finanzen.net
04.12.2019 18:20
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Wieder aufwärts - Hin und Her im Handelsstreit

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Eine erneute nachrichtliche Kehrtwende im US-chinesischen Handelsstreit hat den europäischen Börsen am Mittwoch nach zwei verlustreichen Tagen wieder Gewinne beschert. Der EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) kletterte um 1,36 Prozent auf 3660,02 Punkte, nachdem er an den beiden Tagen zuvor um 3 Prozent abgesackt war. Der Grund waren versöhnliche Signale aus den Verhandlungen zwischen den USA und China.

Trotz neuer politischer Spannungen kämen die beiden Großmächte in ihren Gesprächen voran, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Kreise. Die Bemerkungen von US-Präsident Donald Trump vom Dienstag, wonach sich eine Einigung noch hinziehen könnte, seien nicht so zu verstehen, dass die Gespräche feststeckten, hieß es. Trump hatte die Anleger damit tags zuvor noch kalt erwischt und zu Verkäufen bewogen.

Der Pariser Leitindex CAC 40 rückte am Mittwoch um 1,27 Prozent auf 5799,68 Punkte vor. In London blieb der FTSE 100 mit einem Plus von 0,42 Prozent auf 7188,50 Zähler zurück. Hier hielt das starke Pfund die Aktienkurse zurück, die britische Währung stieg auf den höchsten Stand seit Mai. Mit einem starken Pfund können für die britischen Exporteure Wettbewerbsnachteile einhergehen.

Angesichts des jüngsten Hin und Her im Handelskonflikt könne man den Eindruck gewinnen, ?das die USA ihr Spiel mit den Märkten treiben?, schrieb Analyst Michael Hewson vom Broker CMC Markets. Trotz des nun wieder versöhnlicheren Tons sei ein Abkommen zwischen den beiden Staaten vermutlich keinen Deut näher als noch vor 24 Stunden. Vermutlich werde man frühestens Mitte Dezember wissen, woran man sei, wenn die US-Regierung über weitere Strafzölle entscheidet.

Unter den Einzelwerten waren Orange mit einem Kursverlust von 4,7 Prozent das Schlusslicht im EuroStoxx 50. Damit rutschen die Papiere am Kapitalmarkttag des Telekomkonzerns unter ihre 200-Tage-Linie. Die Experten von Goldman Sachs und von der UBS waren sich mit Blick auf den Ausblick der Franzosen bis 2023 einig: Die kurzfristigen Ziele seien eher enttäuschend, gen Ende des Zeitraumes sehe es dann aber deutlich besser aus.

Nach einem Großauftrag von United Airlines holten Airbus-Aktien (Airbus SE (ex EADS)) einen Teil ihrer zuletzt hohen Verluste auf. Mit plus 3,2 Prozent waren sie der Top-Titel im EuroStoxx 50. Am Vortag waren die Airbus-Anteile noch stark von neuerlichen Sorgen um Strafzölle der USA belastet worden und auf den tiefsten Stand seit Ende Oktober gefallen.

Gute Nachrichten aus den USA gab es für europäische Halbleiterhersteller: Der Chip-Produzent Microchip Technology hatte sich optimistisch zum Gewinn im dritten Geschäftsquartal geäußert. Daraufhin legten an der Börse Euronext die Papiere des französischen Chip-Herstellers STMicroelectronics um 2,2 Prozent zu. Aktien von ASML (ASML NV), einem Produzent von Lithografieanlagen für die Chip-Herstellung, gewannen 2,6 Prozent./bek/fba

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt freundlich -- Wall Street auf Rekordfahrt -- EZB belässt Leitzins auf Rekordtief -- KRONES mit Gewinnwarnung -- Aramco, METRO, Bertrandt, Aurubis, Dürr, Varta im Fokus

S&P senkt Daimler-Rating. Henkel senkt Prognose. Walgreens und McKesson legen deutsche Großhandelsaktivitäten zusammen. Santander gründet Finanzierungsplattform für kleinere Unternehmen. E.ON baut Ladesäulen-Netz für BMW aus. GB-Wahl: Mehrheit für Johnson nicht sicher - Großer Andrang in Wahllokalen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Performance der DAX 30-Werte im November 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Die Performance der Rohstoffe in in KW 49 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
Varta AGA0TGJ5
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB