finanzen.net
12.07.2018 15:20
Bewerten
(0)

Gerresheimer-Aktie schnellt hoch: Gerresheimer hebt trotz schwacher Zahlen Umsatzprognose an

Prognose angehoben: Gerresheimer-Aktie schnellt hoch: Gerresheimer hebt trotz schwacher Zahlen Umsatzprognose an | Nachricht | finanzen.net
Prognose angehoben
DRUCKEN
Der MDAX-Konzern Gerresheimer wartet mit gleich drei Nachrichten auf: Das Düsseldorfer Unternehmen übernimmt die schweizerische Sensile Medical AG und erweitert damit sein Geschäftsmodell.
Zudem konnte Gerresheimer nach eigenen Angaben zwei neue Großaufträge gewinnen und erwartet dadurch mittelfristig ein erhöhtes Wachstum und verbesserte Profitabilität. Zunächst werden aber die Investitionsausgaben steigen. Bei der Prognose für die währungsbereinigten Umsatzerlöse für 2018 wird Gerresheimer jetzt optimistischer und sieht diese am oberen Ende der Spanne von 1,38 bis 1,4 Milliarden Euro.

Zu dem Zukauf teilte der Verpackungsspezialist weiter mit, der Kaufpreis werde in Abhängigkeit von dem Erreichen vertraglich definierter Meilensteine höchstens 350 Millionen Euro betragen. Die Anfangszahlung bezifferte Gerresheimer auf 175 Millionen Euro. Sensile Medical entwickelt Drug Delivery Produkte und Plattformen zur Verabreichung von Medikamenten, einschließlich digitaler Vernetzung. Sensile Medical arbeite bereits "sehr erfolgreich" mit Kunden an der Entwicklung von Devices für Diabetiker und Patienten mit Herzerkrankungen zusammen, so Gerresheimer weiter.

Zudem meldete Gerresheimer zwei große neue Aufträge: Einen zur Herstellung von Inhalatoren und einen für vorfüllbare Spritzen für einen großen Heparin-Hersteller. Deswegen ergeben sich laut Gerresheimer nun ohne Sensile Medical Änderungen in der Planung der Investitionen, Profitabilität und Umsatzerlöse. Das auf Pharma- und Kosmetikverpackungen spezialisierte Unternehmen setzt jetzt für 2019 und 2020 höhere Investitionen von voraussichtlich zusätzlichen 2 Prozentpunkten bis maximal 4 Prozentpunkten der währungsbereinigten Umsatzerlöse an. So werde die Kapazität im Werk Horsovsky Tyn in der Tschechischen Republik ausgeweitet. Zudem soll die weitere Automatisierung vorangetreiben werden und auch für ein neues Werk in Osteuropa genutzt werden.

Die höheren Capex-Ausgaben führen auf der anderen Seite aber auch zu Belastungen. In den Jahren 2019 und 2020 liegt die Belastung der bereinigten EBITDA-Marge bei ca. 1 Prozentpunkt (verglichen mit dem Wert des Geschäftsjahres 2017), erklärten die Düsseldorfer weiter. Dies gehe auf die niedrigmargigen Umsatzerlöse im Engineering- und Werkzeuggeschäft aus den gewonnenen neuen Großaufträgen zurück. Zudem sieht Gerresheimer erhöhte Aufwendungen für Verlagerung, Mitarbeitertrainings und das An- und Hochfahren der Produktion.

Für 2021 und 2022 erwartet Gerresheimer ebenfalls ohne Berücksichtigung von Sensile Medical, dass dann einerseits die Umsatzerlöse über das übliche Wachstum hinaus genauso wie die bereinigte EBITDA-Marge um 2 Prozentpunkte steigen und andererseits das Investitionsvolumen wieder auf rund 8 Prozent zurückgehen wird. Zum Ausblick auf das laufende Jahr erklärte Gerresheimer, man erwarte ein "starkes zweites Halbjahr" und die Prognose für die währungsbereinigten Umsatzerlöse werden am oberen Ende der Spanne von 1,38 bis 1,4 Milliarden Euro präszisiert.

