Personalabbau

VW-Aktie fester: Volkswagen will Verwaltungskosten offenbar drastisch senken

13.11.23 17:54 Uhr

VW-Aktie fester: Volkswagen will Verwaltungskosten offenbar drastisch senken | finanzen.net

Der Wolfsburger Autobauer Volkswagen hat einem Medienbericht zufolge erste Maßnahmen für einen möglichen Personalabbau im Zuge seines Sparprogramms benannt.

Werte in diesem Artikel
Aktien

147,65 EUR 2,65 EUR 1,83%

Wie das "Handelsblatt" in seiner Montagausgabe unter Berufung auf einen VW-internen Podcast zwischen Markenchef Thomas Schäfer mit Personalvorstand Gunnar Kilian berichtete, sollen die Personalkosten der Volkswagen AG im sogenannten indirekten Bereich bis 2026 um ein Fünftel sinken. Der indirekte Bereich umfasse Volkswagens Verwaltungsapparat, in dem rund 40.000 Büroangestellte sowohl der Marke VW wie auch des Konzerns beschäftigt seien.

Volkswagen verhandelt derzeit mit dem Betriebsrat über milliardenschwere Einsparungen für die renditeschwache Hauptmarke VW. Die ersten Gespräche wurden im Oktober geführt. Das Unternehmen hat im Juni ein Performance-Programm angekündigt, um die Ertragskraft binnen drei Jahren zu trimmen. Die Volumenmarke soll die Rendite bis 2026 auf 6,5 Prozent hochschrauben - im abgelaufenen Quartal waren es 3,4 Prozent. Dafür sollen durch Effizienzsteigerungen und Einsparungen rund zehn Milliarden Euro freigeschaufelt werden.

Zudem berichtete das "Handelsblatt", dass sich die Verhandlungen im Volkswagen-Konzern über das Performance-Programm für die Kernmarke VW bis ins nächste Jahr ziehen könnten. Demnach stünden für 2024 bereits alle Maßnahmen, für die Folgejahre seien die Pläne aber noch nicht finalisiert. Dem Bericht zufolge geht das Management um Markenchef Schäfer davon aus, dass die wichtigsten Eckpunkte bis Ende November oder Anfang Dezember mit dem Betriebsrat vereinbart werden könnten.

Die VW-Vorzugsaktie gewann im XETRA-Handel schlussendlich 1,09 Prozent auf 105,06 Euro.

Frankfurt (Reuters)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Volkswagen (VW) St.

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Volkswagen (VW) St.

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: FotograFFF / Shutterstock.com, Bocman1973 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

DatumRatingAnalyst
21.02.2024Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
20.02.2024Volkswagen (VW) vz NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.02.2024Volkswagen (VW) vz SellUBS AG
07.02.2024Volkswagen (VW) vz SellUBS AG
26.01.2024Volkswagen (VW) vz NeutralJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
24.01.2024Volkswagen (VW) vz BuyJefferies & Company Inc.
24.01.2024Volkswagen (VW) vz BuyDeutsche Bank AG
23.01.2024Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
22.01.2024Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
12.01.2024Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
DatumRatingAnalyst
21.02.2024Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
20.02.2024Volkswagen (VW) vz NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2024Volkswagen (VW) vz NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.01.2024Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
09.01.2024Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
DatumRatingAnalyst
14.02.2024Volkswagen (VW) vz SellUBS AG
07.02.2024Volkswagen (VW) vz SellUBS AG
12.01.2024Volkswagen (VW) vz SellUBS AG
05.12.2023Volkswagen (VW) vz SellUBS AG
26.10.2023Volkswagen (VW) vz SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"