finanzen.net
18.02.2019 14:52
Bewerten
(0)

OMV erwartet trotz Auflagen keine Verteuerung von Nord Stream 2

DRUCKEN

Wien (Reuters) - Der an der Finanzierung der Pipeline Nord Stream 2 beteiligte Wiener Ölkonzern OMV rechnet trotz strengerer Auflagen nicht mit einer Verzögerung oder Verteuerung des Milliarden-Projekts.

Derartige Spekulationen bezeichnete Konzernchef Rainer Seele in einem am Montag veröffentlichten Interview mit der "FAZ" als "Unfug".

Die EU-Kommission und die EU-Länder hatten sich in der vergangenen Woche vorläufig auf neue Regeln für das Pipeline-Projekt geeinigt. Demnach soll die sogenannte Gasrichtlinie so geändert werden, dass Pipelines aus Drittländern wie Russland in die EU grundsätzlich denselben Regeln unterworfen werden wie Leitungen innerhalb der EU. So darf unter anderem Besitz und Betrieb nicht in einer Hand liegen.

Die Fertigstellung der federführend vom russischen Energieriesen Gazprom betriebenen Pipeline, die russisches Erdgas über die Ostsee nach Deutschland bringen soll, ist für Ende des Jahres geplant. Die Gesamtkosten wurden bisher mit 9,5 Milliarden Euro genannt. Neben OMV sind Shell, Engie, Uniper sowie die zum BASF-Konzern gehörende Wintershall an der Finanzierung beteiligt.

Wenig hält der OMV-Chef davon, dass die EU-Kommission und Länder wie Kroatien den Bau von Importterminals für Flüssiggas (LNG) vorantreiben wollen. Schließlich seien die bestehenden Terminals in der EU nur zu durchschnittlich 30 Prozent ausgelastet. Die eigene Anlage in Rotterdam habe die OMV zur Gänze abschreiben müssen, sagte Seele. Die Kritik von Polen und der Ukraine an Nord Stream 2 bezeichnete der Manager als "durchsichtig und vorgeschoben". Dahinter stecke in Wahrheit das wirtschaftliche Interesse an den Durchleitungsgebühren, sagte Seele. Seiner Ansicht nach sei es zu begrüßen, dass die "Zeiten der Monopolstellung der Ukraine vorbei" seien. Da Europa durch die Abkehr vom Atom- und Kohlestrom auf lange Sicht viel mehr Gas brauche, habe auch die OMV ein Interesse an der Aufrechterhaltung aller Transitrouten - einschließlich jener durch die Ukraine.

Nachrichten zu OMV AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu OMV AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.03.2013OMV verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
23.01.2013OMV haltenHSBC Trinkaus & Burkhardt AG
09.11.2012OMV underperformCredit Suisse Group
08.11.2012OMV neutralUBS AG
08.11.2012OMV neutralNomura
11.05.2012OMV kaufenErste Bank AG
09.05.2012OMV buySociété Générale Group S.A. (SG)
27.04.2012OMV kaufenErste Bank AG
25.04.2012OMV buySociété Générale Group S.A. (SG)
09.03.2012OMV kaufenErste Bank AG
23.01.2013OMV haltenHSBC Trinkaus & Burkhardt AG
08.11.2012OMV neutralUBS AG
08.11.2012OMV neutralNomura
08.11.2012OMV holdSociété Générale Group S.A. (SG)
06.11.2012OMV neutralJ.P. Morgan Cazenove
21.03.2013OMV verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
09.11.2012OMV underperformCredit Suisse Group
18.10.2012OMV underperformCredit Suisse Group
04.06.2012OMV sellCitigroup Corp.
12.03.2012OMV sellCitigroup Corp.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für OMV AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Dow kaum bewegt -- Veränderungen im MDAX und SDAX -- Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell Fusion aus -- Daimler, Talanx, LEONI im Fokus

Uber-Konkurrent Lyft strebt Milliarden-Erlös bei Börsengang an. Italiens Aufseher verbieten ING Neukundengeschäft wegen Kontrollmängeln. Nordex-Aktien kratzen an 200-Wochen-Linie - Citi nicht mehr negativ. ENCAVIS-Aktien bleiben trotz Rückschlag im Aufwärtstrend. DriveNow-Verkauf und Auslandsgeschäft treiben Gewinn von Sixt an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Boeing Co.850471
Deutsche Telekom AG555750
SteinhoffA14XB9
LEONI AG540888
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
BayerBAY001