finanzen.net
22.05.2019 03:03
Bewerten
(0)

NOZ: Philologen: Grundgesetz zum festen Bestandteil der Lehrerausbildung machen

DRUCKEN
Osnabrück (ots) - Philologen: Grundgesetz zum festen Bestandteil der Lehrerausbildung machen

"Es kann uns nicht egal sein, dass vielen Lehramtsanwärtern die Inhalte unserer Verfassung nicht präsent genug sind"

Osnabrück. Deutschlands Gymnasiallehrer haben sich dafür ausgesprochen, das Grundgesetz und seine Inhalte zum festen Bestandteil der Lehrerausbildung zu machen. "Es kann uns nicht egal sein, dass vielen Lehramtsanwärtern fundamentale Inhalte unserer Verfassung nicht präsent genug sind. Das muss sich ändern", sagte die Bundeschefin des Philologenverbands, Susanne Lin-Klitzing, im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Die Verfassung sei "ein hochaktueller Leitfaden und von großer Bedeutung im täglichen Leben", sagte sie. So sei Artikel 3 des Grundgesetzes, wonach niemand wegen seines Geschlechts, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft oder seines Glaubens benachteiligt oder bevorzugt werden darf, im schulischen Alltag eine ganz konkrete Anforderung. "Denn es bedeutet: Man schlägt niemanden, man beleidigt niemanden, und man wertet niemanden ab. Politik und Gesellschaft geben hier leider oft schlechte Beispiele", betonte Lin-Klitzing, die 90.000 Gymnasiallehrer vertritt. "Ich finde es gut, dass in fast allen Ländern Neuntklässler das Grundgesetz in gebundener Form überreicht bekommen", erklärte die Verbandschefin.

_____________________________________________________________________

Lehrerverband will Mathematik-Studenten mit Stipendien locken

"Sonst weitet sich der Mangel bedenklich aus" - Philologen-Chefin mahnt auch Digital-Weiterbildung an

Osnabrück. Der Philologenverband hat Stipendien unter anderem für Mathematik-Lehramtsstudenten gefordert. Andernfalls werde sich der schon jetzt große Lehrermangel "zum Nachteil der Jugend bedenklich ausweiten", warnte die Vorsitzende des Verbandes, Susanne Lin-Klitzing, im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Der Staat müsse gezielt Anreize schaffen, dass Lehramtsanwärter die sogenannten MINT-Fächer Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik wählen. "Hier gibt es eklatante politische Steuerungsdefizite", beklagte Lin-Klitzing, die 90.000 Gymnasiallehrer vertritt. Sie forderte außerdem mehr Anstrengungen, damit der Digitalpakt in Schulen "mit Sachverstand umgesetzt" werden könne. "Lehrer sind keine Digital-Muffel, da gibt es ein hohes Engagement, aber auch die Notwendigkeit zur Fortbildung", erklärte die Verbandschefin. Es seien Freistellungen vom Schuldienst nötig, damit die Lehrkräfte sich an Weiterbildung auch beteiligen könnten.

OTS: Neue Osnabrücker Zeitung newsroom: http://www.presseportal.de/nr/58964 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_58964.rss2

Pressekontakt: Neue Osnabrücker Zeitung Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX wenig bewegt -- Asiens Börsen legen zu -- Steinhoff schreibt erneut Milliardenverlust -- Wirecard-Aktionäre winken Wandelanleihe für Softbank-Einstieg durch -- Vossloh, HELLA im Fokus

Dish Network kauft anscheinend T-Mobile- und Sprint-Aktiva für 6 Milliarden Dollar. Merck platziert Hybridanleihe in Höhe von 1,5 Mrd Euro. Kartellamt beanstandet offenbar Telekom-Glasfaserprojekt. Bayer bittet US-Richter zur Aussetzung von Urteil in Glyphosat-Prozess. BMW ruft 560 000 Autos in die Werkstätten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
SteinhoffA14XB9
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Beyond MeatA2N7XQ
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
Facebook Inc.A1JWVX
Apple Inc.865985