12.07.2018 11:51
Bewerten
(0)

ROUNDUP 2: Gerresheimer gewinnt Großaufträge und baut Geschäft mit Übernahme aus

DRUCKEN

(Neu: Aussagen aus der Telefonkonferenz, Chefsuche geht weiter, Analystenkommentar Goldman Sachs)

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Großaufträge und die Übernahme eines Medizintechnikherstellers stimmen den Verpackungsspezialisten Gerresheimer mittelfristig optimistisch. Das Unternehmen erhofft sich einen Wachstumsschub, nachdem die Umsatzentwicklung zuletzt eher träge war. Aber auch für 2018 gibt sich der Konzern in Erwartung eines stärkeren zweiten Halbjahres etwas zuversichtlicher. Bei den Anlegern kam das gut an: Die Aktien näherten sich am Donnerstag mit einem Kurssprung bis auf 77,95 Euro ihrer Bestmarke 78,25 Euro aus dem Juni 2017. Zuletzt führten sie den Index der mittelgroßen Werte MDax noch mit einem Plus von 8,62 Prozent auf 76,25 Euro an.

Für das bis Ende November laufende Geschäftsjahr 2018 peilt der MDax-Konzern angesichts der sich abzeichnenden Nachfrage auf Basis konstanter Wechselkurse nun einen Umsatz von 1,38 bis 1,40 Milliarden Euro an. Bisher hatte das untere Ende der Prognose bei 1,35 Milliarden Euro gelegen. Für das bereinigte Ebitda auf Basis konstanter Wechselkurse werden weiterhin 305 bis 315 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Dem liegt allerdings ein Wechselkurs von 1,12 US-Dollar zugrunde. In den vergangenen Monaten war der Dollar im Vergleich zum Euro allerdings deutlich schwächer.

Die zwei Großaufträge für Inhalatoren und vorfüllbare Spritzen werden aber in den kommenden Jahren leicht auf der Profitabilität lasten. Kosten für den Produktionsanlauf und Mitarbeitertrainings dürften die bereinigte Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda-Marge) 2019 und 2020 im Vergleich zu 2017 um einen Prozentpunkt belasten, wie das Unternehmen am Mittwochabend in Düsseldorf mitgeteilt hatte. Ab 2021 soll die Profitabilität dann aber steigen.

Unberücksichtigt bei dem Ausblick blieb noch die Übernahme des Schweizer Medizintechnikunternehmens Sensile Medical für maximal 350 Millionen Euro. Zunächst legt Gerresheimer dafür 175 Millionen Euro und Ende des Jahres nochmal 25 Millionen Euro auf den Tisch. Der Rest fließt erfolgsabhängig.

"Sensile Medical ist der Grundstein für eine maßgebliche Verbreiterung unseres Geschäftsmodells in innovativen Anwendungsgebieten", sagte Vorstandssprecher und Finanzvorstand Rainer Beaujean laut Mitteilung. Der Zukauf werde in einen neuen, dritten Geschäftsbereich eingebracht, sagte der Manager dann während einer Telefonkonferenz am Donnerstag. Mögliche weitere Übernahmen im Medizintechnik-Segment sollen ebenfalls in dieser Sparte aufgehen.

Mit dem Kauf richtet sich das Unternehmen laut der Analystin Veronika Dubajova von der Investmentbank Goldman Sachs stärker auf einen schneller wachsenden Bereich des Pharmamarktes aus. Für das laufende Jahr schätzt Gerresheimer den Umsatz der neuen Tochter auf Basis erster vorläufiger Erwartungen auf rund 15 Millionen Euro. 2027 könnten es dann schon 400 Millionen Euro sein.

Im abgelaufenen zweiten Geschäftsquartal bekamen die Düsseldorfer derweil erneut den im Vergleich zum Euro schwächeren Dollar zu spüren und blieben teilweise hinter den durchschnittlichen Markterwartungen zurück. So stieg der Umsatz auf Basis konstanter Wechselkurseffekte im Vergleich zum Vorjahr zwar um 2,1 Prozent auf 343 Millionen Euro, fiel de facto aber um 2 Prozent auf rund 333 Millionen Euro.