Zahlen wenig überzeugend

Darüber hinaus legte das Unternehmen Quartalszahlen vor: Im zweiten Quartal hat sich der Konzern deutlich schwächer als erwartet entwickelt. Der Umsatz fiel auf 333 Millionen von 340 Millionen Euro, wie aus dem Geschäftsbericht hervorgeht. Gerresheimer sprach aber davon, dass die Umsätze bereinigt um Währungseffekte und Akquisitionen sowie Desinvestitionen um 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal angestiegen seien. Analysten hatten mit 336 Millionen Euro jedenfalls mehr erwartet.

Das bereinigte EBITDA fiel um 6 Prozent auf 71 Millionen Euro, auch hier hatten Analysten mit 74 Millionen Euro mehr erwartet. Nach Dritten verdiente Gerresheimer unterm Strich nur noch 18,8 Millionen Euro nach 24,5 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Analysten hatten mit 24 Millionen Euro gerechnet.

Aktie vorbörslich gefragt

Gerresheimer-Aktien profitieren am Donnerstag von einem etwas optimistischeren Jahresausblick. Die Papiere klettern zeitweise im Xetra-Handel um 9,69 Prozent auf 77,00 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Gerresheimer AG

Nachrichten zu Gerresheimer AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Gerresheimer AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.10.2018Gerresheimer HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.10.2018Gerresheimer verkaufenKepler Cheuvreux
12.10.2018Gerresheimer NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.10.2018Gerresheimer buyDeutsche Bank AG
12.10.2018Gerresheimer OutperformCredit Suisse Group
12.10.2018Gerresheimer buyDeutsche Bank AG
12.10.2018Gerresheimer OutperformCredit Suisse Group
11.10.2018Gerresheimer buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.09.2018Gerresheimer OutperformCredit Suisse Group
25.09.2018Gerresheimer buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.10.2018Gerresheimer HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.10.2018Gerresheimer NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.10.2018Gerresheimer HaltenIndependent Research GmbH
11.10.2018Gerresheimer HoldCommerzbank AG
11.10.2018Gerresheimer NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.10.2018Gerresheimer verkaufenKepler Cheuvreux
10.10.2018Gerresheimer SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
08.10.2018Gerresheimer SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
05.09.2018Gerresheimer SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
16.07.2018Gerresheimer SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Gerresheimer AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX: Rot in den Feierabend -- US-Börsen schließen fest -- Henkel mit Gegenwind -- K+S meldet Gewinnwarnung -- Buffetts Berkshire beteiligt sich an JPMorgan -- HUGO BOSS, GERRY WEBER, Linde im Fokus

May muss sich möglicherweise Misstrauensabstimmung stellen. 3M will Gewinne kräftig steigern. Sixt kündigt Gewinnsprung an. Apple-Zulieferer ams dampft Prognose ein. Brexit: Sondergipfel am 25. November. Cisco überrascht mit gutem Start ins neue Geschäftsjahr. Uber weitet angeblich Verlust vor geplantem Börsengang aus.

Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Netter Bonus
Auf soviel Weihnachtsgeld dürfen sich Arbeitnehmer 2018 in Deutschland freuen
Die Performance der Rohstoffe in in KW 45 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die wohlhabendsten Länder der EU
Die besten Airlines der Welt 2018
Welche Fluggesellschaft triumphiert?
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Horst Seehofer will sein Amt als Parteivorsitzender der CSU niederlegen aber weiterhin Bundesinnenminister bleiben. Halten Sie das für richtig?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
GAZPROM903276
Amazon906866
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
BayerBAY001
EVOTEC AG566480
PG&E Corp.851962
Anheuser-Busch InBev SA (spons. ADRs)A0N916
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403