finanzen.net
07.03.2019 14:18
Bewerten
(0)

ROUNDUP 2: Merck will zurück zu Wachstum - Zuversichtlich für Versum-Kauf

DRUCKEN

(neu: mehr Hintergrund, Aussagen zu Versum von der Bilanzpressekonferenz, Aktienkursbewegung)

DARMSTADT (dpa-AFX) - Der Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGaA (Merck) will nach einem Übergangsjahr 2018 im laufenden Jahr wieder deutlich vorankommen. "Unsere Ziele für 2019 sind anspruchsvoll, aber sie sind machbar, denn unsere Voraussetzungen dafür sind gut", sagte Konzernchef Stefan Oschmann zur Bilanzvorlage 2018 in Darmstadt am Donnerstag. Alle drei Sparten seien nach ihrem Umbau bestens aufgestellt. Unterdessen hofft Merck weiterhin, mit seinem Übernahmeangebot für den US-Halbleiterzulieferer Versum Materials zum Zug zu kommen.

An der Börse zeigte sich die Aktie nach anfänglich noch hohen Verlusten zuletzt unauffällig. Oschmann gab sich zuversichtlich, dass sich der Dax (DAX 30)-Konzern gegen eine konkurrierende Offerte des amerikanischen Spezialchemiekonzerns Entegris durchsetzt. "Unser Angebot von 48 Dollar je Versum-Aktie ist überlegen", sagte der Manager. Aus Sicht aller Beteiligten - Mitarbeitern, Kunden und Aktionären - sei Versum bei Merck "am besten aufgehoben". Man stehe "zu 100 Prozent" zu dem Vorschlag. Ob sich Merck möglicherweise auch auf eine "feindliche Übernahme" einlassen würde, ließ Oschmann nun offen.

Der Halbleiterzulieferer soll das zuletzt schwächelnde Geschäft der Darmstädter mit Spezialchemie stärken. Die Sparte Performance Materials soll künftig stärker auf Halbleitermaterialien ausgerichtet werden, weil Merck im wichtigen Geschäft mit Flüssigkristallen etwa für Smartphones und Displays Boden an chinesische Konkurrenz verliert. In diesem Jahr rechnet Merck zwar bei seinen Spezialmaterialien noch mit einer Umsatz- und Ergebnisdelle. Die Labor- und Pharmasparte sollen dies aber mehr als ausgleichen können.

Konzernweit erwartet Merck deshalb für 2019 ein moderates Umsatzplus aus eigener Kraft. Das um Sondereffekte wie Restrukturierungen bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern und Abschreibungen (bereinigtes Ebitda) soll im niedrigen prozentualen Zehnerbereich anziehen. Negative Währungseffekte dürften Umsatz und Ergebnis zwar dämpfen, sollten voraussichtlich aber nicht mehr ganz so stark belasten wie 2018.

Im vergangenen Jahr hatte Merck sein 350-jähriges Jubiläum gefeiert, finanziell war es aber ein schwieriges Jahr. Oschmann musste seine Ziele zweimal überarbeiten. Der Konzern litt neben seinen Problemen im Flüssigkristallgeschäft unter einem schwächeren Dollar und dem Währungsverfall in einigen lateinamerikanischen Ländern wie Argentinien. Das verhagelte das operative Ergebnis. Das bereinigte Ebitda sackte um knapp 11 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro ab.

Am Ende rettete einzig der Verkauf des Geschäfts mit rezeptfreien Medikamenten an Procter & Gamble: Die Hessen trennten sich für 3,4 Milliarden Euro davon, um sich auf die teure Entwicklung von Krebstherapien zu konzentrieren. Der Gewinn stieg so 2018 binnen Jahresfrist um fast 30 Prozent auf 3,37 Milliarden Euro. Bereinigt um den Verkaufserlös ging das Konzernergebnis jedoch zurück - den Anlegern will Merck dennoch eine stabile Dividende von 1,25 Euro je Aktie zahlen.

Ohne die belastenden Währungseffekte und Zu- und Verkäufe gerechnet, konnten alle Sparten wachsen. Nominal legten die Erlöse auch dank eines starken Schlussquartals auf Jahressicht leicht von 14,5 Milliarden Euro im Vorjahr auf 14,84 Milliarden Euro zu. Inklusive der im November verkauften Consumer-Health-Sparte wäre der Umsatz um knapp eine Milliarde Euro höher ausgefallen.

Zugpferd war einmal mehr die Laborsparte, die Produkte für die Pharmaforschung anbietet. Aber auch die Spezialmaterialien kamen dank guter Nachfrage nach Mercks Technologien mit organischen Leuchtdioden (Oled) voran. Die sich abkühlende Autokonjunktur bremste hingegen das Geschäft mit Pigmenten etwa für Autolacke.

Bei den Flüssigkristallen lief es zwar im zweiten Halbjahr wegen einer gestiegenen Nachfrage wieder besser - der Merck-Vorstand hat aber bereits klargestellt, dass es sich um einen nur vorübergehenden positiven Schub handeln dürfte. Denn der Konzern liefert derzeit internationalen Herstellern Flüssigkristalle für Fernsehdisplays, die ihre Produktion in China ausbauen. Für 2019 rechnet das Unternehmen deshalb mit einem weiteren Preisrückgang in dem Geschäft, wobei das erste Halbjahr deutlich stärker ausfallen sollte als das zweite, wie Finanzchef Marcus Kuhnert erläuterte./tav/als/elm/

Anzeige

Nachrichten zu Merck KGaA

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Merck KGaA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.04.2019Merck HaltenIndependent Research GmbH
16.04.2019Merck HaltenDZ BANK
12.04.2019Merck NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.04.2019Merck market-performBernstein Research
09.04.2019Merck HoldWarburg Research
08.04.2019Merck OutperformBernstein Research
01.04.2019Merck buyKepler Cheuvreux
19.03.2019Merck OutperformBernstein Research
14.03.2019Merck buyKepler Cheuvreux
08.03.2019Merck OutperformCredit Suisse Group
16.04.2019Merck HaltenIndependent Research GmbH
16.04.2019Merck HaltenDZ BANK
12.04.2019Merck NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.04.2019Merck market-performBernstein Research
09.04.2019Merck HoldWarburg Research
08.04.2019Merck UnderweightBarclays Capital
24.01.2019Merck VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.01.2019Merck UnderweightBarclays Capital
19.11.2018Merck UnderweightBarclays Capital
14.11.2018Merck VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Merck KGaA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Oster-Wochenende -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Pinterest-Aktie mit fulminantem Börsendebüt -- Daimler, Senvion, Deutsche Post, OSRAM, Zoom-IPO im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt. Nestlé: Robuster Start ins neue Geschäftsjahr. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
13:11 Uhr
So einfach eröffnen Sie ein Wertpapierdepot
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
Intel Corp.855681
TwitterA1W6XZ
GoProA1XE7G
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
PinterestA2PGMG
Amazon906866