Das bereinigte operative Ergebnis sank um etwas mehr als 6 Prozent auf 71,1 Millionen Euro. Selbst unter Ausklammerung des schwachen US-Dollar blieb ein Minus von etwas mehr als 1 Prozent. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 26 Millionen Euro und damit 14,5 Prozent weniger als vor einem Jahr. Hier schlugen auch Kosten im Zusammengang mit der Übernahme von Sensile zu Buche. Zudem litt die Profitabilität im Geschäft mit medizinischen Kunststoffprodukten unter einer geringeren Nachfrage einiger Kunden.

Positiv äußerte sich Gerresheimer derweil zur Nachfrage nach Kunststofffläschchen für verschreibungspflichtige Medikamente in den USA. Die Umsatzerlöse mit Primärverpackungen aus Glas seien in Nordamerika höher gewesen als im Vorjahresquartal, hieß es. Auch die entsprechenden Umsätze in China und mit Kosmetikglas entwickelten sich gut.

Der Konzern stellt vor allem pharmazeutische Verpackungen wie vorfüllbare Spritzen und Ampullen, aber auch Tiegel und Fläschchen für die Kosmetikindustrie her. Keine Neuigkeiten gab bei der Suche nach einem neuen Konzernchef. Die Stelle ist nun schon seit Februar vakant./mis/nas/fba

Nachrichten zu Gerresheimer AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Gerresheimer AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.07.2018Gerresheimer SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
16.07.2018Gerresheimer HoldHSBC
16.07.2018Gerresheimer buyDeutsche Bank AG
16.07.2018Gerresheimer ReduceKepler Cheuvreux
12.07.2018Gerresheimer kaufenDZ BANK
16.07.2018Gerresheimer buyDeutsche Bank AG
12.07.2018Gerresheimer kaufenDZ BANK
12.07.2018Gerresheimer buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.07.2018Gerresheimer buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.07.2018Gerresheimer OutperformCredit Suisse Group
16.07.2018Gerresheimer HoldHSBC
12.07.2018Gerresheimer HaltenIndependent Research GmbH
12.07.2018Gerresheimer NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.07.2018Gerresheimer NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.07.2018Gerresheimer HoldCommerzbank AG
16.07.2018Gerresheimer SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
16.07.2018Gerresheimer ReduceKepler Cheuvreux
12.07.2018Gerresheimer ReduceKepler Cheuvreux
02.07.2018Gerresheimer SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
13.04.2018Gerresheimer SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Gerresheimer AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX mit kleinem Plus -- Wall Street schließt uneinheitlich -- Netflix-Aktie stürzt ab -- Deutsche Bank: Überraschend hoher Gewinn -- thyssenkrupp, Bank of America, VTG im Fokus

Dialog Semiconductor-Aktie weiter auf Erholungskurs nach guten Quartals-Eckdaten. Linde verkauft Amerika-Geschäfte an Messer und CVC für 2,8 Milliarden Euro. Fiat: Streik gegen Ronaldo-Transfer ein "eklatanter Flop". Chinas Premier Li warnt USA: Ein Handelskrieg hat keine Gewinner.

Top-Rankings

WM: Die weltbesten Fußballnationen
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
Die teuersten Städte für Expats 2018
Hier ist das Leben für ausländische Fachkräfte besonders teuer
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Sparweltmeiste
Welche Länder die meisten Währungsreserven haben
Wer hat am meisten Einfluss?
Die charismatischen Persönlichkeiten der Tech-Unternehmen
Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q2 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

US-Präsident Trump fordert von Deutschland, die Verteidigungsausgaben deutlich zu erhöhen. Was sollte Berlin tun?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Netflix Inc.552484
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
TwitterA1W6XZ
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G
Steinhoff International N.V.A14XB9
Daimler AG710000
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Siemens Healthineers AGSHL100