finanzen.net
22.01.2019 18:08
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax erneut im Minus

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax (DAX 30) hat am Dienstag seine Verluste vom Wochenbeginn etwas ausgeweitet. Zum Handelsschluss stand der deutsche Leitindex 0,41 Prozent tiefer auf 11 090,11 Punkten. Händler fürchteten eine weltweite Wirtschaftsabkühlung, sagte Analyst David Madden vom Broker CMC Markets UK. Nach der Kursrally vom Freitag scheint also die Skepsis wieder zu überwiegen.

Schwächere US-Börsen, wo am Vortag wegen eines Feiertags nicht gehandelt worden war, sorgten am Nachmittag zeitweise für zusätzlichen Abgabedruck im Dax bis auf das Tagestief bei 11 035 Punkten. Immerhin gelang es dem Index danach, die Verluste etwas zu begrenzen.

Der MDAX der mittelgroßen Unternehmen schlug sich erneut besser als sein großer Bruder, sank aber dennoch, und zwar um 0,13 Prozent auf 23 322,64 Punkte. Auch europaweit waren die Vorzeichen rot: Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) sank um 0,39 Prozent auf 3112,80 Zähler. Die Leitindizes in Paris und London gaben um 0,42 beziehungsweise 0,99 Prozent nach.

Hierzulande fielen die Aktien des Spezialchemiekonzerns Covestro am Dax-Ende um 3,15 Prozent, belastet von einer Abstufung von "Kaufen" auf "Halten" durch die Commerzbank. Für die Papiere des Konsumgüterkonzerns Henkel (Henkel vz) ging es um 1,53 Prozent abwärts nach einem Einbruch von fast 10 Prozent am Vortag. Hier belasteten negative Einschätzungen mehrerer Banken und Handelshäuser. Der Konzern hatte am Montag mit Prognosen für 2019 enttäuscht.

An der Spitze im Dax gewannen am Dienstag die Anteile des Zahlungsabwicklers Wirecard 1,88 Prozent. Lufthansa rückten gleich dahinter um 1,43 Prozent vor. Die Bank Morgan Stanley hatte die Titel zum Kauf empfohlen. Der Gaskonzern Linde will für bis zu sechs Milliarden US-Dollar eigene Aktien zurückkaufen. Das brachte den Kurs des Herstellers von Industriegasen um 1,32 Prozent nach vorne.

Als bester Wert im MDax legten die Anteile von HUGO BOSS nach einem robusten Umsatz im vierten Quartal um 5,64 Prozent zu. Für den Modekonzern war es besser als im entsprechenden Vorjahreszeitraum gelaufen, sowohl in den eigenen Läden als auch im Großhandelsgeschäft. Zunehmend bestellen die Kunden Boss-Kleidung nun auch über das Internet. Bei Analysten kam das Zahlenwerk insgesamt gut an.

Eine Verkaufsempfehlung des Investmenthauses Mainfirst setzte die Papiere des Dünger- und Salzkonzerns K+S (K+S) unter Druck. Sie büßten 3 Prozent ein.

Am deutschen Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,10 Prozent am Montag auf 0,11 Prozent. Der Rentenindex Rex (REX Gesamt Kursindex) fiel um 0,03 Prozent auf 141,83 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,21 Prozent auf 164,51 Punkte zu.

Der Euro bewegte sich nur wenig und kostete zuletzt 1,1359 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1354 (Montag: 1,1362) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8807 (0,8801) Euro gekostet./ajx/he

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX fester -- Nikkei legt zu - China schwächer -- Fresenius-Dividende steigt kräftig -- FMC erhöht Dividende und kauft Aktien zurück -- O2, Vapiano im Fokus

Iberdrola erreicht 2018 eigene Ziele. Preisanstieg voraus: Kommt die Kaffee-Rally? Janus Henderson sorgt sich um Weltwirtschaft. BVB: Watzke macht sich keine Sorgen wegen Sieglos-Serie. OSRAM-Vorstandschef mit 73,82 Prozent entlastet. MTU übertrifft 2018 eigene Prognosen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Die beliebtesten Marken im Social Web 2018
Kundenlieblinge 2018
Die teuersten Scheidungen
Diesen Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
So viel verdienen die reichsten Amerikaner pro Stunde
Wer ist an der Spitze?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
SteinhoffA14XB9
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
TUI AGTUAG00
BASFBASF11
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
Volkswagen (VW) AG Vz.766403