finanzen.net
25.07.2019 15:13
Bewerten
(0)

ROUNDUP 2: Schifffahrt kommt nicht in ruhiges Fahrwasser - Finanzmittel fehlen

(Neu: Weitere Details)I

HAMBURG (dpa-AFX) - Für die deutschen Reeder ist der weitgehende Rückzug deutscher Banken aus der Schifffahrt gegenwärtig das größte Problem. Bei einer Umfrage des Beratungsunternehmens PwC bei mehr als 100 Reedereien nannten rund drei Viertel der Befragten den Zugang zu guten Finanzierungen als größte Herausforderung, teilte PwC am Donnerstag in Hamburg mit. Das waren weit mehr Unternehmen, als die aktuelle Marktlage und das Ratenniveau oder die Entwicklung der Weltwirtschaft und des Welthandels als Hauptproblem angaben.

"Die deutschen Banken waren zu Beginn der Schifffahrtskrise 2009 mit rund 110 Milliarden Euro in der Branche investiert", sagte der PwC-Schifffahrtsexperte Claus Brandt. "Das war weit mehr, als es dem deutschen Anteil am Welthandel entsprach." Heute hätten die deutschen Finanzinstitute ihr Engagement auf schätzungsweise 20 Milliarden Euro zurückgefahren. Speziell China habe die Finanzierung seiner Handelsflotte selbst übernommen.

Die Reeder müssten sich nach Finanzierungsquellen im Ausland umsehen. "Viele haben das auch schon getan, aber eben noch nicht genug", sagte Brandt. Weil die Reedereien nach der jahrelangen Branchenkrise immer noch niedrige Renditen erwirtschaften und mit höheren Betriebskosten rechnen müssten, sei auch bei ausländischen Kapitalgebern und Investoren der Zugang zu Kreditmitteln keineswegs einfach. Die Mehrzahl der Reedereien (53 Prozent) hat in den vergangenen zwölf Monaten Schiffe verkauft, auch um Finanzmittel zu mobilisieren.

Das knappe Investitionsbudget der Reedereien bremst auch der Umbau von Schiffen auf umweltfreundliche Antriebe. Die meisten Unternehmen billigen zum Beispiel verflüssigtem Erdgas (LNG) künftig eine wichtige Rolle als Treibstoff in der Schifffahrt zu. Tatsächlich aber ist noch nicht viel passiert; weltweit fahren nur 140 Schiffe mit LNG. Rund 79 Prozent der Reedereien sagen, die Umrüstung wäre ihnen zu teuer; für weitere 74 Prozent ist LNG nicht ausreichend in den Häfen verfügbar, die sie ansteuern. "Die Unternehmen können das nicht finanzieren", sagte Brandt.

Ohnehin ist die deutsche Schifffahrt nach einer kurzen Atempause fast schon wieder in den Krisenmodus zurückgekehrt. Eine knappe Mehrheit von 53 Prozent der deutschen Reedereien rechnet zwar mit steigenden Umsätzen in den kommenden zwölf Monaten. Vor einem Jahr haben sich jedoch noch 74 Prozent der Reeder zuversichtlich geäußert. Die Entwicklung des Ladungsaufkommens wird zwar von einer Mehrheit noch positiv gesehen, doch bei der künftigen Entwicklung der Fracht- und Charterraten sind die Optimisten in der Minderheit./egi/DP/zb

Nachrichten zu Hapag-Lloyd AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Hapag-Lloyd AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.09.2019Hapag-Lloyd UnderperformJefferies & Company Inc.
30.08.2019Hapag-Lloyd HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.08.2019Hapag-Lloyd SellWarburg Research
07.08.2019Hapag-Lloyd HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.08.2019Hapag-Lloyd SellGoldman Sachs Group Inc.
14.05.2019Hapag-Lloyd buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.05.2019Hapag-Lloyd buyKepler Cheuvreux
09.05.2019Hapag-Lloyd buyJefferies & Company Inc.
09.05.2019Hapag-Lloyd buyKepler Cheuvreux
09.05.2019Hapag-Lloyd buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.08.2019Hapag-Lloyd HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.08.2019Hapag-Lloyd HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.07.2019Hapag-Lloyd HoldWarburg Research
28.06.2019Hapag-Lloyd HoldDeutsche Bank AG
13.06.2019Hapag-Lloyd HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.09.2019Hapag-Lloyd UnderperformJefferies & Company Inc.
12.08.2019Hapag-Lloyd SellWarburg Research
07.08.2019Hapag-Lloyd SellGoldman Sachs Group Inc.
08.07.2019Hapag-Lloyd SellGoldman Sachs Group Inc.
12.11.2018Hapag-Lloyd ReduceHSBC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Hapag-Lloyd AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Hapag-Lloyd Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Asiens Börsen uneinig -- US-Notenbank Fed senkt Leitzins -- Rocket Internet fährt Umsatzplus ein -- Schweiz hält an Geldpolitik fest -- HelloFresh, BAUER, Covestro, Lufthansa im Fokus

E.ON vollzieht Erwerb der innogy-Anteile von RWE. Gläubiger machen Weg für Sanierung von GERRY WEBER frei. BoJ signalisiert mögliche geldpolitische Maßnahmen im Oktober. Microsoft plant Aktienrückkauf in zweistelliger Milliardenhöhe. Brasilianische Notenbank senkt Leitzins auf Rekordtief.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Amazon906866
Infineon AG623100
EVOTEC SE566480
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7