finanzen.net
17.06.2019 09:08
Bewerten
(0)

OTS: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie / BDI zur Grundsteuer-Reform: ...

DRUCKEN

BDI zur Grundsteuer-Reform: Noch viel Arbeit für die Große Koalition

Berlin (ots) - Zur Einigung der Großen Koalition zur

Grundsteuer-Reform äußert sich BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang:

"Noch viel Arbeit für die Große Koalition"

- "Es ist gut, dass die Hängepartie bei der Grundsteuer-Reform

vorerst ein Ende hat. In der Sache liegt noch viel Arbeit vor

der Großen Koalition. Keinesfalls darf es für

Industriegrundstücke zu realitätsfernen und bürokratischen

Bewertungsregeln kommen.

- Industriegrundstücke müssen sachgerecht bewertet werden. Auf

jeden Fall muss der Gesetzgeber die Berechnung der Grundsteuer

auf Basis von Bodenrichtwerten korrigieren. Sonst würde es für

Industriegrundstücke oft völlig überhöhte Wertansätze geben -

zum Beispiel in der Stadt oder bei großen Produktionsflächen.

Hier muss eine unbürokratische Wertkorrektur möglich sein.

- Die Grundsteuer-Reform bietet die Chance, die Steuerverwaltung

zu digitalisieren. Ziel muss sein, die Erklärungs- und

Anzeigepflichten der Grundsteuer elektronisch abzuwickeln - und

nicht mehr auf Papier. Industriegebäude müssen so unbürokratisch

wie möglich bewertet werden. Dazu gehört, Daten zu nutzen, die

in Finanzbehörden und Unternehmen bereits verfügbar sind."

OTS: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie

newsroom: http://www.presseportal.de/nr/6570

newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_6570.rss2

Pressekontakt:

BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Breite Straße 29

10178 Berlin

Tel.: 030 20 28 1450

Fax: 030 20 28 2450

Email: Presse-Team@bdi.eu

Internet: http://www.bdi.eu

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer aus dem Handel -- US-Börsen unterbrechen Rally -- IWF: Dollar deutlich überbewertet -- MorphoSys-Aktie im Aufwind -- Dialog erhöht Prognose -- Fresenius, FMC, Brenntag, BoA im Fokus

Tencent bringt mit DouYu-Aktie Tochter an die Nasdaq. Ericsson: Gewinnerwartungen trotz kräftigem Umsatzplus enttäuscht. EU-Kommission leitet Ermittlungen gegen Amazon ein. G7-Staaten haben 'schwere Bedenken' gegen Facebooks Libra. ASML bestätigt Prognose. BVB angeblich vor lukrativer Vertragsverlängerung mit Ausrüster PUMA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
BayerBAY001
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
Apple Inc.865985
GAZPROM903276
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100