finanzen.net
15.03.2019 18:43
Bewerten
(0)

Österreichs Chance als Tor zur Welt

DRUCKEN
Wien (ots) - Internationale Top-Referenten aus Eisenbahnverkehr, Industrie und Politik diskutieren im Rahmen des International Railway Congress 2019 über die Zukunft der weltweiten Eisenbahnnetze

Vom 18. - 19. März 2019 bietet der internationale Railway Congress 2019 in Wien die Plattform für das größte Geschäftstreffen seiner Art. Führungskräfte der Transport-, Verkehrs- und Logistikbranche sowie Lieferanten und Kunden mit Interesse am Güterfernverkehr werden vertreten sein. Der Kongress verbindet Stakeholder miteinander und schafft eine Diskussionsplattform, um die großen weltweiten Eisenbahnnetze der Zukunft zu erörtern.

Mit dem multinationalen Eisenbahnprojekt Breitspurbahn entsteht derzeit das umweltschonende globale Tor für den weltweiten Warenverkehr. Nicht nur die Umwelt profitiert nachhaltig von diesem Projekt, auch ein wirtschaftlicher Aufschwung für die eurasischen Regionen ist zu erwarten.

Diskutiert wird das Ganze vor und mit einem internationalen Publikum, mit Vertretern von über 100 Firmen und mehr als 20 Ländern. Neben Vertretern aus vielen europäischen Ländern werden Delegationen aus Saudi Arabien, Russland, China und Südkorea erwartet.

Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie hat bereits im April vergangenen Jahres ein Seidenstraßen-Abkommen abgeschlossen. Generalsekretär Andreas Reichhardt: "Die neue Seidenstraße bietet Unternehmen aus den Sektoren Transport und Infrastruktur neue Chancen und schafft tausende von Arbeitsplätzen. Das Projekt schafft eine wichtige Achse zwischen Westeuropa, Osteuropa und dem fernen Osten mit einer zentralen Rolle für Österreich."

Dr. Harald Mahrer, Präsident der WKÖ Österreich, sieht die neue Seidenstraße als große Chance für Österreich: "Wir haben hier eine Jahrhundertchance für den Exportstandort Österreich. Das Projekt ist zudem ein wesentlicher Push-Faktor in Hinblick auf den gesamten Infrastruktur-Bereich. Es freut mich, dass der internationale Railway Congress 2019 in der Wirtschaftskammer Österreich stattfindet, weil wir damit auch unsere Drehscheibenfunktion in Hinblick auf den internationalen Wettbewerb unterstreichen", so Mahrer.

Der Chef der ÖBB Holding, Mag. Andreas Matthä, wird auch am Kongress teilnehmen und betont: "Die Neue Seidenstraße ist eine Riesenchance für Europa und Asien. Wir glauben an sie und sind bereits Teil davon. Die ÖBB Rail Cargo Group ist in 18 Ländern vertreten und damit ein starker Partner der europäischen Industrie bei ihren Exporten nach Russland und China. Für die Neue Seidenstraße ist eine Zusammenarbeit aller Partner auf Augenhöhe extrem wichtig und die Bedeutung des International Railway Congresses entsprechend hoch."

Als Partner des International Railway Congress betont Oleg Belozerov, Generaldirektor - Vorstandsvorsitzender der RZD "Russian Railways", dass "einer der wichtigsten Trends der letzten Jahre das stetige Wachstum des Güterverkehrs im gesamten eurasischen Raum war. Ich bin der Meinung, dass Unterschiede in den nationalen Normen und Spurweiten, weder zu Hindernissen für eine weitere Steigerung der Leistungsfähigkeit der Ost-West-Eisenbahnstrecke, noch für die Schaffung des von den Kunden geforderten innovativen Verkehrsprodukts werden dürfen. Ich bin zuversichtlich, dass der Kongress zu einer Veranstaltung werden wird, die für alle seine Partner und Teilnehmer, die an einer qualitativen Verbesserung des Eisenbahnverkehrs interessiert sind, von besonderer Bedeutung ist."

Mag. Hubert Jeneral, ehemaliger Top-Manager in der Automobil- und Energiebranche und Initiator des International Railway Congress gibt einen Ausblick: "Ich sehe eine goldene Zukunft für den Fernverkehr auf der Schiene. Wir werden zwei Tage lang über den Abbau von geopolitischen Barrieren diskutieren, versuchen bessere Impulse für die Effizienz des internationalen Güter- und Personenschienenverkehrs zu setzen und die zunehmende Rolle für digitale Technologien durchleuchten."

Presseakkreditierung unter: https://rail-congress.com/press-center/

Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter: https://rail-congress.com

Ort:

WKÖ

Wiedner Hauptstraße 63

1040 Wien

Ablauf:

18. März - 1. Kongresstag mit offizieller Eröffnung

19. März - 2. Kongresstag

Kontakt: Schütze. Positionierung & Public Performance Michael Jayasekara mj@schuetze.at +43 (0)676 7460088

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- US-Börsen schließen mit Gewinnen -- Levi's mit fulminanter Börsenrückkehr -- FT legt mit Vorwürfen gegen Wirecard nach -- HeidelCement, Fed, Biogen, Siemens, HORNBACH im Foku

Hapag-Lloyd streicht Dividende zusammen. Allianz will HUK Spitzenplatz in der Autoversicherung abjagen. Nemetschek erhöht Dividende und plant Aktiensplit. AXA nimmt mit US-Anteilsverkauf 1,4 Milliarden Dollar ein. Führungsspitze von EssilorLuxottica streitet nach Fusion anscheinend um Chefposten.

Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Performance der MDAX-Werte in KW 11 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Amazon906866
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
NEL ASAA0B733
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403