finanzen.net
11.01.2019 00:06
Bewerten
(0)

Presse: In jedem zweiten Hähnchen im Handel Durchfallerreger

DRUCKEN

BERLIN (dpa-AFX) - Bei Kontrollen von Hähnchen-Frischfleisch im deutschen Einzelhandel ist laut einem Medienbericht in jeder zweiten Probe ein Durchfallerreger nachgewiesen worden. Dieser könne vor allem bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem zu gefährlichen Erkrankungen führen, wie die "Rheinische Post" ("RP"/Freitag) berichtet.

Knapp 52 Prozent der Hähnchenfleisch-Proben enthielten demnach im vergangenen Jahr den Durchfallerreger Campylobacter. 2011 seien es dagegen nur etwa 32 Prozent der Proben gewesen, wie die Zeitung aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Frage des Grünen-Fraktionschefs Anton Hofreiter zitiert.

Bei Proben, die das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) direkt an den Schlachthöfen entnahm, sei der Erreger 2017 sogar bei knapp 79 Prozent der Masthähnchen gefunden worden. 2011 seien es erst 40,9 Prozent der Tiere gewesen. Wie die "RP" weiter berichtete, führt der Erreger nach Angaben des Robert-Koch-Instituts zu 60 000 bis 70 000 gemeldeten Erkrankungen pro Jahr, die Dunkelziffer sei deutlich höher./bok/DP/he

Trading-Tipps von Profis

Die besten Trader haben 2018 kräftige Gewinne gemacht - trotz des schwierigen Börsenjahres. Wie es möglich ist, auch in einem miesen Börsenjahr ein Performance-Plus von 10 Prozent und mehr zu erreichen? Das können Sie am Dienstag ab 18 Uhr lernen.
Jetzt Platz sichern!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX startet leichter -- Asiens Börsen freundlich -- Daimler soll Dieselkäufern Schadensersatz zahlen -- Scout24 lehnt Übernahmeofferte als "unangemessen" ab -- VW im Fokus

Henkel: Gewinn 2019 unter Vorjahr erwartet. Wienerberger schraubt Dividende nach oben. Daimler und BMW intensivieren anscheinend Kooperation. Renault-Chef Ghosn bietet Zugeständnisse für Freilassung an. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit drei Jahrzehnten. Premierministerin May präsentiert Vorstellungen zum Brexit.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Amazon906866
Wirecard AG747206
BASFBASF11
Allianz840400
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99