finanzen.net
15.08.2019 15:53
Bewerten
(0)

Regierung will Anlegerschutz mit Maßnahmenbündel verbessern

BERLIN (Dow Jones)--Mit einem neun Punkte umfassenden Maßnahmenkatalog will die Bundesregierung den Anlegerschutz verbessern - auch als Reaktion auf jüngste Schädigungen von Investoren etwa durch die Insolvenz eines großen Anbieters. Zu dem Paket zählen bereits beschlossene Maßnahmen ebenso wie solche, die sich bereits auf dem gesetzgeberischen Weg befinden oder erst noch ausgearbeitet werden müssen. Für letztere solle es in einigen Monaten einen Referentenentwurf des Finanzministeriums geben, kündigte Finanz-Staatssekretär Jörg Kukies an.

Das Maßnahmenpaket, das das Haus von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) gemeinsam mit dem für den Verbraucherschutz zuständigen Justizministerium ausgearbeitet hat, erweitert unter anderem die Kompetenzen der Finanzaufsicht Bafin bei der Überwachung von Finanzprodukten und bei deren Vertrieb und sieht eine strengere Regulierung von Vermögensanlagen vor. Zugleich soll die Bafin ihre Zuständigkeit für den kollektiven Verbraucherschutz verstärkt zur Aufklärung und Bildung von Verbrauchern über Finanzanlagen nutzen.

"Wir wollen anregen, dass Vermögensanlagen weiter gekauft werden können, aber in einem wesentlich klareren und anspruchsvolleren Rahmen", sagte Kukies zu Journalisten. Es habe Fälle gegeben, die sehr bedauerlich seien, weil die Anleger Geld verloren hätten - darauf wolle man reagieren. Die Umsetzungsgrade der Maßnahmen seien unterschiedlich, sie fügten sich aber zu einem Gesamtkonzept. Bereits implementiert sei zum Beispiel eine Abschaffung so genannter unvollständiger Verkaufsprospekte.

Bafin soll Interventionsbefugnis nutzen

Vorgesehen sind in dem Paket nach Angaben von Kukies zudem unter anderem ein Verbot so genannter "Blindpool"-Konstruktionen bei Vermögensanlagen, bei denen die konkreten Anlageobjekte nicht feststehen, und eine Beschränkung des Vertriebs von Vermögensanlagen auf beaufsichtigte Vermittler. Ersteres soll in dem angekündigten Entwurf kommen, für letzteres liege bereits ein Eckpunktepapier vor.

Auch soll die Bafin künftig ihre bereits bestehende Produkinterventionsbefugnis bei Vermögensanlagen konsequenter nutzen. Mache die Aufsicht davon Gebrauch, sei dies "ein scharfes Schwert", betonte Kukies, weshalb es auf Ausnahmefälle beschränkt sei. Die Behörde solle aber ihr Augenmerk künftig verstärkt auf Direktinvestments mit vermeintlichem Eigentumserwerb und Investments im Ausland mit erschwertem Zugriff auf Vermögenswerte richten.

Zudem soll laut Kukies die bloße Registrierungsmöglichkeit bei geschlossenen Publikumsfonds abgeschafft werden. "Wir verlangen eine volle Erlaubnis für die Fondsverwalter", sagte er. Weitere Punkte sind eine bessere Prüfungsmöglichkeit der Rechnungslegung von Vermögensanlagenemittenten durch die Bafin, eine verpflichtende Mittelverwendungskontrolle bei Direktinvestments durch einen unabhängigen Dritten wie einen Anwalt oder Wirtschaftsprüfer sowie die Übertragung der Aufsicht über freie Finanzanlagenvermittler auf die Bafin.

Kontakt zum Autor: andreas.kissler@wsj.com

DJG/ank/smh

(END) Dow Jones Newswires

August 15, 2019 09:53 ET (13:53 GMT)

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX nahe Nulllinie -- Milliardendeal: Bayer verkauft Tiergesundheitsgeschäft -- Trump: Fed sollte Zinsen massiv senken -- OSRAM, ams, GRENKE, Walt Disney im Fokus

Vonovia, Deutsche Wohnen und Co.: Urteil zur Mietpreisbremse belastet Immobilienwerte. BHP warnt wegen des Handelsstreits zwischen den USA und China vor Risiken. Disney-Aktie rutscht kurz ins Minus: Belastender Bericht. Twitter und Facebook sehen chinesische Meinungsmache rund um Hongkong. Home Depot senkt Umsatzprognose.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings


Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
XING (New Work)XNG888
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
EVOTEC SE566480
NEL ASAA0B733
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100