Schuldenberg am meisten verkleinern?
mehr Top Rankings

Umfrage

Besitzen Sie Bitcoins oder eine andere Kryptowährung?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
06:45 Uhr
Die Grenzen des "Sweet Spot"
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
Siemens AG723610
GeelyA0CACX
Allianz840400
E.ON SEENAG99