30.11.2021 16:17

Rechnungshof - Bund hat finanzielle Spielräume in Corona-Krise ausgereizt

Folgen
Werbung

Berlin (Reuters) - Der Bund hat nach Einschätzung des Rechnungshofs seine finanziellen Spielräume in der Corona-Krise ausgereizt.

Das sagte der Präsident des Bundesrechnungshofs, Kay Scheller, am Dienstag. "Dabei sind tragfähige und nachhaltige Finanzen Voraussetzung für einen handlungsfähigen Staat." Die Haushaltspolitik habe historische Ausmaße erreicht. Für die Jahre 2020 bis 2022 summiere sich die Nettokreditaufnahme auf über 470 Milliarden Euro. Das sei fast die Hälfte des zuvor in 70 Jahren aufgetürmten Schuldenbergs.

Die neue Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP will Insidern zufolge am 15. Dezember einen Nachtragshaushalt für 2021 ins Kabinett bringen. Damit sollen mehr als 50 Milliarden Euro ungenutzter Kredite im Klima- und Transformationsfonds der Bundesregierung geparkt werden. Für dieses Jahr ist ein Verschuldungsrahmen in Rekordhöhe von 240 Milliarden Euro geplant, für nächstes Jahr von 100 Milliarden. 2023 soll dann die Schuldenbremse wieder greifen, die wegen der Corona-Krise seit 2020 ausgesetzt ist.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Zinsangst & Ukraine-Konflikt: Dow klar schwächer -- DAX bricht ein -- Accell von KKR übernommen -- Infineon sieht 2023 Ende der Chipkrise -- Evergrande, Lufthansa, Commerzbank, TUI im Fokus

Schaeffler stärkt mit Übername Robotikgeschäft. Boeing investiert 450 Millionen Dollar in Lufttaxi-Start-up Wisk. Gorillas will französischen Essenslieferdienst Frichti übernehmen. Bundesnetzagentur erwägt Verzicht auf Mobilfunk-Auktion. Hedgefonds Trian Partners will anscheinend mit Unilever-Beteiligung Druck machen.

Umfrage

Halten Sie es für richtig, dass die EZB an ihrer lockeren Geldpolitik festhält?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln