finanzen.net
10.08.2018 23:17
Bewerten
(0)

Republic Services of Atlanta Announces End to Teamsters' Troubling Actions

DRUCKEN

ATLANTA, Aug. 10, 2018 /PRNewswire/ -- Republic Services of Atlanta announced this afternoon that the Company has accepted an immediate and unconditional offer by Teamsters 728 to return to work. Earlier today, Teamsters representatives directed some employees to walk out on their jobs.

Republic Services logo (PRNewsfoto/Republic Services)

"We believe that our people make everything possible, and take pride in providing all employees with outstanding compensation and benefits and a great place to work," said Scott Sterner, general manager of Republic Services. "While this was a disappointing and avoidable episode, we're accepting the Teamsters 728 offer to return to work and resume negotiations next week."

The strike occurred before the Teamsters gave employees a chance to vote on a comprehensive proposal. It only briefly affected one of Republic's locations in the metro area, the Atlanta South business unit. Its impact on service and operations was minimal.

Republic would like to thank its customers for their patience and understanding today, and reassures the community that normal service will resume immediately.

 

Cision View original content with multimedia:http://www.prnewswire.com/news-releases/republic-services-of-atlanta-announces-end-to-teamsters-troubling-actions-300695625.html

SOURCE Republic Services

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- Dow Jones schließt im Plus -- Daimler senkt Gewinnprognose -- Erster EZB-Zinsschritt 2019 wegen Italien-Streit später erwartet -- Apple kündigt weitere Keynote an

Hersteller sollen Google für Apps zahlen. Chinas Wachstum fällt unerwartet stark. Akorn legt Berufung im Prozess gegen Fresenius ein. Porsche: Verfolgen derzeit keinen Börsengang. EU sieht schwere Verstöße Italiens gegen Haushaltsregeln. Software AG übertrifft Erwartungen und bestätigt Jahresprognose. American Express steigert Quartalsgewinn um 22 Prozent.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
So viel erhalten Bundesliga-Clubs durch Trikotsponsoring
Das Trikotsponsoring der Bundesliga 2018/2019
In diesen Städten leben die Superreichen
Welche Stadt ist besonders beliebt?
Automobilneuheiten-Messe
Neue Studien und Serienfahrzeuge
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass Angela Merkel Anfang Dezember auf dem Parteitag der CDU als Parteichefin wiedergewählt wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Aurora Cannabis IncA12GS7
Apple Inc.865985
BMW AG519000
BASFBASF11
Allianz840400
Amazon906866
SAP SE716460
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
adidas AGA1EWWW
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750