17.06.2022 10:08

ROUNDP: Spanische Bank Santander ernennt Mexico-Lenker Grisi zum neuen Chef

Folgen
Werbung

MADRID (dpa-AFX) - Personalwechsel bei der Bank Santander: Hector Blas Grisi Checa soll die Führung des spanischen Kreditinstituts übernehmen. Zum 1. Januar 2023 solle der amtierende Leiter von Santander Mexico und des Nordamerika-Geschäfts den langjährigen Konzernchef Jose Antonio Alvarez auf dem Posten ablösen, teilte Santander am Freitag in Madrid mit. Verwaltungsratschefin Ana Botin bekommt damit eine rechte Hand aus den eigenen Reihen. Die Santander-Aktie notierte am Vormittag mit rund einem halben Prozent im Plus.

Die Entscheidung, die von der Europäischen Zentralbank (EZB) genehmigt werden muss, sei nach einem strengen Bewertungsverfahren gefallen, hieß es vonseiten der Bank weiter. Botin wurde in der Mitteilung mit den Worten zitiert, der 55-jährige Grisi bringe "jahrzehntelange Erfahrung und ein tiefes Verständnis für unsere Märkte und unser Geschäft" mit. Seine Erfolgsbilanz spreche für sich und "zeigt, warum wir glauben, dass er die richtige Person ist, um die Bank in der nächsten Phase unserer Transformation und unseres Wachstums zu führen", so Botin weiter.

Ein Wechsel an der Führungsspitze war bereits erwartet worden. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte im Mai berichtet, der seit 2015 amtierende Geschäftsführer Alvarez wolle den Posten verlassen.

Sein Nachfolger Grisi arbeitete unter anderem in seiner beruflichen Karriere 18 Jahre bei der Schweizer Bank Credit Suisse (Credit Suisse (CS)), wo der in Mexiko City geborene Banker die letzten Jahre bis zu seinem Ausscheiden ebenfalls das Mexiko-Geschäft leitete. 2015 wechselte er zu Santander - und gehörte damit zu den ersten, die dem Ruf der damals noch recht frisch auf dem Verwaltungsratschefposten sitzenden Botin folgten.

Bei Santander erzielte er einige Erfolge: Unter Grisis Leitung wurde das Mexiko-Geschäft umgekrempelt, die Kundenzahl wuchs um mehr als 40 Prozent. 2019 wurde dem Manager zudem die Aufsicht über das Nordamerika-Geschäft übertragen, zwei Jahre später erzielte das US-Geschäft eine Rekordprofitabilität und war damit konzernweit der größte Gewinnbringer.

Da Santander in diesem Jahr entsprechend den Empfehlungen der EZB seine Organisationsstruktur geändert hat, berichtet der Vorstandschef nicht mehr direkt an Botin, sondern dem Verwaltungsrat - in dem auch Grisi selbst künftig sitzen wird.

Der scheidende Santander-Lenker Jose Antonio Alvarez bleibt unterdessen dem Unternehmen erhalten: Er soll nach der Amtsübergabe an Grisi als nichtgeschäftsführender stellvertretender Vorsitzender in den Verwaltungsrat der Bank wechseln. Alvarez blickt auf eine rund 20-jährige Karriere bei den Spaniern zurück. Nach seinem Eintritt in das Unternehmen im Jahr 2002 war er zunächst seit 2004 Finanzvorstand, bevor er dann vor mehr als sieben Jahren auf den Chefposten wechselte. Auf diesem war er sogar länger geblieben als zunächst geplant, denn eigentlich sollte ihn der frühere UBS-Banker und heutige Unicredit-Chef Andrea Orcel dort bereits vor wenigen Jahren ablösen. Doch die Berufung zog Santander dann wegen Unstimmigkeiten 2019 unerwartet zurück./tav/men/mis

Ausgewählte Hebelprodukte auf Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.08.2022Santander BuyUBS AG
02.08.2022Santander Sector PerformRBC Capital Markets
01.08.2022Santander BuyGoldman Sachs Group Inc.
28.07.2022Santander NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.07.2022Santander Sector PerformRBC Capital Markets
03.08.2022Santander BuyUBS AG
01.08.2022Santander BuyGoldman Sachs Group Inc.
28.07.2022Santander BuyGoldman Sachs Group Inc.
28.07.2022Santander BuyUBS AG
25.07.2022Santander OutperformCredit Suisse Group
02.08.2022Santander Sector PerformRBC Capital Markets
28.07.2022Santander NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.07.2022Santander Sector PerformRBC Capital Markets
12.07.2022Santander NeutralJP Morgan Chase & Co.
01.07.2022Santander Sector PerformRBC Capital Markets
28.07.2021Santander UnderperformJefferies & Company Inc.
15.07.2021Santander UnderperformJefferies & Company Inc.
07.06.2021Santander UnderperformJefferies & Company Inc.
25.02.2021Santander UnderperformJefferies & Company Inc.
03.02.2021Santander UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Warten auf Inflationsdaten: Dow letztlich schwächer -- DAX schließt tiefer -- Trotz Millionenverlust bleibt Conti optimistisch -- Munich Re beim Gewinn über Erwartungen -- VW, Google, Airbus im Fokus

EDF verlangt staatliche Entschädigung für Schritt gegen Strompreisanstieg. adidas-Chef räumt Fehler in China ein. Micron plant Milliardeninvestition in den USA. Scout24 steigert Gewinn dank lukrativen Premium-Abos. HAMBORNER REIT veröffentlicht Details zu Jahresprognose. CEWE wächst im zweiten Quartal dank Preiserhöhungen. Trotz mehr Umsatz rutscht Fraport in die roten Zahlen.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln