29.09.2021 21:05
Werbemitteilung unseres Partners

Range im DAX wieder aktiv: Gegenbewegung zur Wochenmitte

Folgen
Werbung

Eine DAX-Erholung zur Wochenmitte hat den Index wieder in die alte Range gebracht. Covestro und der Ölpreis standen heute im Fokus.

 

Gegenbewegung auf die Verluste vom Dienstag

 

Nachdem der DAX am Vortag starke Verluste hinnehmen und sogar die 15.300 Punkte unterschritten hatte, kam es heute zu einer ersten Gegenbewegung. Sie war technisch bedingt und startet direkt in der Vorbörse mit der Rückeroberung der 15.300.

Andreas Bernstein skizzierte im Livestream am Morgen mit den ersten Indikationen für den Deutschen Aktienmarkt die Bereiche einer Gegenbewegung und das große Chartbild. Mit Blick auf die Nasdaq war jedoch nicht mit einer größeren Erholung zu rechnen. Er brach gestern sogar das Vorwochentief und generierte damit ein weiteres Verkaufssignal. Hier schauten wir uns genauer die Charttechnik mit Andreas Bernstein an.

Thematisch widmen wir uns danach der Volkswagen-Aktie. Neue Forderungen aus Brüssel könnten den Konzern und letztlich das Ergebnis belasten. Gerichte haben bereits in mehreren Ländern eine Summe definiert, die man an geschädigte Personen / Kunden auszahlen sollte. Diese Summe kann nun insgesamt hochgerechnet werden. Entsprechend schwach notiert die Aktie.

Im direkten Vergleich mit dem Konkurrenten Daimler gerät die Aktie ins Hinterfeld. Dennoch sind die Analysten komplett auf steigende Notierungen ausgerichtet, wie wir hier ebenfalls resümieren.

Schliesslich blicken wir am Morgen auf weitere Termine des Tages, insbesondere auf Reden aus dem Notenbankumfeld der EZB und Fed, die wie gestern auch heute wieder am Markt für Schlagzeilen sorgen könnten.

Direkt nach der Eröffnung setzte der DAX seine Erholung fort und erreichte vom Start weg steigende Notierungen und wenig später die 15.400er-Marke. Bis zum frühen Nachmittag verbrachte er in dieser Spanne zwischen dem Eröffnungslevel und der 15.422.

Mit unserem Händler Marcel sprachen wir vor dem Mittag über den Verlauf und umsatzstarke Aktien des Tages:

 

 

Damit konnte der DAX einen Teil der gestrigen Verluste ausgleichen und notierte zum Mittag recht stabil über der 15.400er-Marke. Er vollzog seinen Lauf damit in der bekannten Range aus den letzten Monaten.

Ein Treiber war die Entlastung bei Evergrande, dass an den Schulden gearbeitet wird. Einige Beteiligungen bringen Milliardenerträge und helfen dabei, die Schulden von 300 Milliarden abzutragen.

Mit Blick auf den Ölpreis, der in dieser Woche ein neues Dreijahreshoch markierte, blicken wir im Energiesektor heute auf Gazprom und Royal Dutch Shell. Beide Unternehmen profitieren von einer attraktiven Bewertung und steigenden Margen durch die erhöhten Rohstoffpreise.

Auch der Rohstoff Lithium ist gefragt und mit ihm der Wert "Standard Lithium". Was muss man zu diesem Sektor wissen? Von unserem Händler Marcel erfahren Sie es.

Erst mit dem Wall Street Start kam erneuter Druck am Markt auf und ging mit neuen Tagestiefs einher. Diese lagen genau an der 15.300er-Schwelle und unterstrichen damit die Bedeutung dieses Bereichs. Die Zinsangst blieb, wurde jedoch nicht verstärkt.

So rettet der DAX ein solides Plus aus der Handelssession und konnte die Volatilität zum Dienstag mehr als halbieren. Sie betrug heute nur noch 121 Punkte.

Genau in der Mitte der Handelsspanne beendete der DAX seinen Handelstag mit folgenden Parametern:

 

Eröffnung 15.357,00
Tageshoch 15.422,75
Tagestief 15.301,35
Vortageskurs 15.248,56
Schlusskurs 15.365,27

 

 

Den optischen "Berg" im Handel mit dem schnellen Up und späteren leichten Abverkauf sehen Sie in dieser Intraday-Grafik inklusive Vorbörse deutlich:

 

 

Welche Bewegungen gab es bei den DAX-Aktien?

