finanzen.net
13.06.2019 12:09
Bewerten
(0)

RESEARCH/DZ senkt Prognosen für DAX und Euro-Stoxx-50

DRUCKEN

===

DAX

Kursziel Ende 2019: Gesenkt auf 11.500 (12.000) Punkte

Kursziel Mitte 2020: Gesenkt auf 12.200 (13.000) Punkte

Euro-Stoxx-50

Kursziel Ende 2019: Gesenkt auf 3.400 (3.600) Punkte

Kursziel Mitte 2020: Gesenkt auf 3.450 (3.700) Punkte

===

Die nächsten 12 bis 18 Monate könnten nach Einschätzung der DZ Bank rauer werden, als es die Anleger aus den vergangenen Jahren gewöhnt seien. Grund sei vor allem die US-Konjunktur, die an Dynamik verlieren dürfte. In Europa und Deutschland laufe die wirtschaftliche Entwicklung ohnehin schon seit Längerem nicht mehr auf vollen Touren. Die Analysten rechnen aber damit, dass die US-Notenbank (Fed) voraussichtlich noch in diesem Jahr mit Zinssenkungen auf den Konjunkturabschwung in den USA reagieren dürfte. Es sei bereits absehbar, dass die DZ-Konjunkturprognosen für das US-Wachstum, die EU und China wegen der zunehmenden Handelsbelastungen nicht mehr haltbar seien.

Die Analysten halten die härtere Gangart in der US-Zollpolitik gegenüber China für ursächlich. Sollte der Welthandel infolge dieses "härteren Zollregimes" und diverser fortbestehender Probleme wie dem Brexit oder der Verschuldung von Italien für einige Zeit stagnieren oder sogar schrumpfen, "wäre die von uns erwartete Erholung der Gewinne der DAX-Unternehmen Vergangenheit". Die Beschaffungs- und Lieferketten inländischer Industrieunternehmen seien eng mit dem globalen Warenfluss verflochten, sodass Bremswirkungen durch das neue Zollsystem unvermeidlich erschienen.

Eine schwache Ertragsentwicklung stünde zwar im Kontrast zu der in diesem Jahr "sehr lebhaften Kursentwicklung". Doch zum einen sei letztere auch auf einen schlechten Jahresabschluss 2018 zurückzuführen, zum anderen könnten die Aktienkurse auf Dauer nicht schneller steigen als die Unternehmensgewinne. Speziell im Automobilsektor bedeute die nachlassende Nachfrage unter anderem in China und der Strukturwandel hin zu hybrider Mobilität eine Doppelbelastung, die trotz aller geplanten Einsparungen die Gewinnmargen drücke.

Euro-Stoxx 50 besser erwartet als DAX

"Aufgrund der anhaltenden politischen Unsicherheiten und der damit verbundenen Wachstumsverlangsamung revidieren die Experten ihre Prognosen für DAX und Euro-Stoxx-50. Davei dürfte sich der Euro-Stoxx-50 etwas besser entwickeln als der zyklischere DAX.

Erschwerend komme hinzu, dass sowohl der DAX als auch der Euro-Stoxx-50 aktuell mit einer Bewertungsprämie zu ihren historischen Durchschnittswerten gehandelt würden. Aktien seien daher im historischen Vergleich nicht mehr günstig.

Für Aktionäre stünden in den nächsten zwölf Monaten hohe Dividenden im Vordergrund (im DAX von 3,7 Prozent, im Euro-Stoxx-50 von 4,1 Prozent). "Dank der Dividenden erhalten die Anleger ein festes Einkommen, das den Zinssatz für Anleihen so stark übersteigt wie seit langem nicht mehr", so die Analysten. Damit werde zumindest das Warten auf bessere wirtschaftliche Zeiten kompensiert.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/sro/gos

(END) Dow Jones Newswires

June 13, 2019 06:10 ET (10:10 GMT)

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Dow stabil -- Steinhoff schreibt erneut Milliardenverlust -- Adobe: Cloud-Geschäft treibt Umsatz -- 1&1 Drillisch, Carl Zeiss, Sanofi, FMC, Vossloh, HELLA im Fokus

Harley-Davidson schließt trotz Trump-Kritik Partnerschaft in China. Siltronic- und Infineon-Aktie ziehen an: Deutsche Chipwerte im Erholungsmodus. Hummels-Transfer von Bayern zum BVB anscheinend perfekt. Daimler-, VW- und BMW-Aktie im Fokus: US-Kartellklagen gegen deutsche Autobauer vorerst abgewiesen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
SteinhoffA14XB9
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Beyond MeatA2N7XQ
Daimler AG710000
Amazon906866
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BASFBASF11