finanzen.net
04.11.2019 16:42
Bewerten
(0)

Großaktionär Kretinsky kann bald Vertreter in METRO-Aufsichtsrat senden

Platz wird frei: Großaktionär Kretinsky kann bald Vertreter in METRO-Aufsichtsrat senden | Nachricht | finanzen.net
Platz wird frei
Die Tür zum METRO-Aufsichtsrat könnte sich bald für einen ersten Vertreter des Großaktionärs Daniel Kretinsky öffnen.
Denn in dem Kontrollgremium des Düsseldorfer Handelsriesen wird ein Platz frei: Der Vertreter des bisherigen Großaktionärs Haniel, Florian Funck, will sich aus dem METRO-Aufsichtsrat zurückziehen, wie ein Haniel-Sprecher am Montag auf Anfrage bestätigte. Denn Haniel wird ab Mittwoch nur noch mit rund 2,7 Prozent an METRO beteiligt sein. "Das ist eine Angelegenheit des Aufsichtsrats", sagte ein METRO-Sprecher.

Kretinsky wird am Mittwoch fast alle verbliebenen METRO-Aktien von der Duisburger Familien-Holding übernehmen und damit seinen Anteil auf 29,99 Prozent ausbauen. Er bleibt damit knapp unter der Schwelle für ein erneutes Übernahme-Angebot. Kretinskys Investment-Gesellschaft EPGC hatte im Zuge der Aufstockung bereits bekräftigt, sie strebe eine "angemessene Vertretung im Aufsichtsrat der METRO AG an".

Eine erste Übernahme-Offerte Kretinskys für den Düsseldorfer Handelskonzern war im August auch am Widerstand anderer Großaktionäre gescheitert. Kretinsky, der im vergangenen Jahr zusammen mit seinem Investment-Partner Patrik Tkac bei METRO eingestiegen war, wollte den Konzern ganz schlucken und letztlich von der Börse nehmen. Dazu hatte er 16 Euro pro Stammaktie geboten. Aufsichtsrat, Management und zwei Großaktionäre des Düsseldorfer Konzerns hatten die Offerte indes als zu niedrig abgewiesen - aktuell sind die Papiere rund 14,91 Euro wert. Nun baut Kretinsky seinen Anteil aber erneut aus und stärkt damit als größter Einzelaktionär seinen Griff um METRO. Die beiden anderen Großaktionäre Beisheim und Meridian verfügen zusammen über 20,63 Prozent der Aktien.

Düsseldorf (Reuters)

Bildquellen: Metro Group, DDCoral / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX mit neuem Jahreshoch -- Gewinne in Asien -- Boris Johnson: Absolute Mehrheit bei Briten-Wahl -- Bundesbank halbiert Wachstumsprognose für 2020 -- TAKKT, Chipwerte, Henkel, JOST Werke im Fokus

Nach Ergebniseinbruch: Broadcom erwartet im neuen Geschäftsjahr wieder höhere Gewinne- Siemens-Tochter Healthineers winkt bei QIAGEN ab. Springer nimmt 2020 Investitionen ins Visier. Milliardendeal: Delivery Hero kauft Essenslieferanten Woowa. Fraport rechnet mit geringeren Passagierzahlen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Performance der DAX 30-Werte im November 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Die Performance der Rohstoffe in in KW 49 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB