06.08.2021 05:34

Pressestimme: 'Nürnberger Zeitung' zu Verschenken von Impfstoff

Folgen
Werbung

NÜRNBERG (dpa-AFX) - 'Nürnberger Zeitung' zu Verschenken von Impfstoff

Prioritätsgruppen, das Symbol der Mangelverwaltung, gibt es nicht mehr. (...) Es ist eine Situation, die uns in ein ethisches Dilemma zwingt. Scheinbar. Während im weltweiten Durchschnitt 15 Prozent aller Menschen zwei Corona-Impfungen erhalten haben, sind es in armen Ländern 1,1 Prozent. Diese Gegenden brauchen Impfstoff, weil sie kein Geld haben, ihn zu bezahlen. Mögen diese Regionen auch mit Korruption und mit einer erbärmlichen Infrastruktur zu kämpfen haben: Wir müssen helfen. Wir können Impfpatente schützen, aber wir müssen Vakzine abgeben. Allein schon aus Eigennutz./yyzz/DP/zb

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street letztlich in Grün -- DAX schließt mit Gewinnen - über 15.500 Punkten -- Fed tastet Leitzinsen nicht an -- Babbel bläst Börsengang ab -- Airbus, Lufthansa, VW, Vonovia, Mister Spex im Fokus

Apple lässt Epic Games nach wie vor nicht in den App Store. Ford bildet Batterierecycling-Partnerschaft mit Startup Redwood. Schneider findet Rest-Aktionäre von RIB Software mit 41,72 Euro ab. Facebook Aufsichtsgremium prüft Vorwurf von Promi-Sonderbehandlung - Probleme durch iPhone-Datenschutz. EDF führt Gespräche mit GE über Atomkraft-Geschäfte. USA wollen noch mehr Impfstoff von BioNTech und Pfizer spenden.

Umfrage

Würden Sie es für richtig halten, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln