finanzen.net
22.07.2019 02:03
Bewerten
(0)

Rheinische Post: NRW-Schulministerin Gebauer prüft finanzielle Anreize für Lehrer

Düsseldorf (ots) - NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer prüft finanzielle Anreize, um mehr Lehrer etwa für Brennpunkt-Schulen zu gewinnen. "Wir denken darüber nach, Lehrern, die bereit sind, an Schulen mit dringendem Personalbedarf und schwer besetzbaren Stellen zu gehen, befristete Zuschläge zu zahlen", sagte Gebauer (FDP) im Interview mit der Düsseldorfer Rheinischen Post (Montag). "Auf diese Weise können wir den Lehrermangel gezielter angehen." Das Ministerium erarbeite gerade einen Sozialindex, der jede Schule individuell erfassen soll. Er würde bewirken, dass besonders Schulen in schwierigen sozialen Lagen mehr Lehrerstellen bekämen.

Zudem will Gebauer jene Lehrer an den Grundschulen halten, die eigentlich für die Sekundarstufe II ausgebildet sind, aber für zwei Jahre in der Primarstufe unterrichten. Diese Frist läuft im kommenden Schuljahr aus. "Die ersten der aktuell insgesamt 247 Sek-II-Lehrer haben im Frühjahr 2020 ihre zwei Jahre Grundschule absolviert, und es gibt einige, die bleiben wollen", sagte Gebauer nun. Eine noch unveröffentlichte Gesetzesvorlage sehe vor, diesen Lehrkräften ein attraktives Angebot für den Verbleib an den Grundschulen unterbreiten zu können. "Wenn sie bleiben möchten, soll die Verbeamtung zu attraktiveren Konditionen ermöglicht werden", sagte die Schulministerin.

Zum sogenannten Masterplan Grundschule, den die Ministerin eigentlich vor der Sommerpause auf den Weg bringen wollte, sagte Gebauer: "Die Arbeiten daran sind weit fortgeschritten." Es gebe aber in den unterschiedlich zusammengesetzten Gesprächsrunden unterschiedliche Blickwinkel: "Manche Prozesse dauern einfach länger, als man ursprünglich dachte." Entwarnung gibt die Ministerin bis auf weiteres beim Lehrermangel nicht: Frühestens im Jahr 2032/33 werde es laut Lehrerbedarfsprognose genug Grundschullehrer geben. "Damit es schneller geht, ergreifen wir kurzfristig und ohne Denkverbote Sondermaßnahmen und erhöhen die Zahl der Studienplätze", sagte Gebauer.

OTS: Rheinische Post newsroom: http://www.presseportal.de/nr/30621 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_30621.rss2

Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion

Telefon: (0211) 505-2627

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Erneute Eskalation im Handelskonflikt: DAX geht mit Abgaben ins Wochenende -- Salesforce überraschend optimistisch -- thyssenkrupp will wohl KlöCo übernehmen -- Wirecard, Lufthansa im Fokus

HP bekommt neuen Chef. VW will sich womöglich an chinesischen Zulieferern beteiligen. Google ändert Android-Namensgebung. Commerzbank prüft wohl weiteren Abbau von bis zu 2500 Stellen. Continental will angeblich neun Werke schließen. Daimler hält an Kooperation mit Renault fest.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
thyssenkrupp AG750000
Apple Inc.865985
Amazon906866
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Klöckner & Co (KlöCo)KC0100