18.08.2022 09:42

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax legt nach Rücksetzer wieder zu

Folgen
Werbung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax (DAX 40) hat sich am Donnerstag nach dem Rücksetzer zur Wochenmitte gefangen. In der ersten Handelsstunde auf Xetra legte der deutsche Leitindex um 0,42 Prozent auf 13 683,70 Punkte zu.

Am Vortag war er nach einwöchiger Gewinnstrecke auf dem Weg zur 14 000-Punkte-Marke gescheitert. Die zurückgekehrte Furcht vor hohen Zinsen und wirtschaftlicher Schwäche hatte das Barometer um gut zwei Prozent nach unten gedrückt und damit auch unter die 100-Tage-Linie für den mittelfristigen Trend, die bei 13 690 Punkten verläuft. Die Autoren des täglichen Bernecker-Börsenbriefs sprachen von einer technischen Korrektur, die fällig gewesen sei nach dem kräftigen Zuwachs der vergangenen Wochen.

Der MDAX der mittelgroßen Unternehmen gewann am Donnerstag 0,43 Prozent auf 27 662,09 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) stieg um 0,1 Prozent.

An der Wall Street hatte sich am Vorabend nach der Veröffentlichung des Protokolls der jüngsten Notenbank-Sitzung nicht mehr allzu viel getan. Das hohe Tempo der Zinserhöhungen durch die US-Notenbank Fed wird sich wohl auf absehbare Zeit abschwächen. Zunächst seien aber weitere Zinserhöhungen angemessen, heißt es in dem Protokoll. Oberstes Ziel der Fed bleibt die Verringerung der Inflation.

Unternehmensseitig steht am vorletzten Handelstag der Woche eher wenig auf der Agenda. Die Titel der Shop Apotheke (Shop Apotheke Europe NV) wurden von Nachrichten der Schweizer Konkurrentin Zur Rose bewegt und gewannen 5,8 Prozent. Zur Rose erzielte im ersten Halbjahr weniger Umsatz und rutschte noch tiefer in die Verlustzone. Dennoch peilt das Unternehmen an, bereits 2023 die Gewinnschwelle zu erreichen und damit ein Jahr früher als bislang geplant.

Der Nutzfahrzeugzulieferer SAF-Holland (SAF-HOLLAND SE Inhaber-Akt) ist bei der Übernahme des schwedischen Bremsenherstellers Haldex (Haldex AB) am Ziel. Zum Ende der Annahmefrist kontrolliert SAF-Holland gut 93 Prozent der Haldex-Aktien. Das Übernahmeangebot hatte unter der Voraussetzung gestanden, dass SAF-Holland 90 Prozent der Anteile erhält. Die Aktien von SAF-Holland gewannen nun zwei Prozent.

Wacker Chemie (WACKER CHEMIE) verteuerten sich um 1,8 Prozent. Ein Händler verwies auf einen Großauftrag für den Schweizer Solarmodulhersteller Meyer Burger aus den USA, der positiv sei für die Solar-Lieferketten./ajx/jha/

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach US-Arbeitsmarktbericht: DAX geht schwächer ins Wochenende -- Uniper benötigt wohl Milliarden-Finanzspritze -- Tilray schreibt weiter rote Zahlen -- Twitter, Tesla, BioNTech, adidas im Fokus

Mehrwertsteuer auf Gas und Fernwärme wird reduziert. BASF sieht Budgetplanung 2023 wegen Energiepreisen erschwert. Covestro emittiert Schuldschein in Millionenhöhe. Credit Suisse kündigt Rückkauf von Schuldpapieren in Milliardenhöhe an. Intel-Rivale AMD verfehlt Prognose. VINCI soll erstes Flüssiggasterminal in Deutschland bauen.

Top-Rankings

KW 22/40: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Verkauf
Diese Aktien stehen auf den Verkaufslisten der Experten
KW 22/40: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Kauf
Diese Aktien stehen auf den Einkaufslisten der Experten
Big Mac Index im Jahr 2022
Big Mac Index: So viel kostete der Burger
mehr

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln