finanzen.net
12.10.2018 13:08
Bewerten
(0)

OTS: Huawei Technologies Deutschland GmbH / Huawei und Audi kündigen ...

DRUCKEN

Huawei und Audi kündigen gemeinsame Innovation im Bereich L4 Automatic

Driving an

Shanghai, China (ots) - Auf der HUAWEI CONNECT 2018 präsentieren

Huawei und Audi ihre Pläne für eine zukünftige Zusammenarbeit im

Bereich intelligenter vernetzter Fahrzeuge (Intelligent Connected

Vehicles, ICV), bei der der neue Audi Q7 zur Demonstration dieser

hochmodernen Technologie zum Einsatz kommt.

Saad Metz, Executive Vice President von Audi China R&D, äußerte

sich zu den Plänen des deutschen Automobilherstellers: "Wir

evaluieren eine gemeinsame Entwicklung von hochautomatisierten

Fahrfunktionen und zukunftsorientierter

Fahrzeug-zu-Infrastruktur-Kommunikation. Audi hat sich bei vielen

Gelegenheiten weltweit als einer der Technologieführer im Bereich

hochautomatisierter Antriebe erwiesen. Wir freuen uns darauf, die

Partnerschaft mit Huawei in Zukunft zu intensivieren, denn wir sind

überzeugt, dass eine engere Zusammenarbeit zwischen unseren beiden

Unternehmen für beide Seiten von großem Nutzen sein wird."

William Xu, Vorstandsmitglied und Chief Strategy Marketing Officer

bei Huawei, pflichtete ihm bei: "Da Autos intelligenter werden,

nutzen wir unsere führenden IK-Technologien gemeinsam mit Audi, einer

der erfolgreichsten Premium-Automarken der Welt, um das

automatisierte Fahren auf die Überholspur zu bringen. Sehr bald

werden Verbraucher sicherere, komfortablere, bequemere und

intelligentere selbstfahrende Dienstleistungen in Anspruch nehmen

können."

Das Mobile Data Center (MDC) von Huawei ist im Audi Q7 integriert

und dient automatisiertem Fahren in urbanen Umgebungen. Der Prototyp

wurde während der HUAWEI CONNECT 2018 dem Publikum vorgestellt.

Am 10. Juli 2018 unterzeichneten Huawei und Audi in Berlin eine

Vereinbarung über die strategische Zusammenarbeit bei der gemeinsamen

Entwicklung intelligenter vernetzter Fahrzeuge. Ihre Zusammenarbeit

ist ein weiterer Fortschritt in der gemeinsamen Strategie der beiden

Partner.

Die HUAWEI CONNECT 2018 - "Activate Intelligence" - findet vom 10.

bis 12. Oktober im Shanghai World Expo Exhibition and Convention

Center statt.

Weitere Informationen unter:

https://www.huawei.com/en/press-events/events/huaweiconnect2018

Über Huawei

Huawei Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter von

Informationstechnologie und Telekommunikationslösungen. Mehr als ein

Drittel der Weltbevölkerung und mehr als die Hälfte der deutschen

Bevölkerung nutzt direkt oder indirekt Technologie von Huawei. Das

Unternehmen mit Hauptsitz in Shenzhen hat weltweit 180.000

Mitarbeiter und ist mit seinen drei Geschäftsbereichen Carrier

Network, Enterprise Business und Consumer Business in 170 Ländern

tätig. Huawei beschäftigt 79.000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und

Entwicklung und betreibt weltweit 16 Forschungs- und

Entwicklungscluster sowie gemeinsam mit Partnern 28

Innovationszentren. In Deutschland ist Huawei seit 2001 tätig und

beschäftigt über 2000 Mitarbeiter an 18 Standorten. In München

befindet sich der Hauptsitz des Europäischen Forschungszentrums von

Huawei.

OTS: Huawei Technologies Deutschland GmbH

newsroom: http://www.presseportal.de/nr/108888

newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_108888.rss2

Pressekontakt:

Patrick Berger

Head of Media Affairs

Phone: +49 (0)30 39 74 796 101

Email: patrick.berger@huawei.com

+ 13% pro Jahr - So erzielen Sie höhere Renditen

Wie können Anleger mehr Rendite aus ihrem Depot holen ohne dabei höhere Risiken einzugehen? Im Online-Seminar erklärt der Finanz­mathematiker Michael Schnoor, wie es funktioniert.
Hier informieren und kostenlos anmelden
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer aus dem Handel -- Dow nach Fed-Protokoll leichter -- Elon Musk kauft Tesla-Aktien -- Fresenius pessimistischer für Gesamtjahr -- Netflix schlägt Erwartungen -- IBM, FMC, Roche im Fokus

Investoren wollen Sanierung von Steinhoff nicht mit Klagen stören. "Boomwahrscheinlichkeit" in Deutschland bei knapp 35 Prozent. RIB Software beschließt kleinen Aktienrückkauf. EU genehmigt Verkauf von Praxair-Geschäften nach Japan. BVB-Aktie im Aufwind: 17-Jahres-Hoch. Experten rechnen mit anhaltend steigenden Anleiherenditen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
So viel erhalten Bundesliga-Clubs durch Trikotsponsoring
Das Trikotsponsoring der Bundesliga 2018/2019
In diesen Städten leben die Superreichen
Welche Stadt ist besonders beliebt?
Automobilneuheiten-Messe
Neue Studien und Serienfahrzeuge
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass Angela Merkel Anfang Dezember auf dem Parteitag der CDU als Parteichefin wiedergewählt wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Lufthansa AG823212
Aurora Cannabis IncA12GS7
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.578580
Netflix Inc.552484
Amazon906866
Wirecard AG747206
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750
BVB (Borussia Dortmund)549309
BASFBASF11