18.06.2013 16:32
Bewerten
(1)

"Plan B" gibt es nicht - Keine Alternative zur SEPA-Umstellung für kleine und mittlere Unternehmen (BILD)

DRUCKEN
Wiesbaden (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

Unkalkulierbare Liquiditätsengpässe ohne rechtzeitige Umstellung auf SEPA-Lastschrift- und -Überweisungsverfahren zum 1.Februar 2014
Unternehmen tragen Verantwortung für individuelle Prozessanpassungen
Jetzt wird die Zeit knapp: Mangelnde Ressourcen kleiner und mittlerer Unternehmen durch strukturierte und fokussierte Projektunterstützung ausgleichen

Eine Verschiebung des Termins ist ausgeschlossen: Zum 1.Februar 2014 ändert sich der Umgang mit Lastschriften und Einzugsermächtigungen grundlegend. Mit dem Start von SEPA (Single Euro Payments Area) wird der Euro-Zahlungsverkehrsraum zu einem einheitlichen "Inlandszahlungsmarkt". Bis dahin müssen sämtliche Zahlungsaufträge und Lastschriften auf die neuen SEPA-konformen Produkte, Formate und Prozesse umgestellt sein. Neue Zahlungsverkehrsstandards nach ISO 20022 lösen das bisherige Datenträgeraustausch-Verfahren (DTA-Format) in Deutschland ab, BIC und IBAN treten an die Stelle von Kontonummer und Bankleitzahl. Der gesamte Lastschriftenprozess ändert sich und verlagert zusätzliche Verantwortung in die Unternehmen.

Dringender Handlungsbedarf für Unternehmen zur Risikovermeidung

Vom 1.Februar 2014 an dürfen Banken keine herkömmlichen Lastschriftaufträge mehr annehmen und ausführen. Daher ist eine Umstellung von Prozessen im Unternehmen, die Ablösung der heutigen Einzugsermächtigung durch SEPA-Mandate, die fristgerechte Voranmeldung von Lastschriften beim Zahlungspflichtigen und eine Mandatsreferenz im Datensatz der Lastschrift zwingend notwendig.

Viele kleine und mittlere Unternehmen sind auf die komplizierte und zeitaufwendige SEPA-Umstellung noch gar nicht vorbereitet. Harald Keller, Experte für Zahlungsverkehr beim Business- und IT-Beratungsunternehmen SYRACOM in Wiesbaden, betont: "Dafür gibt es keine Pauschallösungen. Auch Konvertierungslösungen von Banken sind von der EU nicht vorgesehen. Ohne funktionierende Lastschriftprozesse im Unternehmen zum Umstellungstermin können unkalkulierbare Liquiditätsrisiken entstehen, weil mit dem Eingang von Zahlungen auf dem Überweisungswege nicht zu denselben Terminen gerechnet werden kann. Das kann sich für viele kleinere Firmen sogar existenzbedrohend auswirken und schafft daher dringenden Handlungsbedarf."

SEPA-Herausforderung kann jetzt noch erfolgreich bewältigt werden

Keller empfiehlt Firmen, mit einem spezialisierten Beratungsunternehmen jetzt gemeinsam einen auf den Ablauftermin abgestellten Projektplan zu erarbeiten. Viele Unternehmen verfügen weder über die relevanten Informationen noch über ausreichende interne Ressourcen für die Umsetzung. Die Herausforderung sei durch strukturierte und fokussierte Projekte jetzt noch erfolgreich zu bewältigen. Diese müssten jedoch umgehend begonnen werden, damit sie spätestens bis zum Herbst dieses Jahres abgeschlossen sind. Auch Unternehmen, die bereits ein SEPA-Projekt gestartet haben, können von einem "SEPA Readiness"-Workshop oder -Audit profitieren: Der Berater als neutrale Stelle kann ihnen die Readiness der einzelnen Bereiche bescheinigen, Schwachstellen identifizieren und somit helfen, den Fokus auf die wichtigsten Bereiche zu lenken. Keller: "Mit einer kundenspezifischen, pragmatischen und schnellen Unterstützung werden Unternehmen am Ort ihrer Problemstellung präzise abgeholt und termingerecht zu einer individuellen, umfassenden Lösung ihrer SEPA-Prozessanpassung geführt."

Über SYRACOM

Die Syracom AG wurde 1998 gegründet. Das inhabergeführte, unabhängige Business- und IT-Beratungshaus unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung und Einführung effizienter Geschäftsprozesse sowie der Erstellung flexibler und anforderungsgerechter IT Lösungen. SYRACOM ist spezialisiert auf die Branchen Finanzdienstleistung und Telekommunikation.Das Unternehmen verfügt über 15 Jahre Know-how im Bereich Zahlungsverkehr und bei der Umsetzung regulatorischer Themen. Das Thema SEPA wurde von der "Stunde Null" an betreut. www.syracom.de

Weitere Infos zum Thema SEPA: http://www.syracom.de/uploads/media/SYRACOM_Factsheet_SEPA.pdf Weitere Infos zur Expertise im Bereich Finanzdienstleistung: http://www.syracom.de/de/branchen/finanzdienstleistungen.html

Originaltext: SYRACOM AG Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/70800 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_70800.rss2

Pressekontakt: SYRACOM AG Roswitha Steier Head of Marketing Otto-von-Guericke-Ring 15 65205 Wiesbaden Tel: 06122-917636 E-Mail: roswitha.steier@syracom.de

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Asiens Börsen schließen leichter -- SAP-Geschäfte laufen rund: Aktie sackt ab -- eBay-Aktie gibt nach Zahlen ab -- Alcoa meldet Gewinnwarnung -- ABB, MorphoSys, Home24 im Fokus

IBM wächst im zweiten Quartal und überzeugt Anleger. EVOTEC meldet weiteren Erfolg in Allianz mit Bayer - Aktie gefagt. innogy einigt sich mit E.ON und RWE auf Integrationsprozesse. American Express-Aktie trotz Gewinnsprung nachbörslich unter Druck.

Top-Rankings

WM: Die weltbesten Fußballnationen
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
Die teuersten Städte für Expats 2018
Hier ist das Leben für ausländische Fachkräfte besonders teuer
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So groß ist der Gehaltsunterschied zwischen CEOs und Mitarbeitern
Das verdienen die CEOs der 30 DAX-Unternehmen
Sparweltmeiste
Welche Länder die meisten Währungsreserven haben
Die Performance der DAX 30-Werte in Q2 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Hier macht Arbeiten Spaß
Die beliebtesten Arbeitgeber weltweit
Die Performance der MDAX-Werte in Q2 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

US-Präsident Trump fordert von Deutschland, die Verteidigungsausgaben deutlich zu erhöhen. Was sollte Berlin tun?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Netflix Inc.552484
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Facebook Inc.A1JWVX
TwitterA1W6XZ
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Daimler AG710000
Amazon906866
EVOTEC AG566480
Siemens Healthineers AGSHL100