finanzen.net
14.08.2019 13:14
Bewerten
(0)

OTS: Skoda Auto Deutschland GmbH / SKODA erzielt im Juli neuen ...

SKODA erzielt im Juli neuen Auslieferungsrekord (FOTO)

Mladá Boleslav (ots) -

- Auslieferungen: SKODA liefert im Juli weltweit 102.700 Fahrzeuge

aus; bester Juli aller Zeiten

- Märkte: starkes Wachstum in Zentraleuropa (+11,2 %), Westeuropa

(+12,3 %) und Osteuropa (+18,4 %)

- Modelle: hohe Nachfrage nach SUV-Modellen KODIAQ und KAROQ

- Doppelte Weltpremiere auf der IAA 2019: SKODA enthüllt SCALA

MONTE CARLO und KAMIQ MONTE CARLO

SKODA hat seine Auslieferungen im Juli im Vergleich zum

Vorjahresmonat um 3,1 Prozent auf 102.700 Einheiten gesteigert (Juli

2018: 99.700 Fahrzeuge) und den besten Juli in der

Unternehmensgeschichte erzielt. Besonders stark wächst SKODA in

Westeuropa (+12,3 %), Zentraleuropa (+11,2 %) und Osteuropa (+18,4

%). Großen Anteil am Wachstumskurs der Marke hat die hohe Nachfrage

nach den SUV-Modellen KAROQ und KODIAQ.

Alain Favey, SKODA AUTO Vorstand für Vertrieb und Marketing, sagt:

"Erstmals in unserer Unternehmensgeschichte haben wir in einem Juli

mehr als 100.000 Fahrzeuge ausgeliefert. Die hohe Nachfrage nach

unseren SUV-Modellen KODIAQ und KAROQ freut uns sehr und

unterstreicht, dass wir mit unserer SUV-Offensive ins Schwarze

getroffen haben. In den kommenden Monaten erwarten wir insbesondere

durch unser neues City-SUV SKODA KAMIQ weitere Wachstumsimpulse. Auch

die attraktiven neuen Modelle SKODA SCALA MONTE CARLO und KAMIQ MONTE

CARLO, die wir auf der IAA 2019 erstmals zeigen, werden unserer Marke

zusätzlichen Schub verleihen."

In Westeuropa steigen die Auslieferungen im Vergleich zum

Vorjahreszeitraum um 12,3 Prozent auf insgesamt 45.600 Fahrzeuge

(Juli 2018: 40.600 Fahrzeuge). Auf dem größten europäischen

Einzelmarkt Deutschland verzeichnet SKODA 18.600 Auslieferungen an

Kunden (Juli 2018: 16.000 Fahrzeuge; +16,2 %). Besonders stark

zulegen kann SKODA in Frankreich (3.000 Fahrzeuge; +24,2 %), Italien

(2.500 Fahrzeuge; +31,2 %), den Niederlanden (1.800 Fahrzeuge; +57,7

%), Schweden (1.400 Fahrzeuge; +84,0 %), Dänemark (1.100 Fahrzeuge,

+17,5 %) und Griechenland (300 Fahrzeuge, +38,4 %).

In Zentraleuropa steigert SKODA mit 17.500 Auslieferungen das

Ergebnis des Vorjahreszeitraums deutlich (Juli 2018: 15.700

Fahrzeuge; +11,2%). In Tschechien liefert der Hersteller im Juli

insgesamt 8.000 Fahrzeuge an Kunden aus (Juli 2018: 7.200 Fahrzeuge;

+12,1 %). Zweistelliges Wachstum erzielt SKODA auch in Polen (5.300

Fahrzeuge; +11,3 %), der Slowakei (1.800 Fahrzeuge; +16,6 %) und

Kroatien (600 Fahrzeuge; +18,1 %).

In Osteuropa ohne Russland steigen die Auslieferungen von SKODA um

18,4 Prozent auf 4.900 Fahrzeuge (Juli 2018: 4.100 Fahrzeuge).

Zweistellig zulegen kann der Automobilhersteller im Baltikum (900

Fahrzeuge; +60,1 %), in der Ukraine (700 Fahrzeuge; +59,5 %), Serbien

(700 Fahrzeuge; +20,1 %), Kasachstan (200 Fahrzeuge, +58,3 %) und

Bosnien (200 Fahrzeuge; +21,6 %).

Im Wachstumsmarkt Russland liefert SKODA 7.300 Fahrzeuge aus (Juli

2018: 6.600 Fahrzeuge; +10,4 %).

Im weltweit größten Einzelmarkt China verzeichnet SKODA im Juli

21.100 Auslieferungen. Das entspricht einem Rückgang gegenüber dem

Vorjahresmonat von 15,7 Prozent (Juli 2018: 25.100 Fahrzeuge). Der

Pkw-Markt in China ist weiterhin durch eine generelle

Kaufzurückhaltung und Marktunsicherheit gekennzeichnet.

In Indien liefert SKODA im Juli 1.200 Fahrzeuge aus (Juli 2018:

1.400 Fahrzeuge; -14,6 %).

Auslieferungen der Marke SKODA im Juli 2019 (in Einheiten,

gerundet, nach Modellen; +/- in Prozent gegenüber Vorjahresmonat):

SKODA OCTAVIA (28.800; -6,1 %)

SKODA KODIAQ (15.400; +25,2 %)

SKODA FABIA (15.200; +2,2 %)

SKODA KAROQ (13.700; +28,2 %)

SKODA RAPID (11.100; -22,2 %)

SKODA SUPERB (7.100; -31,9 %)

SKODA SCALA (4.100; - )

SKODA KAMIQ (3.900; +81,1 %)

SKODA CITIGO (Verkauf nur in Europa: 3.500; -3,1 %)

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den

gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1.

September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit

harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte

Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure,

WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des

Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem

1. September 2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light

Vehicles Test Procedure) den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der

realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen

Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher

als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den

Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter

www.skoda-auto.de/wltp.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren.

Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind,

werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche

Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung

freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben

werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles

Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein

Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.)

können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand

und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und

Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den

Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die

Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und

CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum

offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen

CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über

den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch

neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen

Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH,

Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de),

unentgeltlich erhältlich ist.

KODIAQ RS 2,0l Bi-TDI DSG 4x4 176 kW (240 PS)

innerorts 7,4 l/100km, außerorts 5,8 l/100km, kombiniert 6,4 l/100km,

CO2-Emissionen kombiniert 168 g/km, CO2-Effizienzklasse C

OTS: Skoda Auto Deutschland GmbH

newsroom: http://www.presseportal.de/nr/28249

newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_28249.rss2

Pressekontakt:

Christof Birringer

Leiter Unternehmenskommunikation

Telefon: +49 6150 133 120

E-Mail: christof.birringer@skoda-auto.de

Karel Müller

Media Relations

Telefon: +49 6150 133 115

E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist

abrufbar unter http://www.presseportal.de/pm/28249/4348683 -

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht mit Abgaben ins Wochenende -- US-Börsen stürzen ab -- Salesforce überraschend optimistisch -- thyssenkrupp will wohl KlöCo übernehmen -- Wirecard, Lufthansa im Fokus

HP bekommt neuen Chef. VW will sich womöglich an chinesischen Zulieferern beteiligen. Google ändert Android-Namensgebung. Commerzbank prüft wohl weiteren Abbau von bis zu 2500 Stellen. Continental will angeblich neun Werke schließen. Daimler hält an Kooperation mit Renault fest.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Amazon906866
EVOTEC SE566480
Barrick Gold Corp.870450
BayerBAY001
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Allianz840400