finanzen.net
06.03.2018 05:54
Bewerten
(0)

Pulse of Europe: Italien-Wahl ist Symptom einer Demokratie-Erosion

DRUCKEN

BERLIN (dpa-AFX) - Der Sieg der europakritischen Kräfte bei der Parlamentswahl in Italien ist nach Ansicht der pro-europäischen Bürgerinitiative Pulse of Europe ein Anzeichen für eine geschwächte Demokratie. "Es hat sich der Trend fortgesetzt, dass die Bevölkerung das Vertrauen in die etablierten Parteien verliert", sagte der Pulse-of-Europe-Gründer Daniel Röder der "Heilbronner Stimme" (Dienstag). Die Ränder und die Protestparteien würden stärker. "Aus meiner Sicht sind das Symptome einer schleichenden Demokratie-Erosion, die sich in vielen Ländern zeigt", so Röder.

"Italien wird nach dieser Wahl schwer zu regieren sein", erwartet der Pulse-of-Europe-Gründer. Die Politiker der demokratischen Parteien müssten das Vertrauen zurückgewinnen. "Gleichzeitig muss der demokratische Teil der Zivilgesellschaft aktiv werden und quasi "Brandmauern" gegen die Erosion errichten", forderte Röder.

Bei der Parlamentswahl in Italien erreichte die Fünf-Sterne-Protestbewegung mehr als 32 Prozent und wurde stärkste Einzelpartei. Das Mitte-Rechts-Bündnis von Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi vereinte rund 37 Prozent auf sich. Davon entfielen mehr als 17 Prozent auf die rechtspopulistische Lega von Matteo Salvini. Berlusconis Forza Italia kam auf rund 14 Prozent./gma/DP/zb

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

< beendet Handel kaum bewegt -- US-Börsen schließen uneinheitlich -- EZB beendet Anleihekäufe -- RWE will alle Vorzugsaktien in Stämme umwandeln -- METRO, LEONI, TOM TAILOR, Huawei im Fokus

Trump mit neuer Afrika-Strategie. adidas gibt in acht Monaten eine Milliarde Euro für eigene Aktien aus. Renault findet keine Verstöße Ghosns bei Bezahlung. EU-Gericht reduziert Wettbewerbsstrafe für Deutsche Telekom deutlich. TUI steigert Gewinn und zahlt höhere Dividende.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Ausgaben auf Rekordniveau
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2018
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Wirecard AG747206
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
EVOTEC AG566480
BayerBAY001