 

Blick auf die DAX-Aktien

 

Nach dem gestrigen Tag gab es auch heute wieder starke Aufschläge bei Covestro. Der Kunststoffspezialist hob für das dritte Quartal die Erwartungen an und erwartet nun ein operatives Ergebnis (Ebitda) von 760 bis 860 Millionen Euro. Zum Vergleich zum Vorjahr ist dies nahezu eine Verdopplung (456 Millionen Euro).

Einige Werte, die gestern unter Druck standen, vollzogen heute eine Erholung. Zu nennen ist hierbei der Volkswagen-Konzern, eine Airbus und auch eine Deutsche Post.

Dagegen zählte Infineon erneut zu den Verlierern. Diesmal war die Story am Markt auf den Quartalszahlen von Micron Technology basierend. Der US-Chiphersteller hatte gestern nachbörslich bis zu acht Prozent eingebüst und den ganzen Sektor heute belastet. In diesem Zusammenhang fiel auch eine AMD an der Nasdaq.

Alle Tops und Flops des heutigen Handelstages sehen Sie in dieser Übersicht:

 

 

Welche Implikation hatte dieser Handelstag auf die DAX-Entwicklung im mittelfristigen Chartbild?

 

Es kehrt Ruhe ein im Tageschart

 

Der Tageschart kommt nun wieder zur Ruhe und schafft mit einer Doji-Kerze einen Schlusskurs nahe vom Eröffnungslevel. Damit ist keine Fortsetzung der gestrigen Abwärtsbewegung zu erkennen. Auf der Oberseite aber auch noch kein Bruch der Abwärtstrendlinie.

Anleger können gespannt sein, in welche Richtung der Range sich der Kurs nun bewegt:

 

 

Auch Morgen starten wir wieder gegen 8.30 Uhr auf dem YouTube-Kanal der LS-Exchange mit einem Livestream in den Tag. Später folgt ein Interview mit Ingmar Königshofen.

Weitere Informationen von der LS-Exchange sind auf Facebook, Twitter und Instagram unter diesen Kanal-Namen zu finden:

 

 

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS' media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine "Finanzanalyse" im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

Nachrichten zu Shell (Royal Dutch Shell) (A)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Shell (Royal Dutch Shell) (A)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.01.2022Shell (Royal Dutch Shell) (A) OverweightJP Morgan Chase & Co.
07.01.2022Shell (Royal Dutch Shell) (A) OutperformRBC Capital Markets
06.01.2022Shell (Royal Dutch Shell) (A) OutperformRBC Capital Markets
20.12.2021Shell (Royal Dutch Shell) (A) BuyJefferies & Company Inc.
14.12.2021Shell (Royal Dutch Shell) (A) BuyJefferies & Company Inc.
14.01.2022Shell (Royal Dutch Shell) (A) OverweightJP Morgan Chase & Co.
07.01.2022Shell (Royal Dutch Shell) (A) OutperformRBC Capital Markets
06.01.2022Shell (Royal Dutch Shell) (A) OutperformRBC Capital Markets
20.12.2021Shell (Royal Dutch Shell) (A) BuyJefferies & Company Inc.
14.12.2021Shell (Royal Dutch Shell) (A) BuyJefferies & Company Inc.
26.08.2020Shell (Royal Dutch Shell) (A) UnderweightBarclays Capital
29.11.2017Shell (Royal Dutch Shell) (A) SellCitigroup Corp.
17.04.2013Royal Dutch Shell Grou a verkaufenExane-BNP Paribas SA
28.11.2012Royal Dutch Shell Grou a underperformExane-BNP Paribas SA
05.11.2012Royal Dutch Shell Grou a sellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Shell (Royal Dutch Shell) (A) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX fester -- Asien uneinheitlich -- GSK lehnt Milliardenangebot von Unilever für Konsumgütersparte ab -- LEG-CFO sieht in Portfolioausbau wichtigen strategischen Schritt -- S&T im Fokus

Covestro will grünen Wasserstoff von australischer FFI beziehen. Frankfurter Flughafen erholt sich 2021. Chinesische Notenbank senkt Leitzinsen - Wirtschaft wächst kräftig. Verstoß gegen Quarantäneregeln: Credit-Suisse-Chefaufseher muss gehen. Microsoft: Zerstörerische Schadsoftware auf Regierungs-PCs in Ukraine. Richter reduziert Santander-Entschädigungszahlung an Andrea Orcel. US-Bundesstaaten wollen ihre Kartellklage gegen Facebook retten.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende 2022?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln