finanzen.net
19.02.2019 16:17
Bewerten
(0)

Exodus im ProSiebenSat.1-Vorstand - Chef baut um

DRUCKEN

- von Jörn Poltz

München (Reuters) - ProSiebenSat.1 kommt nicht zur Ruhe. Mitten im Kampf gegen boomende Online-Videodienste wie Netflix baut der Fernsehkonzern seine Chefetage abermals um.

Während Finanzvorstand Jan Kemper und Vermarktungsvorstand Sabine Eckhardt überraschend abtreten, richtet der seit einem Dreivierteljahr amtierende Konzernchef Max Conze das Management noch stärker auf sich aus. Im verkleinerten Vorstand ist der 49-Jährige künftig für alle drei Sparten allein verantwortlich. Damit verliert ProSiebenSat.1 fünf Vorstandsmitglieder in nur 14 Monaten.

"Wir werden unsere bisherigen Geschäftssäulen künftig in einer effizienten Holdingstruktur führen", erklärte Conze. "Mehr Unabhängigkeit und Eigenständigkeit im operativen Geschäft wird ProSiebenSat.1 unterstützen, das Geschäftsmodell schneller und agiler zu transformieren", fügte Aufsichtsratschef Werner Brandt hinzu. Eine Konzernsprecherin betonte, die bisherige Strategie werde fortgesetzt, aus einer Zusammenarbeit der drei Sparten Vorteile zu ziehen. Die Abwanderung von vor allem jungen Zuschauern zu Netflix will Conze mit einer gemeinsamen Online-Video-Plattform deutscher Fernsehsender bremsen.

AKTIE ERNEUT UNTER DRUCK

ProSiebenSat.1 hat wiederholt betont, die Unterhaltungssparte mit TV-Sendern und Online-Videos, die Internetttochter Nucom und die Produktionsfirma Red Arrow seien gemeinsam mehr Wert als einzeln. Daran waren am Markt gelegentlich Zweifel laut geworden. Seit Conzes Amtsantritt im vergangenen Juni hat der Aktienkurs seinen Abwärtstrend fortgesetzt. Am Dienstag verlor die Aktie 2,2 Prozent, obwohl ProSiebenSat.1 erklärte, man habe die Finanzziele des vergangenen Jahres erreicht und sei mit zweistelligem Wachstum ins neue Jahr gestartet. Die genauen Zahlen will der Konzern am 7. März vorstellen.

In der obersten Führungsetage stehen Conze künftig Rainer Beaujean als neuer Finanzvorstand und Conrad Albert als altgedienter Vizechef zur Seite. Beaujean kommt im Juli vom Verpackungshersteller Gerresheimer, wo er bereits im Herbst seinen Abschied angekündigt hatte. Der Manager begann seine Karriere bei der Deutschen Telekom, leitete deren frühere Tochter T-Online und arbeitete später in der Industrie unter anderem als Finanzchef des Kranbauers Demag Cranes.

ProSiebenSat.1 holte seinen bisherigen Finanzchef Kemper erst vor knapp zwei Jahren vom Online-Händler Zalando. Nun verlässt Kemper das Unternehmen vorzeitig Ende März mit ungenanntem Ziel. Er baute als Online-Vorstand das Internet-Portfolio von ProSiebenSat.1 um und begleitete den Einstieg des Finanzinvestors General Atlantic in die neu formierte Tochter Nucom, in der etwa das Verbraucherportal Verivox und die Kontaktbörse Parship gebündelt sind. Die von üppigen Dividenden verwöhnten Anleger setzte Kemper auf Schmalkost, um das Geld in den Ausbau des Unternehmens zu investieren.

Wie Kemper beendet auch die langjährige Konzernmanagerin Eckhardt ihre Arbeit als Vertriebs- und Marketingchefin Ablauf ihres Vertrags. Eckhardts Aufgaben übernimmt im April eine Weggefährtin von Conze. Wie der ProSiebenSat.1-Boss kommt auch die neue Vertriebschefin Michaela Tod vom britischen Staubsaugerhersteller Dyson, wo sie 14 Jahre lang leitende Funktionen in Großbritannien und Asien ausübte. Anders als Eckhardt soll die Österreicherin nicht dem Vorstand angehören, sondern neben dem langjährigen Programmchef Wolfgang Link Co-Chefin der Unterhaltungssparte werden.

In den vergangenen Jahren gab es bereits mehrere Wechsel in der Chefetage von ProSiebenSat.1: Der langjährige Chef Thomas Ebeling trat im Februar 2018 nach einer Pannenserie ab. Ihm folgte im Sommer der für das operative Geschäft zuständige Vorstand Christof Wahl. Im Herbst kündigte Produktionsvorstand Jan Frouman seinen Abschied an. Noch zu Ebelings Zeiten waren unter anderem Finanzvorstand Gunnar Wiedenfels, Strategievorstand Ralf Schremper und Digitalvorstand Christian Wegner gegangen.

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
    3
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.03.2019Deutsche Telekom buyKepler Cheuvreux
08.03.2019Deutsche Telekom buyHSBC
27.02.2019Deutsche Telekom buyUBS AG
26.02.2019Deutsche Telekom buyHSBC
22.02.2019Deutsche Telekom kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.03.2019Deutsche Telekom buyKepler Cheuvreux
08.03.2019Deutsche Telekom buyHSBC
27.02.2019Deutsche Telekom buyUBS AG
26.02.2019Deutsche Telekom buyHSBC
22.02.2019Deutsche Telekom kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.02.2019Deutsche Telekom neutralBarclays Capital
21.02.2019Deutsche Telekom Sector PerformRBC Capital Markets
25.01.2019Deutsche Telekom NeutralMacquarie Research
23.01.2019Deutsche Telekom NeutralMacquarie Research
21.01.2019Deutsche Telekom NeutralMacquarie Research
11.02.2019Deutsche Telekom SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.01.2019Deutsche Telekom SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.11.2018Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
27.11.2018Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
08.11.2018Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow beendet Handel zurückhaltend -- Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell Fusion aus -- Boeing, Daimler, Talanx, LEONI im Fokus

VW-Konzernchef Diess kauft in großem Stil Volkswagen-Aktien. Uber-Konkurrent Parlamentspräsident macht Regierung Strich durch die Rechnung. Lyft strebt Milliarden-Erlös bei Börsengang an. Italiens Aufseher verbieten ING Neukundengeschäft wegen Kontrollmängeln. Nordex-Aktien kratzen an 200-Wochen-Linie - Citi nicht mehr negativ.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Boeing Co.850471
Deutsche Telekom AG555750
LEONI AG540888
Infineon AG623100
SteinhoffA14XB9
Amazon906866
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
TeslaA1CX3T