finanzen.net
06.08.2013 19:14
Bewerten
(0)

NRZ: El Kaida ist stärker denn je - ein Kommentar von JAN JESSEN

Essen (ots) - Der weltweite Terroralarm und die Schließung insbesondere US-amerikanischer Botschaften in zahlreichen Ländern kann auf vielerlei Weise gedeutet werden. Vielleicht drohten oder drohen mehr denn je tatsächlich mörderische Anschläge; obgleich es zumindest eigenartig anmutet, dass sich Terrorfürsten angeblich via Telefon darüber austauschen, als hätten sie noch nie etwas von den Überwachungsmöglichkeiten westlicher Geheimdienste gehört. Vielleicht soll der Alarm aber auch die Erregung über den NSA-Überwachungsskandal dämpfen und die umstrittenen Maßnahmen im Nachhinein legitimieren. Eines jedenfalls ist die weltweite Terrorwarnung sicher: eine Bankrotterklärung der bisherigen Antiterror-Politik der USA. Das Terrornetzwerk El Kaida samt seiner dumpfen, menschenverachtenden Ideologie wurde immer wieder totgesagt. Es ist aber nicht tot. Es hat sich verändert, und es ist heute stärker als jemals zuvor. Als der damalige US-Präsident Bush den Krieg gegen den Terror nach dem 11. September 2001 ausrief, kämpften einige Hundert selbst ernannte Gotteskrieger unter dem schwarzen Banner. Heute sind es Zehntausende. Es spricht vieles dafür, dass El Kaida längst nicht mehr streng hierarchisch geführt wird. Die Filialen auf der arabischen Halbinsel, in der Sahelzone, auf dem Sinai, in Somalia, im Irak und Syrien agieren weitgehend autonom und verfolgen ihre eigene Agenda. Das macht sie nicht ungefährlicher. Im Gegenteil. Die Terroristen werden unberechenbarer. El Kaida konnte sich ausbreiten, weil viele Fehler gemacht wurden. Etwa, weil der Krieg gegen den Irak das Machtgefüge im Nahen Osten nachhaltig verändert hat und das Land übereilt seinem Schicksal überlassen wurde. Dort, wo Regierungen schwach sind, nisten sich die Dschihadisten ein. Gleiches gilt für Libyen: Für die Zeit nach dem Sturz Gaddafis existierte kein Szenario zum Aufbau eines funktionierenden Staatsgebildes, die ganze Region wurde mit Waffen geflutet. Ein Fehler ist auch der Drohnenkrieg in Somalia, Pakistan und im Jemen. Er mag kleine Erfolge bringen. Auf lange Sicht hat er aber fatale Auswirkungen: Er wird von den Terroristen propagandistisch ausgeschlachtet und führt ihnen ständig neue Rekruten zu. Ein Fehler ist nicht zuletzt die als Realpolitik verbrämte Nachsichtigkeit mit Saudi-Arabien und anderen Golfstaaten
Ländern, aus denen Ölmillionen für die Finanzierung des sunnitischen Terrors fließen. Letzten Endes macht unser Geld unsere Feinde stark.

OTS: Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung newsroom: http://www.presseportal.de/pm/58972 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_58972.rss2

Pressekontakt: Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung Redaktion

Telefon: 0201/8042616

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX tiefer -- Asiens Börsen uneinig -- Wirecard zieht es nach China -- Ölpreise nach Drohnenangriff stärker -- CompuGroup meldet Gewinnwarnung -- Hannover Rück, Daimler im Fokus

ams senkt Mindesannahmeschwelle für OSRAM-Kauf - OSRAM-Führung empfiehlt ams-Offerte dennoch. Fresenius stoppt offenbar Verkauf von Transfusionssparte. Sorge vor ungeordnetem Brexit: Merck stockt Arzneilager auf. TLG baut auf Aktientausch mit Aroundtown.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Allianz840400
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99