finanzen.net
16.01.2019 10:05
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Gelassenheit nach Brexit-Debakel für May

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben am Mittwoch auf die klare Ablehnung des Brexit-Abkommens durch das britische Parlament gelassen reagiert. Es hat den Anschein, als seien Händler und Investoren gut vorbereitet gewesen", sagte Chefstratege Michael McCarthy vom Broker CMC Markets.

Der Dax (DAX 30) fiel zuletzt um minimale 0,08 Prozent auf 10 883,04 Punkte. Für den MDAX trat bei 22 631,53 Zählern nahezu auf der Stelle. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) stieg indes um 0,17 Prozent. "Panik auf dem Börsenparkett sieht anders aus", sagte Milan Cutkovic, Analyst beim Broker AxiTrader.

Mit 432 zu 202 Stimmen hatten die Abgeordneten in London am Dienstagabend gegen den Deal votiert, den die britische Premierministerin Theresa May mit der EU ausgehandelt hatte. May muss sich nun an diesem Mittwoch einer Misstrauensabstimmung stellen.

Beschwichtigend wirken laut Marktexperte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners zudem Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi, der am Vortag vor dem EU-Parlament zwar vor einer erwarteten Wirtschaftsabschwächung sprach, aber nicht von einer Rezession ausgeht.

Weit vorne im Dax erholten sich die Papiere der Deutsche Post mit plus 2 Prozent von ihren jüngsten Einbußen. Am Vortag waren Details zu einer womöglich geringer als gedacht ausfallenden Briefportoerhöhung am Markt nicht gut angekommen.

Top-Wert im Dax waren die Titel der Deutschen Bank (Deutsche Bank) mit plus 2,4 Prozent. Sie profitierten von einem weiteren Pressebericht über eine denkbare Fusion mit der Commerzbank. Die Papiere der Deutschen Bank gewannen 2,5 Prozent hinzu und die Anteilsscheine der Commerzbank stiegen im MDax um 2,7 Prozent.

Die Papiere des Anlagenbauers Gea Group (GEA) verloren nach einer Verkaufsempfehlung der Privatbank Hauck & Aufhäuser ein knappes Prozent. Im vorbörslichen Handel hatten sie noch mit Kursaufschlägen auf die Erholung der internationalen Milchpreise regiert. Gea ist stark auf die Molkereiwirtschaft ausgerichtet.

Deutliche Bewegungen zeigten einige Aktien nach Umstufungen durch Analysten. So gab eine Hochstufung von "Neutral" auf "Buy" durch die UBS der jüngsten Erholung bei Fuchs Petrolub (FUCHS PETROLUB SE Vz) weiteren Schub. Die Anteile des Schmierstoffherstellers gewannen 3,8 Prozent.

Zudem profitierten die Papiere des IT-Dienstleisters Cancom (CANCOM SE) mit plus 6,4 Prozent von einer frischen Kaufempfehlung des Bankhauses Lampe. Die Baader Bank senkte mit ihrem neuen "Hold"-Votum den Daumen für die Anteile des Internet-Tierbedarfhändlers zooplus und stufte die Aktien des Kohlenstoffspezialisten SGL Group (SGL Carbon SE) auf "Buy" hoch. Zooplus sackten um 3 Prozent ab, SGL legten um 6,2 Prozent zu.

Negative Nachrichten gab es vom Online-Möbelversender Home24, der im vergangenen Jahr weniger umgesetzt hat als zuletzt noch gehofft. Die im Sommer an die Börse gebrachte Rocket-Internet-Beteiligung hatte erst im November die Prognose für das währungsbereinigte Umsatzplus von rund 30 Prozent auf mehr als 20 Prozent gesenkt. Die Aktien verloren 8 Prozent./ajx/mis

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt fester --Coca-Cola: Neues Aktienrückkaufprogramm -- Deutsche Telekom toppt Erwartungen -- Trump erwägt weiter Zölle auf EU-Autoimporte -- Siltronic, Pfeiffer, Fielmann, Henkel im Foku

HeidelCement verkauft Anteile an Ciments du Maroc. HOCHTIEF peilt auch 2019 einen Gewinnsprung an. SDAX im März mit zahlreichen Änderungen. Kretinksy darf bis zu 35 Prozent der METRO-Aktien übernehmen. US-Zölle könnten Volkswagen Milliarden kosten. Höhere Rohstoffpreise bescheren Anglo American mehr Gewinn. Nordex: Umsatz und Ergebnis sinken in 2018.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
StepStone Gehaltsreport 2019
So viel verdienen die Deutschen in diesen Branchen
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Aurora Cannabis IncA12GS7
Allianz840400
Apple Inc.865985
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
TUI AGTUAG00
Siltronic AGWAF300
SteinhoffA14XB9
Infineon AG623100