finanzen.net
06.12.2018 16:02
Bewerten
(0)

OTS: VIACTIV Krankenkasse / VIACTIV Versicherte profitieren von deutlicher ...

DRUCKEN

VIACTIV Versicherte profitieren von deutlicher Beitragssatzsenkung und

Ausbau der Leistungen (FOTO)

Bochum (ots) -

Verwaltungsrat beschließt nachhaltige Beitragssatzsenkung um 0,5

Prozent. VIACTIV Versicherte profitieren im kommenden Jahr gleich

dreifach.

In seiner heutigen Sitzung hat der Verwaltungsrat der VIACTIV

Krankenkasse eine nachhaltige Senkung des Zusatzbeitragssatzes um 0,5

Prozent beschlossen. Der neue Beitragssatz von 15,8 Prozent soll ab

April 2019 gelten und wird bis einschließlich 2021 kalkuliert.

"VIACTIV Versicherte sparen dadurch und durch die vom Bundestag

beschlossene Beitragsparität bis zu 600 Euro im kommenden Jahr",

erklärte der alternierende Vorsitzende des Verwaltungsrats,

Klaus-Peter Hennig. Zudem würden die Kunden von der Ausweitung des

bereits vielfach ausgezeichneten Leistungsangebotes profitieren.

"Durch einen klaren Markenauftritt, hohe Versorgungskompetenz, gutes

Kostenmanagement, straffe Prozessgestaltung und die positive

Konjunkturentwicklung ist uns in den letzten Jahren eine gesunde

Konsolidierung gelungen", sagte der Vorstandsvorsitzende, Reinhard

Brücker.

Für 2018 rechnet die VIACTIV mit einem Überschuss von rund 45

Millionen Euro. "Die VIACTIV ist keine Sparkasse oder Bank. Das Geld

kann jetzt in eine nachhaltige Beitragssenkung, den Service und

gesundheitsfördernde Programme für die Versicherten fließen", so

Brücker. Der Kunde zähle. Um das zu wissen, brauchten die

Selbstverwaltung und der Vorstand keine Direktiven aus dem

Bundesgesundheitsministerium.

Um die finanziellen Belastungen für die Versicherten möglichst

gering zu halten, investiert die VIACTIV auch in hohem Masse in die

Digitalisierung. Neben einem geringeren Verwaltungsaufwand werden

Kundeninformationen und Daten effizienter aufbereitet und schneller

bearbeitet. Die Informationswege zu und von den Kunden verkürzen

sich. Auch das Kostenmanagement wird stetig verbessert. Klare

Parameter bei Wirtschaftlichkeitsprüfungen befähigen die VIACTIV,

Gesundheitskosten einzudämmen und der Verpflichtung gegenüber den

Kunden nachzukommen.

Der durch den Verwaltungsrat festgestellte Haushaltsplan 2019 der

Krankenversicherung sieht Ausgaben in Höhe von 2,6 Mrd. Euro vor,

davon 2,5 Mrd. Euro für die Leistungsausgaben (2018 = 2,4 Mrd. Euro).

Zugleich wurde der Haushaltsplan 2019 der Pflegeversicherung der

VIACTIV festgestellt. Dieser sieht Ausgaben in Höhe von 535 Mio. Euro

vor - 515 Mio. Euro davon für Leistungen (2018 = 462 Mio. Euro).

Die VIACTIV betreut mit etwa 1.500 Mitarbeitenden bundesweit an

nahezu 60 Standorten über 700.000 Versicherte und 110.000

Firmenkunden, Vertragspartner und Leistungserbringer. Damit ist sie

eine der größten Krankenkassen in Deutschland, drittgrößte BKK

bundesweit und größte BKK in NRW.

OTS: VIACTIV Krankenkasse

newsroom: http://www.presseportal.de/nr/121326

newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_121326.rss2

Pressekontakt:

Georg Stamelos

Pressesprecher VIACTIV Krankenkasse

Universitätsstr. 43

44789 Bochum

Tel.: 0234-479-2158 | Mobil: 01522 2577157

E-Mail: georg.stamelos@viactiv.de

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist

abrufbar unter http://www.presseportal.de/pm/121326/4136549 -

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt in Rot -- US-Börsen schwach -- Deutsche Bank hält trotz jüngster Turbulenzen an Jahreszielen fest -- innogy kappt Jahresziele und Dividendenaussicht -- ASOS, Goldman Sachs im Fokus

Daniela Cavallo wird VW-Betriebsratsvize - Wolf wechselt ins Management. USA verteidigen sich vor WTO mit Attacke auf Chinas Handelspolitik. Trump kritisiert US-Notenbank erneut heftig. Apple-Staranalyst hat miese Prognosen für Apple 2019 im Gepäck. Italiens Regierung einigt sich auf neuen Haushaltsentwurf.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Ausgaben auf Rekordniveau
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2018
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es noch zu einem geordneten Brexit kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Steinhoff International N.V.A14XB9
Wirecard AG747206
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
EVOTEC AG566480
TeslaA1CX3T