25.10.2021 09:48

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Wenig Bewegung - Dax sucht Richtung

Folgen
Werbung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger zu Wochenbeginn vorsichtig agiert. Sie hielten sich zurück, bevor die Quartalsberichtssaison der Unternehmen in der neuen Woche Fahrt aufnimmt. Der Leitindex Dax (DAX 40) schwankte im frühen Handel am Montag um seinen Schlusskurs vom Freitag und notierte zuletzt 0,11 Prozent im Plus bei 15 559,41 Punkten.

"Der Dax sucht noch die Richtung", schrieb Marktanalyst Jochen Stanzl vom Handelshaus CMC Markets. Positive Impulse könnten im Verlauf der Woche dann zwar von den Unternehmen kommen, die ihre Bücher öffnen, allerdings verlören die Anleger den weiter steigenden Ölpreis nicht aus den Augen. Die Preistreiber am Rohölmarkt sind seit einigen Wochen dieselben: Während weltweit ein hoher Bedarf an Energie besteht, ist das Angebot aus verschiedenen Gründen begrenzt.

Der MDAX der mittelgroßen Börsenunternehmen gab zum Wochenstart um 0,13 Prozent auf 34 779,88 Punkte nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) bewegte sich kaum vom Fleck.

Im Handelsverlauf richten sich die Blicke der Anleger auf die Unternehmensstimmung hierzulande. Das Münchner Ifo-Institut veröffentlicht seinen monatlichen Geschäftsklimaindex. Es wird mit einer abermaligen Eintrübung gerechnet.

Im Dax mischten sich die Aktien von MTU (MTU Aero Engines) mit einem Plus von knapp ein Prozent unter die größten Gewinner, nachdem das Investmenthaus Stifel die Papiere zum Kauf empfohlen hatte. Der Triebwerkhersteller sei eine Erholungsstory mit Blick auf Umsätze und Barmittelzufluss, schrieb der Experte Harry Breach.

Die Aktien des Software-Konzerns SAP (SAP SE) legten um mehr als 2 Prozent zu. Laut einer Stimmrechtsmitteilung vom Freitagabend nutzte der Aufsichtsratschef Hasso Plattner den Kursrutsch infolge der Zahlen zum dritten Quartal für einen millionenschweren Aktienkauf.

Im MDax stand einmal mehr der Übernahmekampf um zooplus im Fokus. Im Ringen um den Online-Tierbedarfshändler haben sich die Investoren EQT und Hellman & Friedman zusammengetan und ihr Gebot auf 480 Euro je Aktie erhöht. Zum Zwecke einer Finanzierung wollen sie eine Partnerschaft eingehen. Zooplus unterstützt das verbesserte und finale Angebot der Partner. Dieses erhöhe die Transaktionssicherheit, erklärte der Online-Tierbedarfshändler. Dessen Anteilsscheine legten zuletzt um 0,67 Prozent auf 478,60 Euro zu.

Die Papiere von Adva (ADVA SE) setzten ihren jüngsten Kursrutsch fort und büßten als Schlusslicht im Nebenwerteindex SDAX mehr als drei Prozent ein. Die am Donnerstag vorgelegten Zahlen des Telekomausrüsters kamen bei den Anlegern nicht gut an. Der Commerzbank-Experte Michael Junghans sieht Adva im Zwiespalt positiver Nachfrage aber zunehmenden Kostendrucks. Die Profitabilität leide darunter schwer./la/mis

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Corona-Sorgen: DAX schließt in Rot -- US-Handel endet schwach -- Moderna-CEO warnt vor geringerer Vakzin-Wirksamkeit bei Omikron -- VW--Abwärtstrend gewinnt an Fahrt -- Nordex, KION, CANCOM im Fokus

Vonovia-Vorstand will Bezugsrechte bei Kapitalerhöhung voll ausüben. JENOPTIK vor weiterem Wachstum. VERBIO wird für das laufende Geschäftsjahr optimistischer. Gravierende Sicherheitslücken in Büro-Druckern von HP entdeckt. Daimler und Stellantis steigen bei Factorial ein.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln