finanzen.net
17.04.2018 15:04
Bewerten
(0)

Online zum Tüv - Autonomes Fahren verändert Prüfgeschäft

DRUCKEN

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Das autonome Fahren wird künftig auch die Tüv-Prüfung für Autos umkrempeln. Statt der Hauptuntersuchungen in festgelegten Intervallen dürfte sich das Prüfgeschäft dank des zunehmenden Einsatzes von Sensoren in Autos hin zu einem stetigen Online-Monitoring von Fahrzeugen entwickeln, sagte der Vorstandschef des Tüv Süd, Axel Stepken, am Dienstag in München. Das senkt die Zahl der Aufgaben für die Prüfer laut Stepken aber nicht. Auch künftig müsse etwa die korrekte Funktion von Bremsen und Reifen geprüft werden - aber beispielsweise auch, ob die Sensoren im Fahrzeug ordnungsgemäß funktionieren oder verfälschte Ergebnisse liefern. Dafür seien bei den Prüfern zunehmend Softwarekompetenzen gefragt.

Auch in anderen Bereichen treibt der Tüv Süd digitale Geschäftsmodelle voran und entwickelt etwa eine neue Zertifizierungsmethodik für die "Fabrik der Zukunft". Im vergangenen Jahr beteiligte sich das Unternehmen außerdem an der Uniscon GmbH, einem Anbieter hochsicherer Cloud-Lösungen für die Datenverarbeitung.

"Die Verfügbarkeit von Daten und das Vertrauen in den sicheren Datenaustausch sind Voraussetzungen dafür, dass die digitale Wirtschaft funktioniert und weiter wächst", sagte Stepken. Gerade viele Mittelständler seien noch immer nicht oder unzureichend auf mögliche Angriffe aus dem Internet vorbereitet. "Um einen Angriff überhaupt zu entdecken, brauchen die Unternehmen mehrere Tage oder sogar Wochen!"

In den Themen Digitalisierung und Cybersicherheit sieht Stepken auch für die Zukunft wichtige Wachstumstreiber. Im vergangenen Jahr legte der Umsatz des Prüfkonzerns um fast 4 Prozent auf gut 2,4 Milliarden Euro zu. Unter dem Strich stand ein Überschuss von knapp 139 Millionen Euro und damit gut 6 Prozent mehr als im Vorjahr. Der TÜV Süd mit mehr als 24 200 Mitarbeitern weltweit ist an mehr als 1000 Standorten in rund 50 Ländern aktiv./csc/DP/edh

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- Dow Jones schließt im Plus -- Daimler senkt Gewinnprognose -- Erster EZB-Zinsschritt 2019 wegen Italien-Streit später erwartet -- Apple kündigt weitere Keynote an

Hersteller sollen Google für Apps zahlen. Chinas Wachstum fällt unerwartet stark. Akorn legt Berufung im Prozess gegen Fresenius ein. Porsche: Verfolgen derzeit keinen Börsengang. EU sieht schwere Verstöße Italiens gegen Haushaltsregeln. Software AG übertrifft Erwartungen und bestätigt Jahresprognose. American Express steigert Quartalsgewinn um 22 Prozent.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
So viel erhalten Bundesliga-Clubs durch Trikotsponsoring
Das Trikotsponsoring der Bundesliga 2018/2019
In diesen Städten leben die Superreichen
Welche Stadt ist besonders beliebt?
Automobilneuheiten-Messe
Neue Studien und Serienfahrzeuge
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass Angela Merkel Anfang Dezember auf dem Parteitag der CDU als Parteichefin wiedergewählt wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
BASFBASF11
Allianz840400
BVB (Borussia Dortmund)549309
SAP SE716460
BMW AG519000
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99