OTS: Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft e. V. / Marktdaten ...

16.04.24 15:30 Uhr

Marktdaten Bioethanol 2023: Absatz von Bioethanol in Benzin steigt /

Heimische Bioethanolherstellung rückläufig

--------------------------------------------------------------

Klimaschutz Biokraftstoffe

https://ots.de/KLykDy

--------------------------------------------------------------

Berlin (ots) - Der Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe) hat

die Marktdaten 2023 für die Produktion und den Verbrauch von zertifiziert

nachhaltigem Bioethanol in Deutschland veröffentlicht. Die heimische

Bioethanolherstellung betrug im Jahr 2023 670.585 Tonnen, demnach nahm die

Produktion im Vergleich zum Vorjahr um mehr als sechs Prozent ab. Die positive

Vorjahrestendenz beim Absatz von Super E10 hielt auch 2023 an.

In einem sich belebenden Kraftstoffmarkt, in dem mit 17,4 Millionen Tonnen über

drei Prozent mehr Benzin abgesetzt wurde als im Vorjahr, stieg auch die

Beimischung von Bioethanol zu den Benzinsorten Super Plus und Super (E5) auf 6,8

Vol.-Prozent (2022: 6,7 Vol.-Prozent) an. Der Verbrauch von Bioethanol, das den

Benzinsorten Super E10, Super Plus und Super (E5) beigemischt bzw. zur

Herstellung von Ethyl- teritär- butylether (ETBE) verwendet wurde, erhöhte sich

deutlich um fast fünf Prozent auf knapp 1,25 Millionen Tonnen (2022: 1,19

Millionen Tonnen).

Auch der Marktanteil der Benzinsorte Super E10 am Benzinabsatz wuchs 2023 weiter

an: von 23,7 Prozent im Jahr 2022 auf nahezu 26 Prozent. Die absolute

Absatzmenge von Super E10 betrug hier 4,5 Mio. Tonnen, im Vorjahr waren es noch

4,0 Mio. Tonnen. Super (E5) erreichte mit 12,0 Millionen Tonnen in 2023 einen

Marktanteil von 69 Prozent. Im Vorjahr entsprachen die abgesetzten 12,1

Millionen Tonnen Super (E5) einem Marktanteil von fast 72 Prozent. Super Plus

lag im vergangenen Jahr mit 5,0 Prozent Marktanteil und abgesetzten knapp 880.00

Tonnen über dem Niveau von 2022 (4,5 Prozent Marktanteil bei fast 759.000 Tonnen

Absatz).

Die deutsche Produktion von Bioethanol war im Jahr 2023 rückläufig und

verringerte sich, mit einer Erzeugung von 670.585 Tonnen, um mehr als sechs

Prozentgegenüber dem Vorjahr.

Insbesondere die Herstellung von Bioethanol auf Basis von Zuckerrübenstoffen

ging gegenüber dem Jahr 2022 deutlich um 30,7 Prozent zurück, auch die

Bioethanolherstellung aus Futtergetreide sank leicht um 3,5 Prozent. Insgesamt

wurden im Jahr 2023 in den heimischen Bioraffinerien 550.000 Tonnen Zuckerrüben

und rund 2,6 Millionen Tonnen Futtergetreide zu nachhaltig zertifiziertem

Bioethanol und weiteren Koppelprodukten wie gentechnikfreien

Proteinfuttermitteln, biogenem CO2 oder organischen Düngemitteln und Biogas

verarbeitet. Das erzeugte Bioethanol wird als nachhaltiger und nicht fossiler

Grundstoff auch in der chemischen und pharmazeutischen Industrie verwendet,

beispielsweise zur Herstellung von nachhaltigem Kunststoff, Desinfektionsmitteln

oder Kosmetika. Lebensmittel- und Getränkewirtschaft sind ebenfalls wichtige

Abnehmer der Bioethanolproduzenten.

In Deutschland sorgt die bis zum Jahr 2030 weiter stufenweise ansteigende

Treibhausgasminderungs-Quote (THG-Quote), die Anfang 2024 von 8 auf 9,25 Prozent

anstieg und vom kommenden Jahr an mindestens 10,5 Prozent beträgt, aller

Voraussicht nach auch in diesem Jahr für eine stabile Absatzentwicklungen bei

erneuerbaren Kraftstoffbestandteilen und somit auch bei Bioethanol.

Die ausführlichen Marktdaten 2023 mit weiteren Infografiken und Details zu

Produktion und Verbrauch von Bioethanol finden Sie in unserem ausführlichen

Marktdaten Report https://www.bdbe.de/bioethanol/marktdaten

Pressekontakt:

Christine Kroke

030 301 29 53-13

mailto:presse@bdbe.de

http://www.bdbe.de

http://www.e10tanken.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/73390/5758999

OTS: Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft e. V.