ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Gewinne dank robuster Quartalsbilanzen

18.04.24 18:15 Uhr

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Donnerstag zugelegt. Dazu trugen steigende Kurse an der Wall Street am Nachmittag ebenso bei wie eine Reihe guter Quartalsbilanzen europäischer Unternehmen. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann zum Handelsende 0,46 Prozent auf 4936,57 Punkte. Damit setzte sich die Konsolidierung des Börsenbarometers unter der runden Marke von 5000 Zählern fort.

Der französische CAC 40 legte um 0,52 Prozent auf 8023,26 Zähler zu. In London stieg der britische FTSE 100 um 0,37 Prozent auf 7877,05 Punkte.

Die DZ Bank zeigte sich trotz des jüngsten Rücksetzers an den Aktienbörsen optimistisch. Dieser biete eher eine Kaufgelegenheit, denn sowohl Deutschland als auch die Eurozone dürften im ersten Quartal die wirtschaftliche Talsohle durchschritten haben, argumentierte Analyst Sven Streibel. Experten dürften niedrigere Gewinnschätzungen für Unternehmen im weiteren Jahresverlauf größtenteils wieder zurücknehmen.

Zu den stärksten Sektoren zählten die Versorger. Hier gab es gute Nachrichten aus Großbritannien: Der dortige Netzbetreiber National Grid erwartet wegen einer geänderten Bilanzierungsmethode ein besseres Ergebnis im Ende März ausgelaufenen Geschäftsjahr. Die Aktie stieg um 1,7 Prozent und zog auch andere Versorgeraktien mit nach oben.

Auch mit dem Nahrungsmittelsektor ging es nach oben. Hier setzten die Zahlen von Danone Akzente. Der französische Lebensmittelhersteller habe positiv überrascht, schrieb RBC-Analyst James Edwardes Jones. Herausragend habe das Wassergeschäft abgeschnitten. Danone gewannen knapp 1 Prozent.

Unter den Industriewerten glänzten ABB (ABB (Asea Brown Boveri)), die nach der Veröffentlichung aktueller Geschäftszahlen um 6,3 Prozent nach oben kletterten. Die Analysten von Bernstein Research sprachen zwar von einem durchwachsenen Zahlenwerk zum ersten Quartal. Entscheidend seien aber die starken Auftragseingänge und überzeugende Aussagen zur Profitabilität gewesen.

Auch Nordea (Nordea Bank Abp Registered) kamen mit ihren Zahlen gut an. Die skandinavische Bank war dank eines weiter gestiegenen Zinsüberschusses stark ins laufende Jahr gestartet. Zu dem Ergebnis hätten positive Überraschungen bei den Erlösen und den Kosten geführt, hieß es vom Analysehaus Jefferies. Nordea-Aktien stiegen in Stockholm um knapp 1 Prozent./bek/he