finanzen.net
16.02.2019 14:57
Bewerten
(0)

NRW-Regierung zweifelt nicht an Finanzbasis für Kohle-Ewigkeitslasten

DRUCKEN

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die RAG-Stiftung ist aus Sicht der nordrhein-westfälischen Regierung für die langfristige Finanzierung der Ewigkeitslasten des deutschen Steinkohlebergbaus gut gerüstet. Die 2007 gegründete Stiftung sei "ausreichend kapitalisiert", antwortete NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) in einer jetzt vom Düsseldorfer Landtag veröffentlichten Antwort auf eine Grünen-Anfrage.

Die Abgeordnete Wibke Brems hatte die hohe Abhängigkeit der Stiftung von der Dividendenausschüttung der Evonik Industries AG hinterfragt. Schließlich müsse das Land die Ewigkeitslasten tragen, falls das Stiftungskapital nicht ausreiche, argumentierte die Grüne. Die Stiftung habe selbst einen jährlichen Finanzbedarf von etwa 220 Millionen Euro kalkuliert für Grubenwasserhaltung und -reinigung sowie Poldermaßnahmen.

Die RAG-Stiftung kenne das Konzentrationsrisiko und sei bei der Diversifizierung ihrer Kapitalanlagen "deutlich vorangekommen", antwortete Pinkwart. Im vergangenen Jahr habe sie ihre Evonik-Anteile schon von 68 auf 64 Prozent reduziert. Auch künftig bleibe diese Dividende mit rund 364 Millionen Euro aber ein wichtiger jährlicher Ertragsbaustein, räumte er ein.

Die Landesregierung übernehme als Kontrollorgan im Kuratorium Verantwortung. "Dies umfasst auch Entscheidungen über die Anlagerichtlinien." Das Stiftungsvermögen habe Ende 2017 bei rund 17,3 Milliarden Euro gelegen. Die langfristige Reichweite könne aufgrund vieler Variablen allerdings nicht seriös geschätzt werden./beg/DP/zb

Nachrichten zu Evonik AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Evonik AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.03.2019Evonik overweightMorgan Stanley
13.03.2019Evonik kaufenDZ BANK
13.03.2019Evonik HoldHSBC
12.03.2019Evonik SellUBS AG
12.03.2019Evonik NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.03.2019Evonik overweightMorgan Stanley
13.03.2019Evonik kaufenDZ BANK
07.03.2019Evonik buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.03.2019Evonik buyWarburg Research
06.03.2019Evonik OutperformBernstein Research
13.03.2019Evonik HoldHSBC
12.03.2019Evonik NeutralJP Morgan Chase & Co.
06.03.2019Evonik NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.03.2019Evonik NeutralCredit Suisse Group
05.03.2019Evonik HaltenIndependent Research GmbH
12.03.2019Evonik SellUBS AG
06.03.2019Evonik ReduceKepler Cheuvreux
05.03.2019Evonik SellUBS AG
04.03.2019Evonik SellUBS AG
18.02.2019Evonik SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Evonik AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX startet schwächer -- Asiens Börsen tiefrot -- Scout24 will 2019 bei leicht rückläufiger Marge weiter wachsen -- Bayer-Aktie: CEO verteidigt Monsanto-Kauf -- Brexit-Debatte im britischen Parlament

Naspers plant Notiz des Internetgeschäfts in Amsterdam. freenet hat den Nettogewinn im Schlussquartal deutlich gesteigert. Apple stellt voraussichtlich Video-Streamingdienst vor. Mueller: Trump keines Verbrechens schuldig, aber auch nicht entlastet. Pinterest steigert Umsatz und treibt Börsengang voran.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Top-Autos des Genfer Autosalon 2019
Das sind die Highlights
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
BMW AG519000