finanzen.net
25.06.2019 06:17
Bewerten
(0)

Oxfam: G20-Länder müssen mehr gegen soziale Ungleichheit tun

BERLIN (dpa-AFX) - Die Entwicklungsorganisation Oxfam hat die Gruppe der großen Wirtschaftsnationen (G20) aufgefordert, mehr gegen die soziale Ungleichheit in der Welt zu tun. Vor dem G20-Gipfel am Freitag und Samstag im japanischen Osaka hob Oxfam-Sprecher Jörn Kalinski am Dienstag in Berlin hervor, dass ein Prozent der Weltbevölkerung fast die Hälfte des weltweiten Vermögens besitze. "Das ist ein unglaublicher Skandal." Es sei unmoralisch, ökonomisch unsinnig und gefährde den Zusammenhalt der Gesellschaften. "Extreme Ungleichheit ist der Nährboden für Gewalt und diktatorische Strömungen."

Oxfam forderte ein Umdenken. Die wachsende Ungleichheit sei das Resultat einer Politik, die gerade auch von der G20 gemacht worden sei, sagte Kalinski. Das Thema müsse oben auf die Tagesordnung gesetzt werden. Auch sei eine eigene G20-Arbeitsgruppe dazu überfällig. Ein Grund für die soziale Ungleichheit seien ungerechte Steuersysteme. "Reiche Personen und multinationale Unternehmen drücken sich um ihren fairen Beitrag für das Gemeinwohl."

Internationale Konzerne zahlten heute immer noch weniger Steuern als vor der globalen Finanzkrise 2008 und brächten 40 Prozent ihrer Auslandsprofite in Steueroasen. Allein den Entwicklungsländern gingen so jährlich 100 Milliarden US-Dollar verloren. Oxfam begrüße die Reformvorschläge der G20-Finanzminister für eine globale Mindeststeuer für Großkonzerne oder Internetriesen wie Google und Facebook, die nach geltenden Regeln leicht Steuern vermeiden könnten.

Die Mindeststeuer müsse "ambitioniert" sein, forderte Kalinski. Auch seien mehr Steuerrechte für Entwicklungsländer nötig. Es biete sich so die Chance, Steuervermeidung zu stoppen und den "ruinösen internationalen Steuerwettlauf" zu beenden. Es gehe um einen Schritt zu einem gerechteren Steuersystem, in dem auch arme Länder ihren fairen Anteil an Steuereinnahmen beanspruchen und diese Mittel für Armutsbekämpfung und soziale Systeme einsetzen könnten.

Die Bundesregierung müsse mit gutem Beispiel vorangehen und in Europa ihre Blockade einer öffentlichen, länderbezogenen Berichterstattung von Konzernen über Gewinne und darauf gezahlte Steuern beenden, so Kalinski. Die "Gruppe der 20", deren Staats- und Regierungschefs in Osaka zusammenkommen, vereint zwei Drittel der Weltbevölkerung, 85 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung und 75 Prozent des Handels./lw/DP/stk

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht etwas fester ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- Wirecard: Zusammenarbeit mit Aldi -- Zipse wird neuer BMW-Vorstandschef -- Software AG, Bayer, Sartorius, Microsoft, Boeing im Fokus

Pfeiffer Vacuum passt Prognose nach Quartalszahlen an. American Express meldet Gewinnsprung. Ex-Automanager Ghosn reicht Klage gegen Nissan und Mitsubishi ein. NORMA passt Jahresprognose an. Heidelberger Druck-Aktien setzen Kurseinbruch fort. AB InBev verkauft Australien-Geschäft. Munich Re erzielt Milliarden-Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Newmont Mining Corp. (NMC)853823
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
SAP SE716460
BayerBAY001
Barrick Gold Corp.870450
Scout24 AGA12DM8
Airbus SE (ex EADS)938914