finanzen.net
08.02.2019 22:14
Bewerten
(0)

Regierungssprecherin: Kompromiss zu Nord Stream 2 auch Erfolg Polens

DRUCKEN

WARSCHAU (dpa-AFX) - Polens Regierung wertet den EU-Kompromiss zum Streit über die russisch-deutsche Erdgaspipeline Nord Stream 2 auch als Erfolg ihres Widerstands gegen das Projekt. "Der heutige Durchbruch bei den Verhandlungen zeigt, dass die Regierung von Ministerpräsident (Mateusz) Morawiecki eine erfolgreiche Außenpolitik führt und wir auch die Länder von unseren Gründen überzeugen können, die anfangs auf der anderen Seite waren", sagte Regierungssprecherin Joanna Kopcinska am Freitag nach Angaben der Agentur PAP.

Laut Europaminister Konrad Szymanski war es Polens und Frankreichs strategisches Ziel, dass in dem Fall Verhandlungen zwischen den EU-Ländern und dem Europäischen Parlament aufgenommen werden. "Und das ist gelungen." Das Mandat der EU-Mitgliedstaaten sei für Polen und Länder von Vorteil, die sich gegen das deutsch-russische Projekt aussprechen, meldete die PAP unter Berufung auf polnische Diplomaten.

In Warschau wird der Bau der Pipeline von Russland durch die Ostsee nach Deutschland - unter Umgehung Polens - scharf kritisiert. Mitglieder der Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit PiS warnen, Europa mache sich zunehmend von Russland abhängig. "Wir verteidigen konsequent die Interessen Polens und unserer Region, selbst wenn wir dafür kritisiert werden", sagte Kopcinska und sprach von einem Erfolg in Brüssel. "Die heute getroffene Vereinbarung ist ein wichtiger Schritt in Richtung einer größeren Energiesicherheit Polens."

Im Streit über die Pipeline verständigten sich die EU-Staaten auf einen Kompromiss, der den Weiterbau ermöglicht. Demnach könnten über Änderungen an der EU-Gasrichtlinie zwar strengere Auflagen für das Milliarden-Projekt beschlossen werden. Gleichzeitig soll aber sichergestellt werden, dass die Fertigstellung der Leitung von Russland nach Deutschland durch die Ostsee dadurch nicht bedroht wird. Frankreich hatte sich überraschend für Änderungen der Richtlinie ausgesprochen, den Kompromiss dann aber mit ausgearbeitet./nat/DP/he

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow im Minus -- Coca-Cola: Neues Aktienrückkaufprogramm -- Deutsche Telekom toppt Erwartungen -- Trump erwägt weiter Zölle auf EU-Autoimporte -- Tesla, Henkel im Foku

HeidelCement verkauft Anteile an Ciments du Maroc. HOCHTIEF peilt auch 2019 einen Gewinnsprung an. SDAX im März mit zahlreichen Änderungen. Kretinksy darf bis zu 35 Prozent der METRO-Aktien übernehmen. US-Zölle könnten Volkswagen Milliarden kosten. Höhere Rohstoffpreise bescheren Anglo American mehr Gewinn. Nordex: Umsatz und Ergebnis sinken in 2018.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
StepStone Gehaltsreport 2019
So viel verdienen die Deutschen in diesen Branchen
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Allianz840400
Aurora Cannabis IncA12GS7
Apple Inc.865985
BASFBASF11
TUI AGTUAG00
NEL ASAA0B733
Siltronic AGWAF300
SteinhoffA14XB9
Infineon AG623100