finanzen.net
11.07.2019 20:36
Bewerten
(0)

OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Skandal-Bingo / Kommentar zu ...

DRUCKEN

Börsen-Zeitung: Skandal-Bingo / Kommentar zu Verstrickungen der

Deutschen Bank von Stefan Paravicini

Frankfurt (ots) - Nicht alles lässt sich so schnell über Bord

werfen wie 18.000 Mitarbeiter. Wer dachte, dass sich die Deutsche

Bank mit dem am Wochenende angekündigten Kahlschlag in der

Belegschaft und mit der Verschiebung von Risikoaktiva im Volumen von

74 Mrd. Euro in eine neue Bad Bank gleich auch ihrer vielen anderen

Altlasten entledigen könnte, wurde in den vergangenen Tagen schnell

wieder eines Besseren belehrt.

Wie das "Wall Street Journal" am Mittwoch berichtete, hat das

US-Justizministerium seine Untersuchung des Finanzskandals rund um

den malaysischen Staatsfonds 1MDB ausgeweitet und nimmt jetzt auch

die Rolle der Deutschen Bank unter die Lupe. Fast zeitgleich machte

am Mittwoch die Nachricht die Runde, dass der US-Finanzmagnat Jeffrey

Epstein, der am Wochenende wegen schweren Missbrauchs

minderjähriger Mädchen verhaftet wurde, noch bis Anfang dieses Jahres

zu den Kunden der Bank gehörte, obwohl die Compliance-Abteilung das

Management vor den Risiken dieser Kundenbeziehung gewarnt haben

soll.

Mit US-Präsident Donald Trump brachte sich am Donnerstag noch ein

anderer langjähriger Kunde des deutschen Spitzeninstituts zurück ins

Gespräch, der der Bank viel zusätzliche Aufmerksamkeit und zuletzt

auch eine Untersuchung des Finanzausschusses im US-Repräsentantenhaus

beschert hat. In einer seiner vielen Mitteilungen über die sozialen

Medien verteidigte Trump seine Geschäftsbeziehung mit dem Institut,

"das damals eine der größten und prestigeträchtigsten Banken der Welt

war!", wie der US-Präsident betont. Wohl dem, der über ein so

kolossales Erinnerungsvermögen verfügt.

Heute ist der Ruf der Bank so stark erschüttert, dass eine

Nachricht wie die Untersuchung zum 1MDB-Skandal fast mit Achselzucken

zur Kenntnis genommen wird. Eh klar, die Deutsche Bank, das nächste

Feld auf dem Bingo-Spielbogen für Finanzskandale. Doch obwohl die

1MDB-Affäre gut in eine Reihe mit den vielen anderen Skandalen passt,

die die Bank auch in ihrer geschrumpften Gestalt noch lange

beschäftigen dürften, ist es zu früh, um "Bingo!" zu rufen.

Bislang wirft die US-Justiz der Bank in Sachen 1MDB kein

Fehlverhalten vor. Auch die ehemalige Mitarbeiterin des Instituts,

die zuvor bei der US-Investmentbank Goldman Sachs in Deals mit 1MDB

eingebunden war und auch deshalb die Aufmerksamkeit der US-Justiz auf

sich gezogen hat, wird bisher nicht belastet. Sie hat in dieser Sache

vor einem Jahr bereits den Behörden in Singapur Auskunft erteilt.

(Börsen-Zeitung, 12.07.2019)

OTS: Börsen-Zeitung

newsroom: http://www.presseportal.de/nr/30377

newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_30377.rss2

Pressekontakt:

Börsen-Zeitung

Redaktion

Telefon: 069--2732-0

www.boersen-zeitung.de

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX beendet Tag im Plus -- Dow trotz Rekord kaum bewegt -- Brenntag meldet Gewinnwarnung -- GERRY WEBER-Aktie im Sinkflug -- Bayer-Strafe deutlich gesenkt -- JPMorgan, Goldman Sachs, CRH im Fokus

Bitcoin im Sog von Libra-Diskussion. Europaparlament wählt von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin. Wells Fargo steigert Gewinn. J&J kann Gewinn kräftig steigern und hebt Umsatzausblick an. US-Notenbankchef stellt erneut Leitzinssenkung in Aussicht. ams gibt OSRAM-Übernahmepläne auf. Villeroy & Boch mit Gewinnwarnung.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC SE566480