finanzen.net
14.02.2020 16:02
Bewerten
(0)

Regierungskreise - Investitionen sollen bis 2025 stabil auf Rekordniveau bleiben

Berlin (Reuters) - Die große Koalition plant Regierungskreisen zufolge bis 2025 stabil hohe Investitionen ein.

Die Koalition werde im Sommer 2021 und damit vor der nächsten Bundestagswahl noch eine Finanzplanung bis 2025 vorlegen und wolle das für 2020 geplante Rekordniveau von rund 43 Milliarden Euro halten, sagte eine Regierungsvertreterin am Freitag in Berlin. "Das wäre ein gutes Signal der Stabilität. Das streben wir an." Unternehmen bräuchten langfristige Planungssicherheit.

Im vergangenen Jahr summierten sich die Investitionen des Bundes auf gut 38 Milliarden Euro. Deutschland wird angesichts hoher Überschüsse des Staates immer wieder vorgeworfen, zu wenig zu machen, um die Wirtschaft anzukurbeln.

Derzeit läuft im Finanzministerium die Aufstellung der Eckwerte für den Bundeshaushalt 2021 und die Finanzplanung bis 2024. Das Kabinett soll die Eckwerte am 11. März beschließen. Vorher wollen die Koalitionsspitzen von CDU, CSU und SPD am 8. März noch über zusätzliche Investitionen und Entlastungen bei den Unternehmenssteuern entscheiden. Eine hochrangig besetzte Arbeitsgruppe des Koalitionsausschusses hatte am Donnerstag erstmals beraten, um Vorschläge für das Spitzentreffen auszuarbeiten. Aus Teilnehmerkreisen hieß es, Scholz habe dabei keine neuen Zahlen zu den finanziellen Spielräumen im Haushalt vorgelegt. Konkrete Vereinbarungen seien noch nicht getroffen worden. Dies sei erst für eine weitere Sitzung der Arbeitsgruppe Ende Februar oder Anfang März geplant.

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- US-Börsen tendieren seitwärts -- Canopy Growth weist weniger Verlust aus -- Wirecard wächst kräftig -- thyssenkrupp, HUGO BOSS, LPKF im Fokus

Trotz geplatztem Vergleich: VW bietet Entschädigung an. Deutsche Post nimmt keine Pakete nach China und Hongkong mehr an. Deutsche Börse verlängert Vertrag mit CEO Weimer um vier Jahre. Haldex will Aktionär Knorr-Bremse loswerden. Rodung auf Tesla-Gelände bis Ende Februar.

Umfrage

CDU-vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer kündigte ihren Verzicht auf eine Unions-Kanzlerkandidatur an. Wie finden Sie das?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
PowerCell Sweden ABA14TK6
Deutsche Telekom AG555750