finanzen.net
Wettlauf um Corona-Impfstoff: Welche Aktien vorne liegen. Ab heute in BÖRSE ONLINE - jetzt die digitale Ausgabe ordern!-w-
26.03.2020 09:26

OTS: CHECK24 GmbH / Corona-Krise lässt die Zinsen bei Tages- und Festgeld ...

Werbung

Corona-Krise lässt die Zinsen bei Tages- und Festgeld steigen (FOTO)

München (ots) -

- Bestes einjähriges Festgeldangebot bietet 1,2 Prozent Zinsen, bestes Tagesgeld

0,6 Prozent

- Vorteil für CHECK24-Kunden: Digitaler Abschluss ohne Besuch einer Bank- oder

Postfiliale

Durch die Corona-Krise steigen die Zinsen auf Tages- und Festgeld. "Für einige

europäische Banken ist es aktuell günstiger, sich über Kunden- statt

Unternehmenseinlagen zu finanzieren", sagt Rainer Gerhard, Geschäftsführer

Karten und Konten bei CHECK24. "Deswegen haben sie zuletzt die Zinsen auf Tages-

und Festgeld für Privatkunden deutlich erhöht."

Das bestverzinste einjährige Festgeldangebot bietet derzeit 1,2 Prozent Zinsen

pro Jahr. Mit dem bestverzinsten Tagesgeld inklusive sechs Monaten Zinsgarantie

erhalten Verbraucher derzeit 0,6 Prozent Zinsen.

Einlagen sind innerhalb der EU bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Kunde und

Konto gesetzlich abgesichert. "Somit eignen sich die attraktiven Angebote

europäischer Geldinstitute insbesondere für Kunden, die in der jetzigen

Situation auf Sicherheit setzen und nicht an den Aktienmärkten investieren

wollen", sagt Rainer Gerhard.

Vorteil für Kunden: Digitaler Abschluss ohne Besuch einer Bank- oder Postfiliale

Der Abschluss von Tages- und Festgeld bei nationalen und internationalen Banken

über das CHECK24 Geldanlagecenter erfolgt volldigital über VideoIdent. Kunden

legitimieren sich mithilfe eines Ausweisdokuments und ihres Smartphones oder

Computers von zu Hause aus und müssen somit keine Bank- oder Postfiliale

betreten.

Bei sämtlichen Fragen zu Anlageprodukten helfen die CHECK24-Experten im

persönlichen Beratungsgespräch per Telefon oder E-Mail.

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose

Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kunden

sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Privatkunden wählen aus über

300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr

als 300 Banken und Kreditvermittlern, über 300 Telekommunikationsanbietern für

DSL und Mobilfunk, über 5.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und

Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Unterkünften, mehr

als 700 Fluggesellschaften und über 75 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung

der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben

Tagen die Woche ist für Verbraucher kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24

eine Vergütung.

CHECK24 unterstützt EU-Qualitätskriterien für Vergleichsportale

Verbraucherschutz steht für CHECK24 an oberster Stelle. Daher beteiligt sich

CHECK24 aktiv an der Durchsetzung einheitlicher europäischer Qualitätskriterien

für Vergleichsportale. Der Prinzipienkatalog der EU-Kommission "Key Principles

for Comparison Tools" enthält neun Empfehlungen zu Objektivität und Transparenz,

die CHECK24 in allen Punkten erfüllt - unter anderem zu Rankings,

Marktabdeckung, Datenaktualität, Kundenbewertungen, Nutzerfreundlichkeit und

Kundenservice.

Pressekontakt:

Florian Stark, Public Relations Manager, Tel. +49 89 2000 47 1169,

florian.stark@check24.de

Daniel Friedheim, Director Public Relations, Tel. +49 89 2000 47

1170, daniel.friedheim@check24.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/73164/4556998

OTS: CHECK24 GmbH

Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Dow tiefrot -- DAX mit kräftigen Verlusten -- T-Mobile schließt Fusion mit Sprint ab -- Axel Springer: Börsenaus steht fest -- Continental nimmt Ausblick zurück -- BYD, adidas, Munich Re im Fokus

Talfahrt der europäischen Industrie verschärft sich. E.ON platziert in Corona-Krise grüne Anleihen für 750 Millionen. Coronavirus-Krise lässt deutsche Industrie im März einbrechen. FMC kooperiert mit US-Dialyseanbietern. Lufthansa-Konzern meldet Kurzarbeit für 87.000 Beschäftigte an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
TecDAX: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
DAX: Die größten Verluste an nur einem Tag
An diesem Tagen verbuchte der DAX das höchste Minus
mehr Top Rankings

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Airbus SE (ex EADS)938914
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Amazon906866
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Allianz840400
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
BayerBAY001